Donald Trump der meistgehasste Mann im Iran (Videos, Bilder)

General Soleimanis Ermordung hat den US-Präsidenten, Donald Trump, zum meist gehassten Mann im Iran gemacht. Inmitten der beispiellosen mit brachialen Menschenmassen aufwartenden Gedenkfeiern, ergaben sich für aufgebrachte Iraner mehrere Gelegenheiten ihren unermesslichen Groll in Worte zu fassen. Ferner haben iranische Medien schwere Geschütze aufgefahren, und nichts geringeres als den Kopf von Trump gefordert.

Während der Trauerzüge in der Stadt Mashhad hat ein bislang unidentifizierter islamischer Lobredner 80 Millionen Iraner dazu aufgerufen, jeweils einen Dollar für eine Kollekte zurückzulegen um ein Kopfgeld in Höhe von $80 Millionen zu generieren.

Der Appell ist gar von dem iranischen Fernsehsender Kanal 1 live übertragen worden. Der unbekannte islamische Redner äußerte wie folgt:”

Wir sind 80 Millionen Iraner. Wenn jeder von uns jeweils einen amerikanischen Dollar zur Seite legt, werden wir $80 Millionen haben. Und mit dieser Summe werden wir denjenigen belohnen, der uns Trumps Kopf bringt. Und diese $80 Millionen werden wir in unserem eigenen Namen denjenigen schenken, der uns den Kopf von der Person bringt, die den Mord an der großartigen Persönlichkeit unserer Revolution angeordnet hat. Demjenigen der uns den Kopf von diesem gelbhaarigen Geistesgestörten bringt, überreichen wir im Namen der großartigen iranischen Nation $80 Millionen. Skandieren sie wenn sie damit einverstanden sind.”

Die der kolossalen Abschiedszeremonie in der iranischen Hauptstadt Teheran beiwohnende Tochter von General Soleimani, richtete ebenfalls mahnende Worte an Donald Trump, und ging desweiteren hart ins Gericht mit dem US-Präsidenten. RT Deutsch hat die Höhepunkte der wuchtigen Ansprache übersetzt:

Überdies hat die iranische Nachrichtenagentur FARS-NEWS eine Video-Simulation veröffentlicht die ein Attentat auf Donald Trump depiktiert. Der recht düstere Ausschnitt trägt den Titel “Hey USA sie haben es begonnen wir werden es beenden”, und veranschaulicht wie ein iranischer Scharfschütze einen Blick auf ein Konterfeit von General Soleimani wirft, bevor er zum Schuss anlegt und auf den US-Präsidenten feuert, jener sich auf einem Podium befindet und nach dem ersten gefallenen Schuss von Secret-Service Beamten ummantelt wird, um weggeschafft zu werden. Gegen Ende des Videos ist zu sehen wie Trump und zwei seiner Bodyguards zu Boden gehen, was offenbar suggerieren soll das der amerikanische Präsident getroffen wurde. Im schwarz gehaltenen Abspann erscheinen die konkludierenden Worte “Im Name Gottes, den Gütigen und Barmherzigen.”

Zwecks der graphischen Darstellung hat man sich offenbar Videomaterials bedient, das von einer republikanischen Wahlkampfkundgebung in Reno 2016 stammt. Das ursprüngliche Material zeigt wie der damalige Präsidentschaftskandidat Donald Trump von Secret-Service Beamten kurzweilig von der Bühne geschafft wird, nachdem ein Individuum inmitten der Menschenmenge laut ausruft das eine Schusswaffe gesichtet worden sei. Was sich im Nachhinein als falsche Panikmache herausstellte. Nach kurz aufgeflammter Hysterie kehrte Trump zurück auf die Bühne, und setzte die Veranstaltung fort. Das graphische Fars-News-Video unten soll lediglich der Versinnbildlichung dienen, und repräsentiert in keiner Form eine Fürsprechung des Dargestellten.

Die unverhohlene Verachtung vis a vis Donald Trump schlug sich dementsprechend auch in den sozialen Medien nieder. Auf Twitter etwa machen Mems die Runde die keiner Erklärung bedürfen.

Die USA haben sich mit der Eliminierung von Qassem Soleimani keinen Gefallen getan, und sich auf lange Sicht jedwede Möglichkeit verbaut mit den Iranern am Verhandlungstisch platz zu nehmen. Woran die Falken in Washington ehe nicht interessiert sind.

Ferner hat Washingtons Mordlust eine wahrscheinlich nie dagewesene Vereinigung der islamischen Republik bewirkt, die früher oder später die USA dazu bewegen wird die Besatzung in der Region zu beenden. Teherans Hass auf Trump ist unverkennbar, und wird die USA wahrscheinlich noch weitere vier Jahre beschäftigen. Zumal es so gut wie sicher ist das der Donald, dank der gebrechlichen Demokraten, haushoch wiedergewählt wird.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Ein Kommentar

  • Erst einmal sind nicht nur die Bilder sondern auch die Aufforderung den Kopf von Präsident Trump zu bringen und hierfür 80 Mio. Dollar einzukassieren richtig geschmacklos! Was ist überhaupt mit den Kindern, die von Psychopathen für ihre satanischen Rituale ermordet werden, was ist damit? Wo ist hier der Aufschrei?!

Kommentar verfassen