Erdogan: Israels Flaggen werden euch nicht retten

( Foto AFP )

 

Der Türkische Präsident, Recep Tayip Erdogan, hat in einer hitzigen Ansprache die Irakischen Kurden gewarnt das sie nicht in der Lage sein werden ” Nahrung zu finden “ sollte Ankara den Fluss an Lastwagen und Öl in die Region versiegen und fügte dem hinzu das alle wirtschaftlichen und militärischen Optionen zur Anwendung in Erwägung gezogen werden.

Wörtlich sagte der Türkische Präsident Reuters zufolge, in der Rede die live im Fernsehen ausgestrahlt wurde : “Sie werden im Stich gelassen werden, sobald wir unsere Sanktionen verhängen. Es wird zu Ende sein, sobald wir die Ölhähne zudrehen, all ihre Einkünfte werden verschwinden und wenn unsere Lastwagen damit stoppen in den Norden Iraks zu fahren, werden sie nicht mal in der Lage sein Nahrung zu finden.” 

Dann warnte der Türkische Präsident das die Unterstützung Israels, für den Drang der Irakischen Kurden das Referendum aufrechtzuerhalten, unzureichend sei und würde sie nicht vor der internationalen Isolation retten.

” Wer wird eure Unabhängigkeit anerkennen? Israel. Die Welt dreht sich nicht um Israel. Ihr solltet wissen das euch das Schwenken von Israelischen Flaggen nicht retten wird,” sagte Erdogan der Hürriyet zufolge und fügte hinzu, ” Wenn die einzige Unterstützung für das Referendum der KRG von Israel ausgeht und die PKK bereits vor dem Abschluss der Abstimmung zelebriert, dann kann man weder von Unschuld noch von Legitimität sprechen.” 

 

59ca64cdfc7e933f3b8b4567

( Foto Reuters… Kurden im Norden Iraks am 22 September bei einer Kundgebung vor dem Referendum )

 

Die Referenz zu Israel erfolgte nachdem der Israelische Premierminister, Benjamin Netanyahu, seine Unterstützung für einen Kurdischen Staat öffentlich kundgab und nebenbei die Unterstützung Ankaras für die Hamas anprangerte.

Netanyahu ließ wörtlich bei einem Besuch in Argentinien verlauten, ” Israel ist gegen die PKK und betrachtet sie als Terroristen-Organisation, im Gegensatz zur Türkei, die der Hamas Unterstützung zu kommen lässt. Während Israel gegen jede Form von Terrorismus ist, unterstützt es die legitimen Mittel des Kurdischen Volkes, ihren eigenen Staat zu errichten.”

Der Türkische Präsident sagte in seiner Rede das die Irakischen Kurden nicht im Stande sind ihren eigenen Staat zu gründen. ” Sie haben keinen blassen Schimmer davon wie man ein Staat ist. Sie denken das sie ein Staat sind, indem sie es einfach sagen . Das kann und wird nicht passieren.”

Erdogan bezeichnete die Entscheidung der Irakischen Kurden ein Unabhängigkeitsreferendum abzuhalten als, ” einen Verrat an der Türkei in einer Ära in der unsere Beziehungen auf dem besten Stand in der Geschichte waren,” und fügte hinzu, das Referendum ist “null und nichtig” ohne Rücksicht auf das Resultat.

Der Türkische Präsident betonte, das wenn die Kurdische Regionale Regierung nicht von ihrer engstirnigen Entscheidung zurückrudert, ” sie mit der Schande in der Geschichte untergehen wird, die Region in einen ethnischen und konfessionellen Krieg gezogen zu haben.”

Erdogan warnte das alle Optionen, witschaftliche Sanktionen und militärische Maßnahmen, auf dem Tisch sind.

Den Stop Ankaras von Öllieferungen in die Region würde Bagdad begrüssen, das ausländische Staaten darum gebeten hat den direkten Öl-Handel mit der Region einzustellen.

Einige vergeltende Maßnahmen sind, laut Reuters die sich auf einen Verantwortlichen der Türkischen Rundfunkübertragung berufen, schon in Kraft getreten. der Kurdische TV-Kanal Rudaw soll von der Türkei vom Netz des TurkSat -Sattelitenservices  genommen worden sein.

Die Aussagen des Türkischen Präsidenten folgten einem Tag nach dem abgehaltenen Referendum zur Unabhängigkeit in Nord-Irak, was Erdogan dazu bewegte den Präsidenten der KRG, Massoud Barzani, wegen der Abstimmung des Verrats zu bezichtigten.

Der Türkische Präsident in der Rede am Dienstag wörtlich : “Bis zum letzten Moment haben wir nicht erwartet das Barzani den Fehler begehen wird und das Referendum abhalten wird, offensichtlich lagen wir falsch. Diese Entscheidung zum Referendum wurde ohne Rücksprache getroffen, das ist Verrat.”

Barzani hat inzwischen geäußert, das die Abstimmung nicht bindend ist und eher darauf abzielt mit Bagdad und den Nachbarstaaten Verhandlungen über eine friedliche Abspaltung der Kurdischen Region vom Irak, zu veranlassen.

Der Premierminister der KRG, Nechirvan Barzani, schlug ähnliche Töne in einer Stellungnahme am Montag an.  “Das Referendum bedeutet weder das die Unabhängigkeit schon morgen passieren wird, noch das wir Grenzen neu ziehen. Wenn die Ja Stimme gewinnt werden wir unsere Angelegenheiten friedlich mit Bagdad klären.”

Bagdad hingegen sagt das es keine Gespräche mit der KRG wegen der Resultate des ” “verfassungswidrigen” Referendums, führen wird. Der Irakische Premierminister, Haider al Abadi, sagte in einer am Montag auf dem Staatsfernsehen ausgestrahlten Rede, ” Wir sind nicht bereit dazu in einen Dialog zu treten oder über die Resultate des Referendums zu diskutieren da es verfassungswidrig ist.”

Der Iran, Syrien und die Türkei sind ebenfalls strikt gegen eine Zergliederung, da sie den Separatismus in ihrem eigenen Staaten nicht aufflammen sehen wollen.

Inzwischen ist das Ergebnis des Referendums bekannt gegeben worden. Angeblich haben 92% für eine Unabhängigkeit gestimmt, was für die Kurden kein Gewicht haben wird, sollten sie von ihrer Nachbarschaft isoliert werden.

 

Autor R.R. ( Quelle RT )

Kommentar verfassen