US-Seuchenschutzbehörde CDC gibt bekannt, dass Corona-Nikabs für die Katz sind!

Bei der US-Seuchenschutzbehörde, Centers For Disease Control and Prevention (CDC), weiß offenbar die linke Hand nicht was die rechte tut. Zu einem will der Pandemie-Watchdog kürzlich anhand von Dummies belegt haben, dass die doppelte Maskierung weitaus effektiver sei, als die Solo-Corona-Burka, zum Anderen werden hauseigene Daten herausgegeben, die Masken-Mandate höchst fragwürdig erscheinen lassen.

Erst neulich hat die CDC bekanntgegeben, dass Gesichtsmasken kein signifikantes Vermögen aufwiesen um der Covid-Wachstumsrate Herr zu werden. Genau genommen sollen die Corona-Nikabs vom 1.März -31.Dezember 2020, nach den ersten 20 Tagen, die Wachstumsraten in den USA um mickrige 0,5% nach unten gedrückt haben. Nach 100 Tagen habe sich dieser Wert auf läppische 1,8% belaufen, so die CDC.

Dechiffriert heißt dies, dass wir schlichtweg zum Narren gehalten werden sollen. Besonders besorgniserregend ist, dass die CDC zwar solche Erkenntnisse preisgibt, doch bisher keine Anstalten macht eine wirkungsvolle Kursänderung vorzunehmen.

Obgleich das amerikanische Pendant zum Robert Koch Institut (RKI) soeben bestätigt hat, dass Masken-Mandate für die Katz sind, plädiert die US-Seuchenschutzbehörde im selben Atemzug für eine Ausweitung und Konsolidierung der Maskenpflicht.

Auf den ersten Blick kann einem diese doppelzüngige Sprunghaftigkeit nur merkwürdig vorkommen. Doch in Anbetracht der finanziellen Einflussnahme von Pharmagiganten, kann durchaus nachvollzogen werden weswegen die CDC solche wechselseitigen Positionen bekleidet. Die eigenen Erkenntnisse an die große Glocke hängen ist nicht, da ansonsten die milliardenschweren Maskenverkäufe über Nacht wegbrechen würden. Genauso verhält es sich mit den PCR und Antikörper-Tests. Inmitten des ersten Corona-Sommers wies die infame Behörde auf folgendes hin: „

Positive Resultate sind bezeichnend für eine aktive Infektion mit 2019-nCov, doch können bakterielle Infektionen oder Co-Infektionen mit anderen Viren nicht ausschließen. Der Erreger der detektiert wird, ist möglicherweise nicht die definitive Krankheitsursache. (…..) Ein positives Testergebnis zeigt auf, dass Sie womöglich Antikörper von einer Infektion mit dem Virus haben, das Covid-19 verursacht. Es besteht jedoch die Möglichkeit das ein positives Testergebnis bedeutet, dass Sie Antikörper von einer Infektion mit einem Virus derselben Virusfamilie (genannt Coronaviren) haben, wie dasjenige welches gewöhnliche Erkältungen verursacht.”

Konträr zu den eigenhändigen Befunden rekommandiert die CDC hingegen, die Test-Epidemie bis in die Unendlichkeit fortzusetzen. In den USA gestattet der Bayh–Dole Act Wissenschaftlern, Patente auf medizinische Inventionen anzumelden, die mit Steuergeldern finanziert wurden. Funktionäre diverser US-Gesundheitsbehörden haben mächtig davon profitiert. Darunter der Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases, Dr. Anthony Fauci, der als Miterfinder zig HIV-Medikationen patentiert hat. Oder der CDC-Chef, Robert Redfield, der ebenfalls Mitinhaber von Patenten ist, die mitunter auf pharmazeutischen Behandlungsansätzen und Methoden basieren.

Vor diesem Hintergrund drängt sich die Frage auf, ob ein rasches Ende der „Pandemie“ herbeigesehnt wird, oder man eher daran interessiert ist, zunächst allerhand Corona-bedingte Medikationen und Behandlungsmethoden zu entwickeln, um fortwährend Geld schröpfen zu können?

Aut.R.R.

Kommentar verfassen