Dem. US-Senator: „Millionen Menschen weltweit an Corona-Impfstoff gestorben, Hunderttausende in den USA.“

Mit seinem jüngsten Anflug von Ehrlichkeit, hat der US-amerikanische Senator der demokratischen Partei, Dick Durbin, der andauernden Corona-Impfkampagne einen Bärendienst erwiesen. Zunächst lamentierte Durbin bei einer im Nationalfernsehen übertragenen Ansprache, dass bestimmte Reporter vom konservativen Nachrichtensender, FOX-News „Anti-Impf-Quacksalber“ seien, die sich herausnähmen „unverantwortliche Informationen“ über Impfstoffe zu verbreiten. Nur um im selben Atemzug folgende subjektive Erkenntnis zu offenbaren: „

„Dies ist die Realität. Auf der ganzen Welt sind Millionen Menschen an diesem Impfstoff gestorben. Und wir werden wohl nie eine akkurate Zahl bekommen. Hunderttausende sind in den Vereinigten Staaten gestorben.“

Der Freudsche Versprecher wurde dann sogleich von einer weiteren fragwürdigen Behauptung eingeholt. Durkin meint zu wissen, dass 99.5 % der aktuellen Hospitalisierungen auf das Konto der „Ungeimpften“ gingen. Jene mit den „wildesten“ „Covid-19-Varianten“ eingeliefert würden.

Die Gewissheit gegen Corona geimpft worden zu sein, wöge den demokratischen Senator und seine Familie in Sicherheit. Nachdem Durkin dies für sich feststellte, ging er wieder dazu über seine Ressentiments gegenüber der FOX-News Berichterstattung hervorzuheben und zitierte zur „Untermauerung“ seiner Thesen ein konträr eingestelltes Medium. Als ob er anhand jener „journalistischen“ Rückendeckung den eigenen Standpunkt bekräftigen wollte. Durkin zufolge kosten die ihm persönlich zuwiderlaufenden Fox-Reportagen „Menschenleben“, da somit das Vertrauen in die „Sicherheit“ und „Effizienz“ der „Corona-Vakzine“ untergraben würde.

Unseres Erachtens ein recht bizarrer Auftritt des demokratischen Senators, der zunächst in den Raum stellt das Millionen von Menschen weltweit an den Corona-Impfstoffen gestorben seien, nur um sich Sekunden später waghalsig weit aus dem Fenster zu lehnen und den experimentellen Präparaten eine längst nicht erwiesene „Effizienz“ und „Sicherheit“ anzudichten. Die improvisierte Schützenhilfe, verträgt sich nicht mit der zuvor getroffenen Aussage.

Durkin scheint sie etwaig nicht alle beisammen zu haben. Seine dissoziierende Intervention drängt unbefangene Beobachter regelrecht zu dieser Vermutung. Laut Vaers, dem behördlichen Meldesystem für Nebenwirkungen durch Impfungen, hat der Senator wahrscheinlich recht mit seinen Einschätzungen, dass alleine in den Vereinigten Staaten Hunderttausende Menschen infolge der Verabreichung von „Corona-Impfstoffen“ ihr Leben ließen.

Also Durkin zufolge soll die Zahl der „Covid-19-Todesfälle“ und die Zahl der „Impfstoff-Todesopfer“ nahezu identisch sein. Was um Himmelswillen veranlasst ihn dann, diese widersprüchlichen Schlüsse zu ziehen? Rätselhaft! Aber etwaig ist das um Kopf und Kragen reden eine eigentümliche Charakteristik der Biden-Administration. Der Potus ist zweifelsohne ein beispielloses Vorbild für geistige Abwesenheit. Zwinker!

Aut.R.R.

Kommentar verfassen