Iran nimmt Produktion von Zentrifugen zur Urananreicherung wieder auf- Israel verkauft Saudi-Arabien Atomwaffen-Infos

Die iranische Nachrichtenagentur FARS-News berichtete darüber das das Oberhaupt der iranischen Atomenergieorganisation (AEOI) Ali Akbar Salehi, bekannt gab das die AEOI im Rahmen des Nuklearabkommens die Herstellung von Zentrifugen in Natanz am 6.Juni wiederaufnehmen werde, um die Urananreicherung vorzubereiten falls der Atomdeal platzen sollte. “Wir können uns nicht an den JCPOA halten und zugleich die Hauptlast von US-Sanktionen tragen,” so Salehi.  Laut Fars-News erfolgten die Anmerkungen während einer Pressekonferenz nur Stunden später, nachdem der religiöse und politische Führer des Irans Ayatollah Seyed Ali Khamenei, äußerte das seine Regierung es nicht akzeptiere unter Sanktionen zu stehen, und gleichzeitig auf dem nuklearen Gebiet limitiert zu sein.

Khamenei forderte in Teheran während einer Ansprache am Mausoleum des Begründers der islamischen Republik, Ruhollah Musawi Chomeini, von der AEOI die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um im Rahmen des JCPOA-Abkommens die Produktion von 190000 separaten Arbeitseinheiten zu erreichen, so FARS-News. Irans Nuklear-Chef bekräftigte das die nuklearen Aktivitäten der AEOI friedvoll seien, und auf der Fatwa (religiöses Dekret) des obersten Führers basieren würden, laut der die Herstellung und Lagerung von Atomwaffen “Haram”, also strikt untersagt seien. Salehi fügte dem hinzu das der Iran diese Regel befolgen, und niemals brechen würde. Ferner argumentierte der AEOI-Leiter das Iran nie vertragsbrüchig gewesen sei, und hob hervor das die Generierung von Elektrizität durch Atomkraft und die Versorgung von Atomkraftwerken mit Kernbrennstoffen, die zwei Hauptziele der iranischen Atomenergieorganisation seien, wie die Nachrichtenagentur mitteilte.

Der oberste Führer Irans kam während seiner Ansprache in Teheran auf die europäischen Vertragspartner zu sprechen und ließ folgendes verlauten:

“Die Worte die von einigen europäischen Staaten geäußert wurden, deuten darauf hin das sie erwarten das die iranische Nation beidem zustimmt. Die Unternehmungen des Nuklear-Abkommens zu erfüllen und unter Sanktionen zu leben. Ich teile den europäischen Staaten mit die unverarbeitete Gedanken hegen, das dieser Traum von ihnen nicht in Erfüllung gehen wird.”

Für Beobachter und Experten ist die Wiederaufnahme der Urananreicherung Teherans keine Überraschung. Auf was hätte die unilaterale Annullierung des Vertrages, und die Reaktivierung von US-Sanktionen sonst hinauslaufen sollen? Der Balanceakt der Europäer zwischen dem Iran und den USA, zeichnet sich bereits jetzt als nicht vielversprechend ab. Demnach signalisieren die Iraner das ihr Geduldsfaden nicht ewig hält, und verbale Zugeständnisse seitens der Vertragspartner nicht ausreichend seien. Teheran erwartet angesichts der illegitim verschärften Sanktionen verständlicherweise von Europa eine Kompensierung für den entstehenden monetären Schaden. Inwieweit sich die europäischen Länder für den Erhalt des JCPOA-Vertrag einsetzen werden, bleibt abzuwarten.

Gegenwärtig befindet sich der israelische Premierminister auf einer Anti-Iran Tour in Europa. Benjamin Netanyahu versucht derweil die jeweiligen Staatsoberhäupter Deutschlands, Frankreichs und von Groß-Brittanien davon zu überzeugen, von dem Iran-Atom-Deal abzulassen. Inwiefern diese Intention Auswirkungen haben wird, werden die folgenden Schritte der EU aufzeigen. Ferner soll Israel dem zweiten Erzfeind Irans, dem Königreich Saudi-Arabien Nuklearwaffen-bezogene Informationen verkauft haben. PressTV berichtete:

Israel ist die einzige inoffizielle Atommacht im Mittleren Osten und es scheint so das es seine unterwürfigen dem Iran feindlich gegenüberstehenden Nachbarn, mit Atombomben bestücken will. Eine Frage an die Welt? Wer ist die wirkliche Gefahr für die Mittel-Ost Region? Während der Iran bekräftigt, Atomtechnologie ausschließlich für friedliche Zwecke einsetzen zu wollen, beteuert Saudi-Arabien öffentlich die Bombe bauen zu wollen! Und Israel wird seinem wahabitischen Statthalter dabei unter die Arme greifen. Wer ist die wahre Gefahr für die gesamte Region?

Verf.R.R.

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen