Prof. Sucharit Bhakdi: „Corona-Impfstoffe töten Rezipienten.“.. „Re-Emergenz von schlummernden Viren und Bakterien bevorstehend.“ „Autoimmun-Syndrome auf dem Vormarsch.“ „Krebs und Tumore explosive Zunahme unter Geimpften.“ (Video)

Dr. Steve Kirsch, Direktor des COVID-19 Early Treatment Funds, der als geladener Experte bei einem Panel der US-Arzneimittelbehörde FDA anprangerte, dass die Corona-Impfstoffe mehr Menschenleben fordern als retten „, verwies unlängst auf ein Video, in dem Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Immunologe, Epidemiologe und Molekularbiologe, pathologische Befunde aufgreift, die suggerieren, dass die genbasierte Corona-Impfung in mehreren untersuchten Fällen, als wahrscheinliche Todesursache auszumachen sei.

Wie Bhakdi sichtlich emotional anführte, sprächen die von ihm und dem Pathologen, Arne Burkhardt, in einer Studie präsentierten Evidenzen eine deutliche Sprache. Es handele sich um handfeste Beweise, die belegten, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, 90% der obduzierten Corona-Impflinge (15), von den genverändernden Covid-Impfstoffen zugrunde gerichtet worden seien, so der Professor.

Ein von ihm hervorgehobener wichtiger Indikator, der die medizinische Intervention als Todesursache höchstwahrscheinlich macht, sei eine Killer-Lymphozyten-Invasion aller Organe. Diese bliesen zum Angriff auf die Organe, da diese virale Proteine produzieren, welche Zielscheiben für die natürlichen Killerzellen (NK) abgeben.

Hierzu ergänzte Prof Bhakdi, dass die Immunologie seit Menschengedenken nun mal so funktioniere. Es sei nicht mehr von der Hand zu weisen, dass die Corona-Impfstoffe eine Überreaktion der Abwehrkräfte hervorriefen. Diese Autoimmun-Attacken, sollen ein direktes Ergebnis der Inokulation sein, insistierte der Professor.

Politiker, die den fatalen experimentellen Medizinversuch blindlings aufzwängen, direkt ansprechend, betonte der Virologe erzürnt, dass sie diese Menschen auf dem Gewissen hätten.

Die Evidenz sei erschlagend. Mit jedem weiteren Booster, würde das Immunsystem immer mehr getriezt und verhalte sich zunehmend aggressiver. Dem aufgebrachten Immunologen zufolge, würde durch die erste Injektion eine Undichte der Blutgefäße hervorgerufen. Diese beigebrachten Einrisse, verschafften der injizierten Boten-Ribonukleinsäure Zugang, woraufhin der unweigerliche Befall der Organe anstünde, die unmittelbar die Produktion der viralen Proteine aufnehmen. Was die Killer-Lymphozyten mobilisiere, die zu allen befallenden Organen, wie etwa Lunge, Herz, Leber eilten, um die eingeschleuste Gefahrenquelle zu eliminieren. Für ihn sei es schier unfassbar, weswegen die Ärzteschaft und Medizin ihre Politiker nicht forciere, die Impfkampagne auf der Stelle zum Erliegen zu bringen.

Des Weiteren bemerkte Bhakdi, dass diese „verdammten“ Impfstoffe selbstverständlich auch in die Lymphknoten gelangten, wo sich die gleichnamigen Zellen der Produktion von Spike-Proteinen widmen. Und diejenigen Zellen, die Spike-Proteine produzieren, würden von den NK-Zellen ausradiert. Daraus resultiere ein Absterben der Lymphozyten und Zellen, die für die Immunkontrolle über den Körper verantwortlich sind.

„Was passiert also wenn die Sentinel-Lymphozyten in Ihren Lymphknoten absterben?“

Zu seiner eigens eingeworfenen Frage erwiderte der Professor, dass sich diese Lymphozyten mitunter darum kümmern, ein Ensemble verschiedenster im Körper befindlicher Viren in Schach zu halten. Wie beispielsweise das Epstein-Barr-Virus, welches infektiöse Mononukleose auslöst, die wenn man sie nicht unter Kontrolle brächte, massiv ausarten würde. Sowie das Herpes-Virus, welches die Gürtelrose verursacht.

Mit Blick auf etliche weitere infektiöse Erreger, die in Milliarden Erdenbürgern schlummerten, warnte der Immunologe vor einer Re-Emergenz der Morbus-Koch- Krankheit. Die Tuberkulose. Bhakdi dazu:

“ Auch ich beherberge in meinem Körper das Tuberkulose-Bakterium, welches von meinen Lymphozyten in meinen Lymphknoten unter Kontrolle gehalten wird. Und wenn meine Lymphozyten von ihren Brüdern und Schwestern hingerichtet werden, weil sie dieses verdammte Protein ausscheiden, wird mein Schutz gegen die Tuberkulose zusammenbrechen.“

Das Vorkommen der Toxoplasmose, die sich im mediterranen Bereich besonders niederschlägt, bereite ihm ebenfalls Kopfzerbrechen. Sollte es zu einem großflächigen Ausbruch kommen “ So möge uns Gott helfen„, wie Bhakdi es ausdrückte. Doch ein Comeback der Tuberkulose erachte er als wesentlich schlimmer denn: „ die Tuberkulose war einst der Hauptmörder der Menschheit.

Unter Verweis auf ein Assay von der Ärtze und Medizinervereinigung „Doctors of Covid-Ethics“ rekapitulierte Bhakdi seine Befürchtungen, dass ruhende bakterielle und virale Infektionskrankheiten, eine bereits absehbare Revitalisierung erführen. Wann es schließlich so weit sei, könne niemand beantworten. Die Tuberkulose brauche Zeit, um sich auszubreiten. Dieser bakterielle Erreger operiert laut Prof. Bhakdi sehr langsam.

Ihm sei jüngst von einem Kollegen mitgeteilt worden, dass eine gegen Corona-geimpfte Frau binnen kürzester Zeit eine akute Tuberkulose entwickelte und nunmehr ums Überleben kämpfe. Zunächst hätten die zuständigen Ärzte keinen blassen Schimmer gehabt, was es mit dem raschen gesundheitlichen Verfall der Patientin auf sich hat. Erst infolge einer offensiven Diagnostik, sei man in der Lage gewesen die tatsächliche Ursache zu ergründen.

Diesbezüglich schilderte Prof Bhakdi weiterführend, das die Behandlung der Tuberkulose eine äußerst schwere Angelegenheit ist. Insbesondere wenn es sich um multiresistente Typen handelt. Vor diesem Hintergrund prädizierte er, dass die Corona-Impfung in Erdteilen, wie Indien, gesamt Asien und Afrika, wo das Tuberkulose-Bakterium nur darauf wartet reaktiviert zu werden, einen massiven Ausbruch triggern würde.

Und dabei spiele es keine Rolle ob auf kurze oder lange Sicht. Die Tuberkulose richtet einen langsam aber sicher zugrunde.

Dem fügte Bhakdi ferner hinzu, dass Tumore ebenfalls dafür bekannt sind. Dazu sagte er:“

Sie alle sollten wissen, dass unter Geimpften eine explosive Zunahme von Krebserkrankungen und Tumoren zu vernehmen ist. Dies kann niemand so recht verstehen. Doch es handelt sich dabei um dasselbe Prinzip. Die Lymphozyten in ihrem Körper sind dafür zuständig ,Tumorzellen zu kontrollieren. Und diese Tumorzellen entstehen täglich und gar stündlich in ihrem Körper. Und wenn Sie diese nicht unter Kontrolle bringen, werden Sie zur Zielscheibe.“

Abschließend rief er Ärzte dazu auf, sich nicht nur auf Todesfälle zu versteifen, sondern ebenfalls nach dem Zytomegalievirus, welches Kinder im Mutterleib tötet, dem EPV-Virus, der Tuberkulose, Toxoplasmose und Krebs Ausschau zu halten. Die Erweiterung jenes Blickwinkels warte mit grauenvollen Erkenntnissen auf, so Sucharit Bhakdi.

Schweres Gedankenfutter, das ein wenig Mitleid für die Trauma-basiert geschundenen Mind-Control-Sklaven aufflammen lässt. Jeder Booster ein weiterer Sargnagel. Bis es letztlich heißt,“ Carried by 6!“

Aut.R.R.

2 Kommentare

  • „Sie“ sagen uns ALLES, aber die wenigsten verstehen es.
    Besonders im neuen 007 (No Time To Die) ist die Analogie zum heutigen Geschehen (eigentlich) unübersehbar! Die Biowaffe „Herakles“ (der sog. Impfstoff), das „Gift“ (mRNA-Injektion), die damit verbundene Ausrottung eines Großteils der Menschheit, die Nanobots usw. – alles wird thematisiert, ja sogar der Name des Bösewichts und Giftmischers „Safin“ erinnert frappierend an Pfizers BioNDreck-Hersteller Ugur Sahin in der Goldgrube zu Mainz. Alles Zufall und Verschwörungstheorie . . .

  • Pingback: Corona-Impftod-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar verfassen