Wenn Sie sich in dieser Personifizierung wiedererkennen, suchen Sie schleunigst einen Psychiater auf! (Video)

Anpassungsfähige humane Chamäleons, die ihre externe Erscheinungsform je nach politischer Wetterlage umpolen und die Konsensfabrik als Messias ansehen, haben seit den vergangenen zwei Jahren nix zu lachen.

Das Farbenorchester, der in die unendlichen Weiten des Universums ausschweifenden implizierten Ideologien und bunten Ideen, verlangt ungemein viel Substanz ab und ruft in nicht Wenigen eine Identitätskrise hervor, die mit einer sprunghaften Bereitwilligkeit sich Sand in der Wüste aufschwatzen zu lassen kompensiert werden soll.

Das heißt sobald die Luft raus ist und die vergangene Meme an Attraktivität verliert, weil das Fernsehen es so will, springt man auf den nächsten Zug in Richtung Nimmerland. Gestern war es die „Jahrtausendpandemie“, die den Covid-Sektenjüngern an den Kragen wollte, heute der „böse Russe“. Noch vor kurzem wurden alle Mitmenschen der Erde als potenzielle biologische Massenvernichtungswaffe angesehen, nun können vermeintliche „Virenherde“ massenweise ins Abendland einfallen und der von Leitmedien und Politik erzogene Durchschnittsbürger fürchtet nur noch russische Katzen, russisches Öl und Gas und andere Deutsche, die ja noch ansteckend sein könnten. Doch bei „ukrainischen Flüchtlingen“ drückt Corona natürlich alle Augen zu. Auch das Dritte.

Für die Ukraine sein ist schick. Und noch nie war es einfacher sich imaginär und wirkungslos solidarisch zu zeigen. Virtuelle Placebos machen es möglich. Emojis die die ukrainische Flagge abbilden oder ein Foto auf Instagram, jenes obendrein das Gendern propagiert. Beispielsweise sich als Kerl mit gelb blau lackierten Fingernägeln präsentieren. Die nächste Sondersitzung im UNO-Sicherheitsrat wurde bereits anberaumt.

Auch das Herunterbrechen aller eigens kreierter Weltprobleme auf einen Sündenbock, ist ein Dauerbrenner. Wobei es vorwiegend darum geht eine geistige Verarmung und materielle Dürreperiode zu institutionalisieren. Diese Rechnung scheint insbesondere im Land der Spinner und Blender aufzugehen. Frieren, Leiden, Hungern und sich nichts mehr leisten können vs. Putin, so die Vorsätze für die kommende Eiszeit.

Außerhalb dieser Bubble gilt es seinen Humor nicht zu verlieren. Wir empfehlen daher sich folgendes Video von dem US-Komiker Ryan Long zu verabreichen. Long personifiziert zum Wegschmeißen den Cancel-Culture-Fahne im Wind- ich lasse mir alles aufoktroyieren- Stereotypen der Neuzeit. Hilarious!

Aut.R.R.

Ein Kommentar

  • Der gute Mann quasselt mir einfach zu schnell und dazu aucn noch undeutlich. Habe nach ein paar Sekunden weggeschaltet.

Kommentar verfassen