Jeder, der für einen Regimewechsel im Iran wirbt, ist ein mieses Stück Scheiße von Caitlin Johnstone

Übersetzung: the blogcat

https://medium.com/@caityjohnstone/anyone-promoting-regime-change-in-iran-is-an-evil-piece-of-shit-13563f46f12b

 

Jeder, der für einen Regimewechsel im Iran wirbt, ist ein mieses Stück Scheiße

 

von Caitlin Johnstone, 23.06.2018

 

 

Das ganze Jahr habe ich schon gesagt, dass das 8chan-Phänomen „QAnon“ ist Schwindel ist, und mit der Zeit werden die Beweise immer überwältigender, dass es sich um eine PsyOp des Establishments handelt, die die populistische Rechte dazu bringen soll, das Narrativ und die Pläne des orthodoxen Establishments zu akzeptieren. Ob sie behaupten, dass jede Kapitulation der Trump-Regierung gegenüber langgehegten neokonservativen Plänen eigentlich eine brillante Strategie in 4D-Schach sei, oder ob sie sagen, dass Julian Assange in Wahrheit gar nicht in der ecuadorianischen Botschaft gefangen sei – die QAnon-Enthusiasten kauen ständig die Stichworte wieder, die ganz zufällig so wunderbar mit den Interessen der Verteidigungs- und Geheimdienstbehörden Amerikas übereinstimmen.

 

Ein frischer „Q drop“ (ein witziger Name für einen anonymen User, der auf einem populären Internet Troll Message Board ohne jede Rechenschaft Texte postet) macht das so klar wie nie zuvor. Der Text geht so:

 

Free Iran!!!

Kämpft

Kämpft

Kämpft

Regime Change.

Die Menschen haben die Macht.

Wir sind bei euch.

Q

 

Wenn man erst mal für einen langgehegten Plan jubelt, der in einem der Länder von George W. Bushs „Achse des Bösen“ verwirklicht werden soll, dann jubelt man dem Establishment zu. Oder um es für die Q-Anhänger deutlich zu machen: man jubelt dem Tiefen Staat zu.

 

 

Da haben wir den Salat: Rechtslastige Populisten mit Verschwörungsgedanken werden manipuliert, um die gleiche Standardstrategie der Bush-Administration zu unterstützen, die Alex Jones zu Beginn seiner Karriere angegriffen hat. Die Unterstützung für den Regime-Change-Interventionismus im Iran beschränkt sich nicht auf die QAnon-Menge. Sie ist jetzt voll im Mainstream bei den Anhängern von Trump angekommen und ich möchte ein paar der Argumente ansprechen, die sie mir entgegnen:

 

Der Iran ist nicht annähernd das gleiche wie Irak, Libyen oder Syrien!“

 

Betrachtet bitte einen Globus und denkt nochmal über eure Position nach. Der Iran ist aus den exakt gleichen Gründen wie seine Nachbarn Irak und Syrien das Ziel für einen Regimewechsel; er liegt in einer Erdölreichen Region an einer strategisch extrem wichtigen Stelle und das US-zentrierte Imperium will darüber die volle Kontrolle. Wenn man glaubt dass es dieses Mal anders sei, weil die Regierung nicht säkular ist, so ist das das Ergebnis einer jahrelangen islamophoben Propaganda; die Plutokraten und ihre alliierten Geheimdienst- und Verteidigungsagenturen kümmert es nicht, welche Religion über ihren Ölquellen ausgeübt wird, und Saudi Arabien (KSA) ist dafür der beste Beweis. Jedes Argument gegen die iranische Theokratie kann man noch viel stärker gegen die KSA-Theokratie vorbringen, aber man wird Sean Hannity (Anm.d.Ü.: ein Kriegshetzer bei FoxNews) nicht erleben, wie er für einen Umsturz gegen die saudischen Royals wirbt, nicht wahr?

 

Aber diese Regimewechsel-Intervention wäre etwas ganz anderes!“

 

Nein, wäre sie nicht. Es gab nicht eine US-geführte Regimewechsel-Intervention im Nahen Osten, die nicht katastrophal war. Das Befürworten eines Regimewechsel-Interventionismus im Iran ist ein Jubel für all die Destabilisierung, das Chaos, den Terror, Tod, Vergewaltigung und Sklaverei, der notwendigerweise mit solchen Interventionen verbunden ist. Es ist ungeheuerlich, wenn man das über die Welt bringen will.

 

Das ist doch etwas anderes! Dieses Mal macht es Trump! Schaut, was er alles mit Nordkorea erreicht hat!“

 

Okay, drei Dinge:

 

  1. Alles was Trump mit Nordkorea erreicht hat ist nur der erste Schritt zu grundlegenden Anfängen für Friedensgespräche. Ich stehe bei diesem Schritt voll hinter ihm, aber man kann es doch nicht als einen „Erfolg“ bezeichnen, der beweist, dass er ein strategisches Genie sei, der die unmögliche Aufgabe eines nicht-katastrophalen Regimewechsels im Iran vollbringen würde.
  2. Selbst wenn Trump zu einem haltbaren Frieden auf der koreanischen Halbinsel beiträgt, so rechtfertigt das nicht einen Regimewechsel-Interventionismus im Iran. Herrgott, selbst wenn Trump es schafft, dass sich Nordkorea denuklearisiert (und er wird es nicht schaffen), dann rechtfertigt das immer noch keinen Regimewechsel-Interventionismus im Iran. Der US-geführte Regimewechsel-Interventionismus ist immer katastrophal, vor allem in der leicht zu destabilisierenden geopolitischen Region des Nahen Ostens.
  3. Die Neokons liegen mit ihrer Außenpolitik immer falsch. Immer. Es gibt keinen Grund zu der Annahme, Trumps Vorantreiben langgehegter Neokon-Pläne würde besser funktionieren als die von Bush oder irgendeinem anderen Neokon.

 

Aber was ist mit den Iranern im Iran, die einen Regime Change wollen?“

 

Was soll mit ihnen sein? Die Tatsache, dass einige Iraner wollen, dass sich ihre Regierung ändert, das hat nichts mit dir oder deiner Regierung zu tun. Die Experten von Fox News und der Washington Post, die ständig darauf hinweisen, dass es im Iran, so wie in Amerika Menschen gibt, die mit ihrem gegenwärtigen Regierungssystem unzufrieden sind, sie wollen nur den Westen gegen Teheran zusammenschweißen. Es gibt keinen vernünftigen Grund, sich wie ein echter CIA-Propagandist aufzuführen, der herumläuft und den Westlern erzählt, wie großartig es wäre, wenn die Mullahs weg wären.

 

Also ich will ja nicht, dass die USA intervenieren, ich will nur, dass sich die Iraner selbst befreien!“

 

Zwei Dinge:

 

  1. Diese Regierung ist bereits am Regimewechsel-Interventionismus im Iran beteiligt. Es gibt zunehmend verdeckte Operationen der CIA und heftige Wirtschaftssanktionen. Und die Beteiligung am iranischen Terror-Kult MEK lässt vermuten, dass die Sache noch viel tiefer geht, ähnlich wie bei der US-Beteiligung an extremistischen Gruppen in Syrien, Libyen und Ukraine.
  2. Warum redet man dann überhaupt darüber? Schon mal darüber nachgedacht, warum du dauernd die Iraner anfeuerst, ihre Regierung zu stürzen? Warum jubelst du ständig für etwas, das überhaupt keine westliche Einmischung benötigt? Wem soll das helfen? Glaubst du die Iraner wüssten nicht längst, dass Amerika ihre Regierung hasst?

 

Das einzige was ihr damit erreicht ist eine Signalverstärkung der Regimewechsel-Propaganda, die die US Verteidigungs- und Geheimdienstagenturen seit vielen Jahren in das öffentliche Bewusstsein Amerikas eingepflanzt haben. Euer „Jaa, befreit den Iran!“ hilft nicht den Iranern, es hilft nur den westlichen Propagandisten dabei, das westliche Publikum zu attackieren. Ihr helft nur dabei mit, dass die Öffentlichkeit zu allen Aktionen gegen die iranische Regierung Ja und Amen sagt, genauso wie die Russiagater dabei mithelfen, eine Eskalation gegen Russland herzustellen.

 

 

Kommt schon, Leute! Strengt euren Grips an! Das ist ganz leicht. Es ist kein reiner Zufall, dass ihr alle zur Unterstützung eines Regimewechsels getrieben werdet, der den Endpunkt der berühmten „Sieben Länder in Fünf Jahren“-Liste der neokonservativen Regimewechsel-Agenda darstellt, die General Wesley Clark vor 17 Jahren aufzählte. Das Einzige was sich geändert hat, ist das Gesicht auf der Agenda.

 

Der Iran unterscheidet sich nicht von den anderen Regimewechsel-Zielen Irak, Libyen oder Syrien. Barack Obama leistete die dritte und vierte Amtszeit von George W. Bush, und Donald Trump dient als seine fünfte. Sie wurden von Amerikas ungewähltem Machtestablishment auf verschieden Weise unter Druck gesetzt, damit sie die verschiedenen Regimewechsel-Pläne vorantreiben, abhängig davon, woher ihre politische Unterstützung kam und welche öffentliche Stimmung zu der Zeit herrschte. Aber alles deutet genau aus den gleichen Gründen auf die genau gleiche Region hin.

 

Lasst den Iran in Ruhe. Lasst das iranische Volk in Ruhe. Es gibt keinen legitimen Grund für euch, einen Regimewechsel im Iran anzufeuern, und jeder, der euch etwas anderes sagt, ist ein mieses Stück Scheiße. Erteilt ihnen eine Absage.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen