Syrien: Back on Track! USA wärmen C-Waffen Mythos erneut auf, um Al-Qaida zu retten.

Haben sie bislang eine außenpolitische Kursänderung der Vereinigten Staaten wahrgenommen, seitdem der Kriegstreiber John Bolton von US-Präsident Trump gefeuert wurde? Nicht wirklich oder?

Was den Syrien-Konflikt anbelangt, hatte man zunächst ein kurzweilig aufflammendes dumpfes Gefühl, das die USA tatsächlich die syrische Regierung in ihrem Vormarsch auf das ultimative Terrornest Idlib nicht beeinträchtigen würden.

Zwar war im August hier und dort ein kleiner humanitärer Aufschrei seitens Washington zu vernehmen, jedoch keine False-Flag Attacken die den Amerikanern bisher diverse fadenscheinige Vorwände lieferten, um in Syrien militärisch zu intervenieren.

Jene heimtückische Ruhe an der diplomatischen Front stellte teils die Weichen, für den erfolgreichen Blitzkrieg der syrischen Armee, die innerhalb weniger Wochen das Al-Qaida Kalifat um ein viertel dezimiert hat. Woraufhin unmittelbar nach der Rückeroberung diverser Dschihadisten-Hochburgen im Süden Idlibs und Nord-Hama, eine weitere instabile russisch-türkische Waffenruhe getroffen wurde, wohingegen Terroristen immer noch von ausgenommen sind.

Die lediglich einen Monat lange SAA-Militäroperation hat nicht nur die Kapabilität syrischer Regierungskräfte demonstriert, sondern zudem die eklatanten Schwächen des Gegners aufgezeigt, jener ohne multinationale Rückendeckung längst Geschichte wäre.

Nach mehrwöchiger Einstellung sämtlicher offensiver Kampfhandlungen, ist die syrische Armee abermals an den Punkt angelangt vorrücken zu müssen um weitere terroristische Gefahrenherde auszumerzen.

Im Nordosten des Gouvernements Lattakia konzentrieren syrische Luftwaffenkräfte ihre Angriffe derweil darauf Befestigungen und Stellungen der dortig eingenisteten Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Nusra, Al-Qaida) und islamistischen Turkestan Partei (TIP) einzuebnen, um Vorkehrungen für eine Großoffensive auf die strategische Stadt Kabani zu treffen.

Der in Kabani gelegene gleichnamige Hügel, überblickt die im benachbarten Idlib liegende Stadt Jishr al-Shugour und die Al-Ghaib Ebene. Der Verlust jener strategischen Region würde einen Dominoeffekt einleiten, der mit dem Untergang des Kalifats sein Ende finden würde.

Wie eingangs dieses Artikels erwähnt, waren die im August ausgebliebenen amerikanischen Interferenzen recht ungewöhnlich, jedoch nur von kurzer Dauer. Denn mir nichts dir nichts hat die Trump-Administration kürzlich zu alter maligner Stärke zurückgefunden, und abermals eine im wahrsten Sinne des Wortes inventierte toxische Hysterie ins Rollen gebracht.

Rein zufälligerweise natürlich als die syrische Armee sich die US-gestützten “moderaten Rebellen” aka. Al-Qaida-Terroristen in Lattakia vornehmen will, stellen die USA urplötzlich fest das die syrische Armee in jener Region, dreimal dürfen sie raten, chemische Kampfstoffe eingesetzt haben soll.

Der mindestens genauso wie John Bolton obsessiv kriegslüsterne ehemalige CIA-Chef und gegenwärtige US-Außenminister, Mike Pompeo, ließ kürzlich verlautbaren, das US-nachrichtendienstliche Beamte festgestellt hätten, das am 19.Mai unweit von Lattakia ein Raketenangriff von Assads Truppen durchgeführt worden sei, bei dem wie behauptet wird Chlor zum Einsatz gekommen sein soll. Ja richtig der Mike Pompeo der kürzlich öffentlich eingestand das die CIA “lügt stiehlt und betrügt” um für die USA forcierend geopolitische Ziele zu erwirken.

Eine Erklärung wie man zu jener Auffassung gelangt sei, blieb Pompeo schuldig. Hingegen wie gehabt um Drohgebärden nicht verlegen, stellte der US-Außenminister vage in Aussicht, das womöglich eine weitere auf fingierten Tatsachen beruhende amerikanische Intervention in Syrien stattfinden könnte. Russische Medien stufen jene Possibilität als nicht unwahrscheinlich ein.

Weitere konterkarierende Maßnahmen zur Inschutznahme von Al-Qaida Jihadisten, sollten nicht lange auf sich warten. Neben der neuesten C-Waffen Invention hat das US-Finanzministerium ein russisches Unternehmen und drei Individuen sanktioniert, welche die russische Luftwaffe in Syrien mit Kerosin beliefern. Das FBI soll dem in Moskau ansässigen LLC Unternehmen und drei Personen doch tatsächlich auf die Spur gekommen sein, wie sie im Auftrag der russischen Föderation logistische Hürden abbauen. Der Schuss ins Blaue wurde medienwirksam wie folgt deklariert: “Das FBI ist stolz darauf teil eines Teams gewesen zu sein jenes diesen komplizierten Plan aufdeckte, welcher Kerosin für russische Kampfjets lieferte jene Assads Regime unterstützen.

Ist in den vergangenen vier Jahren, etwa irgendwas an der US-Bundesbehörde vorbeigerauscht? Daraus das es Assad militärisch unterstützt, hat Russland nie ein Geheimnis gemacht. Und das die russische Luftwaffe in diesem Terroristen ausmerzenden Unterfangen fest involviert ist, ist ebenfalls keine Neuigkeit. Also was hat es mit Washingtons kaum plausiblen Vorstoß auf sich?

Nun der Kreml hat die treffende Antwort darauf, jüngst publik gemacht. Das russische Außenministerium äußerte treffend: “Die Masken sind schließlich gefallen, da wir nun von direkten Plänen sprechen um auf dem syrischen Territorium die vollständige Eliminierung von Terroristen zu verhindern .” Hinzufügend die Dinge beim Namen nennend, ließ das Ministerium ferner verlauten: “Die russische Seite hat seit längerem besorgt angemerkt, das Washington Terroristen von der Jabbhat al-Nusra und Hayat Tahrir al-Sham betreut , sie mit allem notwendigen ausstattet und versucht sie vor Angriffen zu bewahren, obwohl sie direkte Nachfolger der Al-Qaida sind und überall als Terroristen-Organisationen anerkannt werden.”

Fazit Business as usual! Donald Trump hat infolge der Bekanntgabe seinen nationalen Sicherheitsberater Bolton zu feuern, deutlich gemacht das es eigentlich nur um Nord-Koreas Vergleich mit dem “Libyen Modell” ging. Was den Iran, Syrien und den gesamten Nahen-Osten anbelangt hat John Bolton seine Rolle offenbar glänzend erfüllt. Wie sonst ist die unveränderliche oben beschriebene Direktive zu erklären. Fakt ist das egal wer im Oval Office sitzen mag, von der politischen Elite zurechtgestutzt wird. Ausnahmslos!

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen