Tesla & Space-X Milliardär Elon Musk :“ Bevölkerungsschwund der Erde massives Problem!“ „Doomsday ohne Knall.“

Der Tesla & Space-X Multimilliardär, Elon Musk, ist dafür bekannt hin und wieder Meinungen zu vertreten, die sich nicht mit dem Mainstream-Narrativ vertragen. Unlängst hat er sich dazu geäußert, was seiner Auffassung nach die größte Bedrohung der Menschheit sei.

Und nein die vier apokalyptischen Reiter (Pandemien, Atomkrieg, Klimawandel, Bioterrorismus) schweben Musk nicht vor. Der zwischendurch reichste Mensch auf der Erde ist eher der Auffassung, dass die Extinktion mit einem alsbaldigen signifikanten Geburtenschwund einhergehen würde.

Eine angesichts der allgemein eingetrichterten Überbevölkerungsthese eher unorthodoxe Sichtweise. Doch seine Zukunftsprognosen kommen nicht von ungefähr, wie wir an späterer Stelle aufzeigen werden. Doch zunächst widmen wir uns der außergewöhnlichen Prädiktion Elon Musks.

„Die Erde wird in den kommenden 20-30 Jahren einen massiven Populationseinbruch erleben. Massiv. Die Demographie ist nicht einseitig. Sie wissen was in 20 Jahren passieren wird, weil Ihnen die letztjährige Geburtenrate bekannt ist. Zum Erwachsenwerden braucht eine Person ungefähr 20 Jahre. Also wissen wir welche Erwachsene Bevölkerung es in zwanzig Jahren geben wird, weil wir wissen wie viele Kinder im letzten Jahr geboren wurden. Ich denke der Populationseinbruch ist ein weitaus ernsthafteres Problem, als die Menschen realisieren. Ich denke wir müssen auf den Bevölkerungsschwund acht geben. Für die meisten Menschen ist dies in gewisser Hinsicht kontraintuitiv. Sie denken halt, dass es extrem viele Menschen gibt. Vielleicht gar zu viele. Doch nur weil sie in einer Stadt leben. Wenn Sie in einem Flugzeug sitzen und hinabschauen und sagen, wenn Ich eine Kanonenkugel fallen ließe, wie oft würde ich eine Person treffen? Prinzipiell niemals. Defacto fallen andauernd Dinge vom Weltraum herunter. Natürliche Meteoriten, Raketenstufen. Ständig. Doch niemanden kümmert dies. Denn tatsächlich würden alle Menschen auf der Erde in New York-City reinpassen. Auf ein Stockwerk. Man bräuchte nicht einmal die oberen Etagen. Von der Erde aus betrachtet, ist das Profil der Menschen tatsächlich sehr winzig. Beinahe nicht vorhanden. Demnach müssen wir den Bevölkerungsschwund im Auge behalten. Es ist kein großes Geheimnis, dass niedrige Geburtenraten ein großes Risiko sind. Sie können die Geburtenrate auf Wikipedia nachprüfen. Also dies bedeutet, dass die Zivilisation sang und klanglos dahinscheidet und nicht mit einem Knall. Denn es würde ein ziemlich tristes Ende sein, in dem das Durchschnittsalter sehr hoch wäre und die Jugend tatsächlich versklavt, um sich um die betagten Menschen zu kümmern. Dies ist keine gute Weise abzutreten.

Wie bereits oben angesprochen, unterliegen die Vorhersagen von Elon Musk keiner Abwegigkeit. Vielmehr warnen Forscher seit Dekaden vor einem imminenten Bevölkerungsschwund, der auf eine rapide Abnahme der Fertilität von dem menschlichen Geschlecht zurückzuführen ist.

Das Ejakulat von Männern hat innerhalb von 30 Jahren über die Hälfte seiner Durchschlagskraft eingebüßt. Mit anderen Worten die Spermienzahl ist bereits so geringfügig das Baby-Boomer Generationen der Vergangenheit angehören. Und ein Umkehrtrend ist höchst unwahrscheinlich.

Der Hauptgrund für jene erschreckende Entwicklung ist unsere direkte Umwelt. Sogenannte Endokrine Disruptoren befinden sich in so gut wie allen erwerbbaren Produkten. Textilien, Nahrungsmittel, Kosmetikprodukte etc. Es handelt sich dabei mitunter um „ewige Chemikalien“, die von Körper und Umwelt nicht abgebaut werden können, wie z.B. die sogenannten Phtalate.

Dr. Shanna H. Swan, Reproduktions-Epidemiologin und Professorin der Umweltmedizin und öffentlichen Gesundheit, an der Icahn School of Medicine, am Mount-Sinai-Krankenhaus, beobachtet das Spermien-Sterben seit beinahe 40 Jahren und hat unlängst einen warnenden Appell an die Menschheit in Form eines Buches veröffentlicht.  Laut Dr. Swan könnten Männer bereits im Jahr 2045, eine vollständige Sterilität erreichen.

Also während uns die Weltelite auf die herkömmlichen Weltuntergangsszenarien einstimmt, erodiert die Erdbevölkerung still und leise dahin. Wie Elon Musk es ausdrückte. Ohne Knall! Die Paul Ehrliche dieser Welt dürften Genugtuung und Seelenfrieden verspüren. Wie erwünscht erfolgt eine globale Sterilität über die Umwelt.

Siehe auch dazu den Corbett Report unten.

Aut. /Übers. R.R.

7 Kommentare

  • d. Stollewerk

    Der Mann gehört zweifellos zu den intelligenteren Wesen auf diesem Planeten. Ob seine Schlußfolgerung wohl stimmt?

  • Achwas, das wird durch die dritte Welt Länder mühelos ausgeglichen. Die Leute dort wollen sich auch nicht impfen lassen. Im übrigen ist Bevölkerungsschwund die einzige Möglichkeit, diesen Planeten mal etwas Luft zum Atmen zu geben. Den größten Ressourcenverbrauch hat nun mal der Westen, und das zunehmend westlich orientierte China. Ich habe kein Problem damit, wenn in Deutschland nur noch 50 oder 30 Mio Leute leben. Wir haben eine massive Überbevölkerung, und zwar bereits seit vielen Jahrhunderten, was auch für die letzten Kriege mitverantwortlich gewesen sein dürfte. Das ist für mich keine heilige Kuh, die man nicht kritisieren darf, weil man dann Eugeniker ist oder sowas. Gehirn anschalten, dann haben wir vielleicht noch eine Chance zu Überleben. Dass die Qualität der Spermien abnimmt ist auch der omnipräsenten Chemie zu verdanken, Mikroplastik usw usf. ist einfach nur eine logische Folge antropogener Misswirtschaft und Wohlstandsverweichlichung.

    • globaleye1984

      Die Leute dort! Verspürt man etwa einen Anflug von Superiorität? Klingt wie waschechte Eugenik. Wenn man doch so davon überzeugt ist das einem die Haare vom Kopf gefressen werden, vllt als Beispiel vorangehen und zuerst abtreten. Also sich in die hierzulande „abzuschreibenden“ 50 Millionen eingliedern und platz für andere machen. Bullshit!

      • die Leute dort, die Leute hier…. ich habe mich auch noch nicht impfen lassen, weil ich da ähnlich denke. Ich wundere mich nur immer, wie die sogenannten Mainstream-Kritiker immer Skandal! rufen, aber ich kaum einen vernünftigen Plan bei diesen Leuten erkennen kann. Trifft auch auf den Klimawandel zu, der kaum noch zu verleugnen ist. Es braucht einen Plan für die Zukunft, und da sollte Geburtenkontrolle an erster Stelle stehen, wenn man etwas Grips hat. Ansonsten wird in absehbarer Zeit wirklich alles im Chaos versinken. Aber ob soviel Grips in unserer Welt vorhanden ist, da habe ich so meine Zweifel….

      • globaleye1984

        Ist es eine Faustregel auf enthüllte Skandale mit einem ultimativen Lösungsansatz aufzuwarten. Welch Quatsch! Und außerdem wer sich anmaßt den Masterplan parat zu haben ist ausschließlich die Weltelite, derer Indoktrination auf die 99,9% hinabrieselt und Individuen tatsächlich davon ausgehen, sie würden anhand eingebläuter Programme die Welt zum Besseren verändern. Die Überbevölkerungs-Mär ist eine Ausgeburt der alteingesessenen Eugeniker,und derer Sprachrohre die seit Jahrhunderten den anvisierten Doomsday nach hinten verschoben haben. Einer dieser Scharlatane ist Paul Ehrlich. Seit den 1970. Jahren hat Ehrlich prophezeit das alsbald Chaos über die Welt kommen würde wenn die Population-Bomb nicht entschärft würde. All seine Prädiktionen sind nicht eingetreten. Und selbst China hat inzwischen begriffen das zu wenig humaner Nachschub keine rosige Zukunft in Aussicht stellt. Das Reich der Mitte fährt mittlerweile eine drei Kind Politik. Von daher wer ein wenig Grips hat der sollte doch in der Lage sein konträre Gesichtspunkte in sein Denkschema einzubauen um nicht in Gefahr zu laufen geistig auf den Hund zu kommen.

  • Tja, jedem das seine, ich jedenfalls bin trotzdem davon überzeugt was ich gesagt habe, alleine die Armutsmigration nach Deutschland und der extreme Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt spricht schon Bände, von Umweltzerstörung usw. fange ich gar nicht erst an. Das bisherige Wirtschaftssystem war bisher auf dem Schneeballprinzip aufgebaut, entstehende Löcher wurden vom noch vorhandenen Wachstum gestopft, oder durch Gelddrucken, aber es gibt kein Endloswachstum. Und die ‚Eliten‘, die den Laden mehr oder weniger leiten, haben das schon lange erkannt. Die humanere Variante ist halt Geburtenkontrolle gegenüber Krieg oder (Labor)Seuchen. Da ziehe ich ersteres vor. Wir hier in Europa haben übrigens selten im Auge, wie unser Wohlstand hier zustandekommt- ist auf dem Mist der Kolonialzeit gewachsen, was uns heute noch billige Kolonialprodukte liefert. Für mich kann es da kein Weiter-so geben.

  • Hat der Musk wieder in Aktien investiert, die er gerade hypen will? Ich rate mal: die Cryos International Samenbank

Kommentar verfassen