In Video: Syrien/Idlib-Sturm auf Chan Scheichun (ANNA-News Kriegsbericht 18+!!!)

Das russische online-Portal ANNA-News hat einen weiteren fulminanten visuellen Kriegsbericht veröffentlicht, der dokumentiert wie die syrische Armee im Süden Idlibs auf ihrem Pfad zur Al-Qaida-Bastion Chan Scheichun vorpirscht, und blitzartig ein um die andere Ortschaft in der Peripherie der von Terroristen besetzten Stadt einverleibt.

Der Bericht bietet beeindruckende Bilder von Gefechten zwischen Kämpfern der türkisch gestützten Al-Qaida Allianz, und syrischen Regierungskräften dar, einschließlich der Terroristen wegatmenden Spezialeinheit namens “Tiger-Kräfte”. Zudem wird veranschaulicht das die Rückgewinnung strategischer Punkte, wie der Tel-As-Hügel, den syrischen Einheiten einen entscheidenden Vorteil verschafft, um Vorkehrungen zur Erstürmung von Chan Scheichun zu treffen. ANNA-News erörtert weshalb Stellungen auf Tel-As unabdingbar sind, wie folgt. “Die Bedeutung von Tel-As in der Schlacht um Chan Scheichun ist schwer zu überschätzen. Von dem Hügel aus ist eine strategisch wichtige Stadt so sichtbar, als läge sie auf der Handinnenfläche.”

Ferner zeigt der Report wie zwei zu Wort kommende Kriegsgefangene angeben, das die Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Nusra, Al-Qaida) “alles und jeden” kontrolliere. Womit das Märchen von den “moderaten-Rebellen”, einmal mehr debunked wäre. ANNA-News zeigt überdies abermalig auf, das im Süden Idlibs und nördlichen Hama ein wahrhafter Krieg wütet, und keine rigorose Abschlachtung von Zivilisten stattfindet, wie es Jihadisten-Portale und die westlichen Leitmedien übereinstimmend porträtieren.

Von den Tiger-Kräften an das Portal ausgehändigte Luftaufnahmen unbemannter Luftfahrzeuge (UAV), widerlegen die weitverbreiteten Geschichten von flächendeckenden Bombardements ziviler Wohngebiete, durch russisch-syrische Luftwaffenkräfte. Das Material verdeutlicht eingängig mit welcher Präzision terroristische Ziele ausgemacht, und eliminiert werden, und in welchen menschenleeren Habitat die Frontlinien verlaufen. Die wenigen Zivilisten oder treffender gesagt die menschlichen Schutzschilde der Terroristen, die in den Dörfern und auf den Steppen im ländlichen Hama und der Provinz von Idlib einst ansässig waren, haben sich längst aus dem Staub gemacht und das Feld den Terroristen überlassen. Wie aus zahlreichen online rotierenden Videos hervorgeht, handelt es sich zumeist um verlassene Ortschaften, jene Geisterstädte gleichen. Was sich dort abspielt hat nichts mehr mit normalem Alltag zu tun. Kurzum die terroristische Präsenz hat dieser Region das Leben ausgesaugt. Einstige Ackerflächen wurden zu Minenfeldern, die Häuser der geflohenen oder getöteten Einwohner, Amtsgebäude etc. zu Kommandozentralen, Hauptquartieren, Waffen und Munitionsdepots, Plattformen für Raketenangriffe etc. Der besprochene aktuelle ANNA-News Bericht legt zweifelsohne dar das die syrische Armee ausschließlich gegen die hervorgehobenen Gefahrenquellen vorgeht, und nicht willkürlich die eigene Bevölkerung annihiliert.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen