Deutscher Politiker und Arzt zerberstet Corona-Politik der Bundesregierung (Video)

Dr. Heinrich Fiechtner (fraktionslos), Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, hat jüngst seine Entrüstung über die unverhältnismäßige Corona-Politik der Bundesregierung kundgetan. Während einer Rede vor dem Landtag ging Dr.Fiechtner sichtlich auf die Barrikaden.

Unter anderem mit der Propaganda der Leitmedien hart ins Gericht gehend, gab der fraktionslose Politiker an, dass er neulich zur Kenntnis genommen habe, wie der Präsident der Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Prof. Dr. Uwe Jansen, bei der Gruppenkuscheln-Talkrunde von Anne Will, erneut Panik verbreitete und nachdrücklich betonte, dass die Lage in den Intensivstationen Deutschlands nicht mehr zu tragen sei und demnach seitens der Bureg hart durchgegriffen werden müsse. Mehr und härtere Lockdowns sollen das Heilmittel sein, so Jansen. Wohlgemerkt erinnert Dr.Jansens Persona an zentralisierte Repräsentanten aus der Kommunismus und Faschismus-Ära der 1930 Jahre. Eine Leitfigur spricht für alles und jeden aus seiner Zunft.

Nachdem Dr. Fiechtner die alltäglich rekapitulierende Panikmache aufschnappte, habe er laut eigenen Aussagen um 22:13 Uhr Ortszeit bei Dr.Jansens Intensivstation angerufen, um in Erfahrung zu bringen was vor sich geht. Der diensthabende Arzt habe die Frage wie viele Intensivbetten (19) von Covid-Patienten belegt seien, mit Null beantwortet. Also auf Dr. Jansens Corona-Station soll nicht ein einziger Covid-19 Patient liegen. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, wovon stark auszugehen ist, dann wäre dies ein wahrhafter Skandal. Zumal der regelmäßig alle deutschen Leitmedien frequentierende Jansen, einer der stärksten Befürworter der Lockdowns ist und stetig mit Horrormeldungen und Schwarzmalerei aufwartet, dass Einem zum vomieren ist.

Dr. Heinrich Fietner klärte die Audienz auch über die Ungenauigkeit des PCR-Testverfahrens auf. Von dem er richtigerweise behauptet, dass dieses nicht einmal die Eigenschaft aufweise inaktive von aktiven Viren zu unterscheiden. Was seit Anbeginn der Corona-Hysterie von diversen unkäuflichen und aufrichtigen Wissenschaftlern mehrfach lautstark in die Welt hinaus geschrien und übrigens auch von dem verstorbenen PCR-Erfinder, Karry Mullis, zu Lebzeiten geradezu eindringlich angemahnt wurde. Seine Invention ist kein Diagnosewerkzeug, hat Mullis stets hervorgehoben.

Bezüglich der angelaufenen Corona-mRNA Impfkampagne, hat Dr.Fiechtner ein vernichtendes Urteil abgegeben. Er bezeichnete diese mitunter als „Mord-Impfung“. Es sei ein pharmazeutisches Produkt, für das noch nicht einmal toxikologische Daten vorlägen und dennoch solle die Impfung im Eilverfahren durchgeboxt werden. Der Verdacht der Infertilität sei nicht vom Tisch und die schweren allergischen Reaktionen nicht von der Hand zu weisen.

Konkludierend zersägte der fraktionslose Abgeordnete die sogenannten AHA-Regeln und Lockdown-Arien. In einer Anfrage an die Bundesregierung, kam folgende Antwort zurück. Dr. Fiechtner dazu:

„Die Überprüfung der nicht-pharmakologischen Maßnahmen wird nicht dokumentiert. Demnach existieren keine Verwaltungsvorgänge, beziehungsweise Aktenzeichen über die Ergebnisse. Eine absolute Kapitulation, eine absolute Frechheit. Sie muten den Menschen Quarantäne zu und können noch nicht einmal nachweisen, warum Sie das tun.“

Das ist ein weiteres schwer zu verdauendes starkes Stück und dennoch kaum erstaunlich. Denn wenn Sie eine Vogelperspektive einnehmen und die Gesamtlage nüchtern betrachten müsste Ihnen auffallen, dass trotz aller Maßnahmen die fragwürdigen PCR-Testzahlen kontinuierlich Rekorde schreiben. Was die Bestätigung schlechthin sein dürfte, dass der AHA+L+Lockdown+Shutdown+Quarantäne-Bullshit- auf ganzer Linie gescheitert ist. Trotz aller hart einschneidenden Ein und Beschränkungen, können die Corona-Dirigenten auf kein belegendes Exempel hinweisen, jenes untermauern würde, dass die Abschaffung des gesellschaftlichen Lebens irgendeinen Nutzen gehabt hätte. Und der Unrat von wegen der primäre Lockdown hätte ja aufgezeigt das es funktioniert, ist schier nicht Ernst zu nehmen. Wie jeder halbwegs normale Lungenfacharzt oder Virologe bestätigen wird, verschwinden sämtliche Grippeviren und Erkältungserreger sobald die Frühlingszeit anschlägt. Also keine Grippe-Welle mehr vorhanden ist, die anhand getürkter PCR-Testergebnisse zur Corona-Welle umfunktioniert werden kann. Zumal im Sommer kaum einer mit Erkältungssymptomen zum Arzt rennt und demnach die Falsch-Positiv-Rate nicht überheblich gefüttert werden konnte.

Verf.R.R.

3 Kommentare

Kommentar verfassen