Iran testet erfolgreich neue ballistische Mittelstreckenrakete

( Foto AFP )

 

ORBISnjus sagt:

Dank der ständigen ausufernden Behauptungen und Beschuldigungen des US-Präsidenten gegen den Iran, ist es nicht verwunderlich das Teheran hin und wieder durchsickern lässt, das man auf die Androhungen Trumps, militärische Optionen in Erwägung zu ziehen, gefasst und dazu in der Lage ist zu antworten.

Die UN-Reden der beiden Staatsoberhäupter Israels und der USA führen dem Kernstaat der Schiiten, am Persischen Golf, die Realität vor Augen das die nächsten Jahre an Diplomatie, nichts fruchtbares hervorbringen werden und die Kommunikation sich bereits in einer Abwärtsspirale befindet.

Die beiden Auftritte von Netanyahu und Trump könnten eigentlich gemeinsam abgehalten werden, denn die Inhalte waren fast identisch, außer die Teile der Rede in denen es um das Selbstlob der beiden “Regime” ging, ansonsten Iran, Iran, Iran, Iran, Iran…..und .kein Wort zur ISIS von Netanyahu, die Israel dem Iran bevorzugt, und die höchstens als Randnotiz in Trumps Vortrag vermerkt vorkam.

Die Ignoranz in Trumps Ankündigung, den Kampf gegen den ” Radikalen islamistischen Terrorismus ” mit Akribie fortzuführen, um daraufhin den Iran als Wurzel des Bösen zu deklarieren, ist kaum zu übertreffen.

Man sollte dem US-Präsidenten erklären das über 90% der radikalen islamistischen Gruppen, sunnitisch -wahhabitisch -salafistisch geprägt sind und der Hauptfeind der ISIS, Al-Nusra, Tahrir-al-Sham und unzähligen Gruppierungen, sind die Schiiten deren Kernstaat, mit 81 Millionen Einwohnern, der Iran ist.

Alle zur Zeit operierenden Terrorgruppierungen in Syrien, sind salafistisch und wahhabitisch ideologisiert, dessen Ströme an Gedankengut, Waffen und Logistik von gewissen Monarchien am Golf entspringen und ihren Weg auf die geopolitischen Schlachtfelder der Welt finden. Es gibt keinen schiitischen Terrorarm in Syrien!

Die Alawiten in Syrien denen der amtierende Präsident Syriens Bashar al Assad anhängig ist und die 15% der Bevölkerung ausmachen, stehen der Schiitischen Konfession nah. Ein Drittel der Bevölkerung des Libanons ist konfessionell schiitisch ausgerichtet. Syrien der Iran und der Libanon sind die schiitische Achse in der Mittelost-Region und stehen überhaupt nicht oder nur zum Teil wie im Falle des Libanons unter der Kontrolle der Vereinigten Staaten.

Der Iran hat gutes Recht Bedenken und Besorgnis zu haben und dementsprechend Verteidigungsmaßnahmen einzuleiten.

Sputnik Deutschland :

Iran hat mit Erfolg eine neue ballistische Rakete des Typs „Khorramshahr“ getestet, die eine Reichweite von 2.000 Kilometern hat und mehrere Sprengköpfe tragen kann. Dies berichtet der Sender Press TV am Samstag.

 

Wann genau die Rakete getestet wurde, wird nicht angegeben.Die neue Rakete wurde am Freitag während einer Militärparade vorgestellt, bei der auch Präsident Hassan Rohani und ranghohe Militärs zugegen waren.

Nach Angaben des Brigadegenerals Amir Ali Hajizadeh ist die Khorramshahr atomar bestückbar.

Rohani hatte zuvor den Bau stärkerer Raketen angekündigt.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen