Präsident Selenskyjs Berater schwärmt von den Grausamkeiten der ISIS und schlägt Nachahmung vor. Dies lassen sich ukrainische Kräfte nicht zweimal sagen. (Videos 21+!!!)

Oleksiy Arestovich, politischer Berater vom ukrainischen Präsidenten, Wolodomyr Selenskyj, macht keinen Hehl aus seiner Admiration für die islamistische Terrororganisation ISIS. In jüngster Vergangenheit nutzte er bei diversen Medienauftritten mehrfach die Gelegenheit, um den blutrünstigen Takfiris abartigen Tribut zu zollen. Arestovich tat beispielsweise folgende vergötternde Huldigung kund.

Die ISIS-Kommandeure werden als einer der klügsten und erfolgreichsten Kommandeure angesehen, die es gegenwärtig gibt. Alles ist detailliert durchdacht, sogar die Schwere der Grausamkeit. Zur Schau gestellte Grausamkeit ist zwar unmenschlich, doch es ist eine ungemein kluge Strategie in Bezug auf ihre speziellen Interessen.

Oder folgende noch graphischere und detailreichere Zukunftsvision:

Sie handeln sehr korrekt. In einem dicken Buch analysiere ich die ISIS ausführlich, um die beste Vorgehensweise herauszufiltern, wie man den Laden schmeißt.- Welches die beste Regierungsform ist? Eine die die Welt benötigt?- Parallel dazu bedeutet dies Terrorismus, mittelalterliche Grausamkeit, Menschenverbrennungen, Erschießungen und Enthauptungen . Dies ist absolut das Netzwerk der Zukunft.“

Wie sich alltäglich zunehmend herauskristallisiert, scheint die einst auf dem Papier skizzierte Theorie längst in die blutige Praxis umgesetzt worden zu sein. So suggerieren es zumindest im Internet lancierte extrem abscheuliche Videos, die wahrhaft Erinnerungen an die ISIS-Ära wach werden lassen.

Manche ukrainischen Kräfte, haben den von Arestovich unterbreiteten Vorschlag, die mutmaßlich für etliche Terroranschläge im Abendland verantwortliche Islamisten-Fraktion nachzuahmen, offenbar in die Tat umgesetzt.

Kriegsgefangene physisch halbtot zu malträtieren, um sie anschließend mit zerschossenen Knien ausbluten zu lassen. Mit den Handys hingerichteter russischer Soldaten Angehörige und Verwandte anrufen, um diesen mit einer ekelerregenden Freude mitzuteilen, dass deren Liebsten auf grausamste Weise umgekommen sind, oder zeitnah umkommen werden. Kriegsgefangenen während Verhören die Finger stutzen. Hakenkreuze in Torsi einbrennen. Gefesselte Individuen vor laufender Kamera mit Dutzenden Messerstichen niedermetzeln. Die Verweigerung medizinischer Behandlung. Die Erpressung Treueschwüre zu äußern, um anschließend Exekutionen durchzuführen. Alles durchaus Barbareien, die vom Playbook des Islamischen Staats abgekupfert worden sein könnten, doch längst von ukrainischen Soldaten verübt werden.

Aus dem Video und Bildmaterial unten, gehen sämtliche oben aufgezählte Kriegsverbrechen hervor. Nichts für schwache Nerven. Äußerst graphische Aufnahmen. (21+!!!!)

Die ausgeuferte Dämonisierung Russlands, geht mit einer allumfassenden Toleranz für Kriegsverbrechen und Gräueltaten der geopolitischen Lakaien des Westens einher. Islamistische Terroristen hatten seit Anbeginn des Syrien-Konflikts grünes Licht ihre bestialischsten und grausamsten Wahabi-Fantasien auszuleben. Solange es sich gegen die syrische Armee oder regierungstreue Bürger richtete, hatten die Barbaren freie Hand. Und wir sprechen hier nicht über den Alibi-PR-Stunt ISIS, der medienwirksam aufgeblasen wurde, um der Öffentlichkeit vorzugaukeln man täte alles, um den War on Terror zu gewinnen. Gleichwohl in Syrien neben dem IS dutzende weitere gleichgesinnte geduldete Islamisten-Kollektive aktiv waren, die der Showcase-Terror-Organisation in Nichts nachstehen. Siehe Hayat Tahrir al Sham, Jaish al Islam und etliche andere.

Der Westen fällt nicht das erste mal negativ auf, indem er geflissentlich über die Kriegsverbrechen und Atrozitäten der „Helden“ und „Freiheitskämpfer“ in den eigenen Reihen hinwegsieht.

Erst heute ließ der News-Ticker von dem Nachrichtensender WELT verlautbaren, dass die EU sich an einer Untersuchung beteilige, um von der russischen Seite angeblich begangene Massaker an Zivilisten aufzuklären. Wohingegen wie gehabt instinktiv davon abgesehen wird dasselbe Engagement an den Tag zu legen, wenn es darum geht den inzwischen gut dokumentierten Bluttaten der ukrainischen Streitkräfte nachzugehen.

Genauso verhält es sich mit der totschweigenden Ignoranz gegenüber besorgniserregenden ideologischen Stoßrichtungen. Was meinen Sie was los wäre, wenn sich ein Berater des russischen Präsidenten, Wladimir Putin, erlauben würde mit Nachdruck die ISIS und ihre mysanthrope Herrschaftsform öffentlich lobzupreisen? Eine gleichgeschaltete Endlosschleife auf Bundesebene wäre das Resultat. Sie würden diese Story für zig Tage zum Frühstück, Mittag-und Abendessen aufgetischt bekommen. Gepaart mit den psychologischen Ferndiagnosen und den anschließenden Evidenz entbehrenden Schlussplädoyers, die unentwegt beanspruchen „Wahrheiten“ aufzudecken. In diesem Falle würde es heißen:“ Putins Berater offenbart maligne Intention hinter Überfall auf die Ukraine- Völkermord!“ So in etwa könnte eine Headline des Springer-Zugpferds lauten.

Doch wenn ein Berater des olivgrünen nationalistischen Patrioten ebendiese Bewunderung und Begeisterung kommuniziert, wird emsig unter den Teppich gekehrt. In die Ecke wo sich bereits der Rechte Sektor, das Asow-Regiment, Aidar und andere ISIS-Trittbrettfahrer befinden.

Die Heuchelei und Doppelmoral ist nicht nur erdrückend, sondern birgt zugleich eine Gefährdung der globalen Sicherheit. Wie diese Alles-Toleranz-Politik ins eigene Fleisch schneidet, haben etliche Terroranschläge in Europa und anderswo aufgezeigt. Die öfters von Kriegstouristen verübt wurden, jene in den Genuss kamen von NATO-Staaten militärisch ausgebildet zu werden, um in Missgunst geratene „Despoten“ im Nahen Osten und Nord-Afrika aus dem Verkehr zu ziehen. Doch sich nach ihrer Heimkehr nicht davor scheuten ihre letale Expertise für eigene Interessen auszuüben. Wozu allerdings angemerkt werden sollte, dass nicht wenige dieser Elemente nachrichtendienstliche Verflechtungen aufweisen.

Wie indes enthüllt wurde, ist der US-Auslandsgeheimdienst, CIA, unmittelbar nach dem Putsch 2014 in die Ukraine beordert worden, um die Streitkräfte im Kampf auszubilden. Auch im Osten des Landes, wo überwiegend die rechtsextremistischen Einheiten der ukrainischen Armee stationiert sind.

Man sagt: „Die Geschichte wiederholt sich nicht, sie reimt sich“. Demzufolge wäre es keine Überraschung wenn diese Intervention einmal mehr zurückfeuert.

Aut.R.R.

7 Kommentare

  • Psychopathen regieren und Sadisten exekutieren. Beiden gemein ist ihre Entmenschlichung. Die Vorboten der 4. industriellen Revolution lassen nichts Gutes ahnen.
    Ich bewundere die Kraft des Weltauges1984, die filmischen Belege der Bestialitäten zusammenzutragen, anzuordnen und – sachlich – zu kommentieren. Ich konnte sie mir nicht einmal anschauen; vereinzelt erkannte ich Bilder wieder und scrollte so fürchtend weiter.
    Nazi-KZs, Guantanamo, Uckro/CIA-Sadismus stehen in einer Linie, die selbst schon Rosa Luxemburg voraussah: Sozialismus statt Barbarei!
    Die Opfer sterben für uns; mir stärken sie die Zuversicht, dass das Rad der Geschichte nicht aufzuhalten ist. Weder Hexenverbrennungen noch Kriege können den Untergang des Kapitalismus verhindern, nur den Widerstand formieren. Wacht auf, Verdammte dieser Erde! Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

  • Wehemeyer Renate

    Man kann nicht glauben, dass im 21. Jahrhundert solche Barbarei stattfindet – das unter dem Vorwand sich von den russischen Okkupanten befreien zu müssen . Solche Fälle an Verstümmelungen gefangener Russen sollten in Den Haag als Kriegsverbrechen angezeigt werden, weil sie gegen die Genfer Konvention verstoßen und schlichtweg unmenschlich sind.. Beide Seiten müssen sich stellen.. Aber Deutschland auch wegen der Waffenlieferung.

  • George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    Und weiter: „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!
    +++++++++++
    Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser…https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

  • Pingback: Videos von der Folter und Ermordung russischer Soldaten – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

  • Pingback: Videos von der Folter und Ermordung russischer Soldaten – Aktuelle Nachrichten

  • Ukrainische Medien: Am 2. April fand in Butscha eine „Säuberungsaktion“ gegen „Russlands Komplizen“ statt

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/ukrainische-medien-am-2-april-fand-in-butscha-eine-saeuberungsaktion-gegen-russlands-komplizen-statt/#comment-49588

    Die Frage, wer die Menschen in Butscha ermordet hat, klärt sich immer mehr auf. In ukrainischen Medien finden sich sehr interessante Hinweise.

    Das ukrainische Portal lb.ua ist eines der führenden Nachrichten-Portale in der Ukraine, das Artikel auf Englisch, Russisch und Ukrainisch veröffentlicht.

    In der englischen Sektion ist am 2. April ein Artikel mit der Überschrift „Das Regiment SAFARI der Spezialeinheiten beginnt mit Säuberungsaktion in Butscha von Saboteuren und Komplizen Russlands – Nationale Polizei“ erschienen.

    Der Artikel selbst ist recht nichtssagend und enthält nur wenige Informationen, aber es ist interessant, dass von einer „Säuberungsaktion von Komplizen Russlands“ die Rede ist.

    Ukrainische Medien sind generell eine interessante Quelle.

    Als ich mich bei lb.ua umgeschaut habe, habe ich zum Beispiel diesen ganz aktuellen Artikel gefunden, der die Überschrift „Andriy Kryshchenko:

    „Man kann Besatzer töten und es wird nichts passieren. Man kann eine Pistole, eine Mistgabel oder einen Molotowcocktail verwenden.

    Wie man will„“ trägt und auf ukrainisch verfasst ist. Solche Formulierungen gibt es in ukrainischen Medien viele und sie geben die Stimmung wieder, in die die Menschen versetzt werden sollen. … UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  • Pingback: Drugi miesiąc wojenki żydłackiej na Upadlinie – Grypa666

Kommentar verfassen