Al-Nusra produziert und lagert chemische Waffen in Idlib- SANA

Die Syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete am Sonntag unter Verweis auf ihre lokalen Quellen das die Jabbhat Al-Nusra, ihre Bestände an Chemischen Waffen in Idlib lagert, das geht aus einem Sputnik-Bericht vom Sonntag hervor.

In dem Sputnik Bericht heißt es :

„Die Terrorgruppe Dschebhat an-Nusra, Ableger von „Al-Qaida” in Syrien, verfügt über einige Giftstofflager in der Provinz Idlib, (…) lagert Geschosse mit Giftstoffen in den Siedlungen Maarrat Misrin und Gazlya”, teilten die Quellen mit.

Maarat Misrin liegt neun Kilometer nördlich der Stadt Idlib.

Den Quellen zufolge stellen an-Nusra-Kämpfer in Maarrat Misrin selbstgemachte Raketen mit Giftstoff-Geschossen und einer Reichweite von 15 Kilometern her. Ein Teil der eingesetzte Giftstoffen werde in den USA produziert, hieß es.

Die Terroristen könnten also Giftgasangriffe auf Zivilisten vorbereiten, die dann der syrischen Armee in die Schuhe geschoben werden könnten, so die Quellen.

Am 19. Oktober hatte das US-Außenministerium offiziell anerkannt, dass die Al-Nusra-Kämpfer chemische Waffen in Syrien einsetzen. (Auszug Ende)

 

Vergangene Woche wurde der Bericht des gemeinsamen Mechanismus der OPCW und der UNO, zu angeblichen Giftgasattacken in Syrien vorgelegt, der wie erwartet keine Beweise lieferte, die eine Täterschaft der Syrischen Regierung belegen, was jedoch die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, nicht davon abhielt, erneut die “Sarinbombe” platzen zu lassen, um Damakus zum wiederholten Male, für den Vorfall in Chan Scheichun verantwortlich zu machen.

Autor R.R. Quelle: Sputnik

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen