In Video: Anti-Lockdown-Proteste weltweit! Nicht für die Mainstream-Audienz bestimmte Bilder…“We are many!“

Die Mainstream-Medien haben die jüngsten in mehreren Ecken der Welt stattgefundenen Anti-Lockdown-Kundgebungen abermalig ignoriert. Wie gehabt wurden Teilnehmeranzahlen drastisch kleingeredet und pauschalisierende Diffamien aufgefahren, um die jeweiligen Menschenmassen als eine vom „rechten Pfad abgekommene“ Minderheit zu verklären.

Hierzulande sind etwaige Propagandaorgane natürlich nur auf die lokalen Geschehnisse eingegangen. Ergo ist der Fokus lediglich auf die hiesige Demonstration in Kassel (20.3.2021) gelegt worden. Selbstverständlich wurde verzerrt was das Zeug hält und am Ende hieß es, dass eine „Eskalation“ alles überschattet hätte. Randerscheinungen wurden aufgebläht und vorsätzlich Demonstranten gefilmt, von denen man annahm, sie würden aggressiver als der Durchschnitt auftreten.

Ferner sind Bilder und Filmaufnahmen von Zusammenstößen, zwischen vereinzelten Protestlern und Beamten, glamourös dramatisiert worden. Das Agents Provocateurs womöglich involviert waren, ist nicht auszuschließen. Und inwiefern die Polizei zur Eskalation beigetragen hat, ist ebenfalls nicht von geringer Bedeutung.

Doch ehe der Mainstream seine Rolle als rekapitulierendes Megaphon der Obrigkeiten ablegt, friert die Hölle zu. Deswegen haben Leitmedien-Fische auch keinen blassen Schimmer, dass am selben Tag in mehreren Ländern tausende Menschen auf die Strassen gegangen sind, um ihren Unmut über die aktuelle Corona-Politik kundzutun. Im Vereinigten Königreich Belgien, den Niederlanden, Australien, Irland, Kanada, Polen, Israel, Rumänien, Finnland und Portugal.

Skeptiker und ermüdende Seelen in dem Irrglauben zu lassen, sie gehörten einer nicht nennenswerten Minderheit an, sollen den Defätismus einbläuen. Die Konditionierung redet Ihnen ein, dass Sie sich geschlagen geben sollen, da Andersdenkende nicht die Norm, sondern die krasse Ausnahme seien. Wir alle kennen Ausdrücke wie: “ Unter diesen Gegebenheiten, lohnt es sich nicht zu kämpfen“, oder “ wir sind in der Unterzahl und können wenig ausrichten“. Auf die Aktivierung ebendieser Einstellung, zielen die kastrierten Medienberichte ab. Dabei handelt es sich um Facetten der psychologischen Kriegsführung.

Der You-Tube Podcaster Hugo-Talks hat die anti-Lockdown-Demos in den oben aufgezählten Ländern visuell zusammengefasst. Die Bilder geben Hoffnung!

Aut.R.R.

Kommentar verfassen