US-Gesundheitsbehörde (NIH) räumt ein das 5G tatsächlich Coronaviren in menschlichen Zellen erzeugen kann (Videos)

Um inmitten der Corona-Krise einen zensierten Identitätsverlust in den sozialen Medien zu erleiden, bedarf es lediglich konträre Meinungen preiszugeben. Hingegen sieht die Gedankenpolizei bisweilen davon ab Accounts zu verschlingen, wenn sie denn lediglich eingeschränkte Reichweiten anzubieten haben. Doch die zwei Variablen die mitnichten miteinander in Einklang gebracht werden sollten, sind der Mobilfunkstandard 5G und das Coronavirus. Sobald diese Kombination verwendet wird um Kontexte zu nähren, sehen die Gatekeeper rot und vernichten Ihre Internetpräsenz.

Was hat es mit dieser allergischen Überreaktion auf sich? Wenn es doch so abwegig und wahnwitzig sein soll die These aufzustellen, dass unerforschte elektromagnetische Wellen und die Amplifikation und Generierung von Virusarten womöglich zusammenhängen, weshalb schenkt man dieser Vorstellung erhöhte Aufmerksamkeit und nimmt willentlich in Kauf, dass der Streisand-Effekt auftritt? Sprich aufgrund von Zensur, das Interesse erst recht geweckt wird. Und wenn sich überdies die Leitmedien dieser Thematik widmen, um diffamierend darauf herumzureiten, ist gewissenhaft etwas im Busch.

CNN & Co sind diejenigen die über 5G und Corona Verschwörungstheorien in Umlauf brachten, indem sie Aussagen und Feststellungen von Sachverständigen und Wissenschaftlern aus dem Kontext gerissen und bewusst falsche Angaben darüber gemacht haben, dass die geplante Erweiterung des Mobilfunknetzes, die Hauptursache für den weltweiten Coronavirus-Ausbruch sei.

Das kompromisslose Absprechen jedweder Konnektivität zwischen 5G und Covid-19 mutet desweiteren an, dass vom Gegenteiligen auszugehen ist. Also sich die Annahme aufdrängt, dass eben doch eine Verbindung zwischen den ohne Hintergrundwissen eigentlich kaum zu vereinbarenden Komponenten besteht.

Darauf basierende Interpretationen, können sich künftig auf ein solides Fundament berufen. Denn niemand geringeres als die amerikanischen National Institutes of Health (NIH), haben eine internationale Studie auf ihrer Website geteilt, die herausgefunden haben will das 5G-Technologie von Hautzellen absorbiert wird und die DNA auf eine Weise modifizieren kann, sodass sie im menschlichen Organismus Coronaviren produziert. In dem von mehreren Wissenschaftlern verschiedener Universitäten verfassten Papier wird angegeben, dass 5G-Millimeterwellen menschliche DNA auf eine Weise stimulieren können, die Zellkerne dazu bewegt Coronaviren zu produzieren.

Die 5G-Studie liest sich mitunter wie folgt:

In dieser Forschungsarbeit veranschaulichen wir das 5G Millimeterwellen von dermatologischen Zellen, die wie Antennen agieren, absorbiert werden können, zu anderen Zellen transferiert werden und die Hauptrolle bei der Produktion von Coronaviren in biologischen Zellen spielen. (….)

DNA besteht aus geladenen Elektronen und Atomen und weist eine Struktur wie ein Induktor auf. Diese Struktur kann in lineare, ringförmige und runde Induktoren unterteilt werden. Induktoren interagieren mit externen elektromagnetischen Wellen, bewegen sich und produzieren einige zusätzliche Wellen innerhalb von Zellen. Die Formen dieser Wellen, ähneln den Formen der hexagonalen und fünfeckigen Basen ihrer DNA-Quelle. Diese Wellen erzeugen einige Löcher in Flüssigkeiten innerhalb des Kerns. Um diese Löcher zu füllen, werden weitere hexagonale und fünfeckige Basen erzeugt. Diese Basen können sich miteinander verbinden und virusartige Strukturen bilden, so wie das Coronavirus.”

Weiter heißt es :

“Um diese Viren innerhalb einer Zelle zu erzeugen ist es notwendig, dass die Wellenlänge externer Wellen kürzer ist, als die Größe der Zelle. Demnach könnten 5G Millimeterwellen hervorragende Kandidaten dafür sein, um innerhalb von Zellen virusartige Strukturen wie das Coronavirus (Covid-19) zu bilden.”

Ferner suggeriert das Papier das die krebsverursachenden Eigenschaften von 5G darauf zurückzuführen sind, wie es die körpereigene DNA modifiziert.

” In einer anderen Studie ist argumentiert worden, dass 5G Technologien höchst gesundheitsschädigend sind. Krebs ist nur eines der vielen Probleme. 5G verursacht 720 (faktorielle) verschiedene Krankheiten im Menschen und kann alles Lebende töten, ausgenommen einige Formen von Mikroorganismen. Um die Auswirkungen von 5G Millimeterwellen auf biologische Systeme abwägen zu können, schlagen wir ein Modell vor, dass den Prozess beschreibt wie 5G -Funkmasten und Wirtszellen Wellen austauschen”

Die vollständige Studie können sie unten nachlesen:

Ohne dies als Begründung für den Ausbruch bezeichnen zu wollen, sollte dennoch darauf hingewiesen werden, dass unmittelbar bevor Peking behauptete das die angeblich vermehrt auftretenden Fälle von Atemwegserkrankungen auf ein neuartiges Coronavirus zurückzuführen seien, die Stadt Wuhan in der Provinz Hubei zu einer 5G Testumgebung umfunktioniert worden ist. Sprich das längst dortig installierte 5G Netzwerk, ist Halloween 2019 erstmalig komplett hochgefahren worden.

Nord-Italien ist ebenfalls als 5G-Testumgebung benutzt worden. Das sogenannte europäische Corona-Epizentrum.

In den beiden Videos weiter unten, die von dem Infowars-Journalisten, Greg Reese, produziert wurden, wird unter anderem auf die Verbindung zwischen 5G und Corona Bezug genommen und desweiteren erläutert, was es mit den Exosomen auf sich hat. Sogenannte Vesikel die den ungereinigten Covid-19 Viren, die auf elektronenmikroskopischen Bildern veranschaulicht werden wollen, verdammt ähnlich sehen. Wohl eher nicht voneinander zu unterscheiden sind. Bei Wikipedia findet man folgende Erläuterung zu den Exosomen (Vesikel) :

Exosomen sind ca. 30 bis 90 nm große Vesikel, die von einer Zelle an die Umgebung abgegeben werden. Sie können unter anderem von Lymphzellen, Blutplättchen, Mastzellen, dendritischen Zellen, Nervenzellen, Astrozyten und Tumorzellen gebildet werden. Exosomen werden in einem mehrstufigen Prozess gebildet, der ein Einschnüren der Zellmembran, eine sogenannte Endozytose, und einen Ausschleusvorgang, eine sogenannte Exozytose, einschließt. Diese Vesikel beinhalten unter anderem Nukleinsäuren und Proteine in wechselnder Zusammensetzung und dienen als Transportvehikel und zur Ausschleusung von Zellbestandteilen. Darüber hinaus dienen sie der zellulären Kommunikation. So spielen Exosomen möglicherweise bei der erworbenen Immunität eine Rolle. Aber auch Viren, wie beispielsweise die HIViren, nutzen Exosomen zum Transport und zur Tarnung. Exosomen werden derzeit als mögliche Therapieoptionen in der Behandlung von Autoimmunerkrankungen und Krebs untersucht. Die Bildung von Exosomen kann weiterhin durch bestimmte Stoffe wie dem Antibiotikum Ciprofloxacin ausgelöst werden.[1]

Während der Entstehung dieses Artikels ist uns aufgefallen, dass die Abteilung der US-Gesundheitsbehörde die 5G-Studie von ihrer Website entfernt hat. Zwar ist die Headline noch zu finden, doch mit dem Vermerk “Withdrawn (gestrichen) ” versehen.

Die Entfernung der Studie mutet an, dass die NIH von einer höheren Instanz dazu veranlasst wurden, um dem Papier keine Kredibilität zu verleihen. Doch das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen, denn alternative online Portale wie Infowars haben die Story bereits vermeldet und die zugehörigen Quellen verlinkt, sodass der Versuch die Tatsachen zu verwischen misslungen ist.

Abgesehen davon tut man sich inmitten des Zeitalters der Corona-Zensur keinen Gefallen damit, in Doppeldenk-Muster zu verfallen. Also dem Schema zu verfallen kurz zuvor gepriesene Erkenntnisse, im nächsten Augenblick wieder zu verwerfen. Dies zeugt entweder von unprofessioneller Unschlüssigkeit, oder was noch viel schlimmer ist, von blindem Gehorsam gepaart mit kognitiver Dissonanz. Letzteres trifft wohl eher zu. Schließlich vermag die weltweit gleichgeschaltete Panikmache eine beispiellose Durchschlagskraft aufzubieten.

Dem offiziellen Corona-Narrativ mit profunden Fakten zu entgegnen, wartet womöglich mit schwerwiegenden Konsequenzen auf. Wer auch immer im NIH den Entschluss gefasst hat die 5G Studie zu verwenden, derjenige ist wahrscheinlich bereits deftig gerügt, degradiert oder gar gefeuert worden. Liegt es doch kaum im Interesse der Drehbuchautoren der pandemischen Krise, dass ihnen Fakten in die Quere kommen, die das Vermögen aufbringen den eigens ausgekochten Brei anzufechten, oder gar zu widerlegen. Man kann nur spekulieren weswegen das Papier zu einem aufgeführt und zum anderen augenblicklich wieder entfernt worden ist. Doch Fakt ist, dass diese Studie und die darauf fußenden Forschungsergebnisse nunmehr existieren und nicht einfach weggedacht werden können. Auch wenn die Führungsetage der NIH dahinführende Schritte veranlasst hat und sich wahrscheinlich arg wünscht, dass die Studie niemals auf der Website erschienen wäre.

Sollten die Befunde der 5G-Studie zutreffen, wovon zumindest ausgegangen werden muss, dann birgt dies ein unendliches Potenzial für die Detektierung unendlich vieler Covid-19-Infektionen. Zumal der höchst inakkurate und ohnehin ungeeignete Drosten-PCR-Test darauf getrimmt wurde, auch auf alle anderen Mitglieder der Coronavirus-Familie anzuspringen. Sollte die 5G-Frequenz tatsächlich die Eigenschaft aufweisen in Zellkernen verschiedenartige Coronaviren zu erzeugen, hieße dies, dass solange keine Validierung des hinfälligen Testverfahrens stattfände, sich ein unendlicher Teufelskreis etablierte. Also stetig neue Corona-Wellen initiiert werden können.

Von daher ist die höchste Priorität aller, die dem Pandemie-Wahn ein Ende setzen wollen, das PCR-Testverfahren rechtlich auszuhebeln. Angesichts der bereits bekanntgewordenen Unzulänglichkeiten und tagtäglich neu hinzukommenden, sollten alle Testergebnisse juristisch angefechtet werden. Eine Flut von Klagen würde den Bundesgerichtshof forcieren, den PCR genauestens unter die Lupe zu nehmen und eine darauf basierende Untersuchung einzuleiten. Was hätten die Corona-Dirigenten zu verlieren, außer ihre Pandemie. Die ja nach EU-Kommisionschefin, Ursula van der Leyen, erst zu Ende sein soll, wenn die Herrschaften gedenken sie zu beenden. Zitat:

Wir werden diese Pandemie erst dann beenden, wenn sie überall beendet ist“, so die von Merkel aus Deutschland verbannte Politikerin mit der Hurricane-Frisur.

Womit alles gesagt sein sollte.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

9 Kommentare

Kommentar verfassen