Wettrennen zwischen der SAA und der SDF um die Befreiung vom ölreichen Deir ez Zor

( Foto Reuters )

Seitdem vor einer Woche Syrische Einheiten, mit der Unterstützung der Russischen Luftwaffe, die Blockade von Deir ez-Zor im Westen der Stadt durchbrachen, hat sich das Rennen um die Befreiung der ölreichen Syrischen Enklave im Osten des Landes, zwischen den von den USA gestützten Syrisch Demokratischen Kräften (SDF) und den legitimen Syrischen Regierungstruppen intensiviert und es besteht das Risiko einer direkten Konfrontation.

Vergangenen Samstag drangen Syrische Truppen bereits bis zum Militärflughafen von Deir ez-Zor durch, der seit der 3 jährigen Belagerung durch die ISIS die einzige Lebensader war die in die Stadt führt.

Auf den strategischen Sieg der SAA folgend, die im Westen der Stadt stetig weiter vordringt und auf ihrem Weg ISIS-Zellen ausmerzt, verkündeten die Syrischen Demokratischen Kräfte ihre eigene Offensive im Osten von Deir ez-Zor an.

Kräfte der SDF eilten daraufhin nach Deir ez-Zor, das nur 140 km von Raqqa entfernt ist wo die US-geführte Koalition ihre Hauptoffensive gegen die ISIS durchführt.

Laut dem Pentagon begrüsst die ” Combined Joint Task Force Operation Inherent Resolve” ( US-geführte Koalition ) die vor kurzem ins Leben gerufene Offensive der SDF, mit dem Namen “Jazeera Storm” und fügte hinzu das die Operation von der ” Deir ez-Zor Militärkoalition geleitet wird.

Das Pentagon bestätigte, das sie die hauptsächlich aus Kurden bestehende Miliz in der ” Khabur Flusstal-Offensive “,als Teil der Mission militärisch zu assistieren und zu beratschlagen, unterstützen und das die US-geführte Koalition der SDF, Ausrüstung , nachrichtendienstliche und logistische Hilfe anbieten werden, zuzüglich des Präzisionsfeuers und der Beratung auf dem Schlachtfeld.

Dem Sprecher der Combined Joint Task Force, Ryan Dillon, zufolge konnten die Syrischen Demokratischen Kräfte seit Beginn der Jazzera Storm Offensive, signifikante Fortschritte auf dem Pfad in das Flusstal des Khaburs vorweisen und bereits 250 km² Boden gutmachen.

Der Khabur Fluss verläuft im Süden durch die Provinz von Deir ez-Zor und mündet in den Euphrat Fluss der 35 km östlich von der Hauptstadt der Provinz entfernt liegt.

Al Masdar News berichtete, das die SDF nur 35 km jenseits des Flusses von der Stadt Deir ez-Zor entfernt sind und das die Kurdisch/Arabische Koalition sich angeblich vom Nordwesten vorarbeitete und die Basis der 113. Brigade und Teile des Al-Salihiyah Bezirks eingenommen haben, während am Montag die Syrish Arabische Armee weitere Erfolge gegen die ISIS im Westen in der Nähe des Flughafens verbuchen konnte und die siebzehnten Hügel befreiten, die sich im Südwesten von der Liwaa Tameen -Basis befinden.

Laut Al-Masdar zielen beide Kräfte darauf ab den jeweiligen Weg des anderen, in die am Euphrat liegende Stadt Albukamal in der Nähe der Irakischen Grenze, zu blockieren.

Der Sprecher der US-geführten Koalition ließ derweil in dem Foreign Policy Magazin verlauten, das durch das wetteifern um die Einnahme von Deir ez-Zor die Kommunikation zwischen den Russen und der Koalition, der SDF und dem ” Regime ” an Wichtigkeit gewonnen hat.

Major Adrian Rankine-Galloway ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums sagte zu Foreign Policy das die SDF und das “Regime” alle Interaktionen mit der Russischen Seite über den “Dekonfliktkanal” durchführen und fügte hinzu das sich die jeweiligen Parteien über die Bewegungen des anderen austauschen.

Die SDF haben inzwischen versprochen Syrische Regierungstruppen nicht anzugreifen. Der Sprecher der SDF, Talal Silo sagte am Montag zu Sputnik wörtlich:

“Wir haben klare Instruktionen das sobald Daesh eliminiert ist sollen wir nicht gegen die Kräfte vom Bashar Assad Regime, oder gegen die Russen, Iranische Kräfte oder die Hisbollah Bewegung vorgehen die mit dem Regime alliiert sind.”

Während die Militäroperation zur Verbannung der ISIS und zur Sicherung von Teilen der ölreichen Provinz andauert, haben Stammesangehörige, die mit der SDF verbunden sind, bereits Maßnahmen vorgeschlagen um ihre eigene Form von Regierung zu etablieren.

Stammesangehörige haben am Montag zur Gründung eines Vorbereitungs-Kommitee aufgerufen, das die Basis und die Anfänge für einen Bürgerrat von Deir ez_zor diskutieren wird.

Das Statement das von dem Medienbüro der Syrisch Demokratischen Kräfte veröffentlicht wurde besagt, das die Konsultationen darauf abzielen eine Formulierung zu erreichen, die den Ausdruck der Aspiration ihrer Leute in Deir ez-Zor wiederspiegelt, jedoch erwähnte es nicht ob die Aktivitäten des Stadtrats mit der Zentralregierung koordiniert wurden.

ORBISnjus sagt:

Wer nicht aus der Geschichte lernt ist verdammt sie zu wiederholen. Die USA nutzen nicht zum ersten mal die Aspiration der Kurden eines eigenen Staates aus, um ihre geopolitischen Interessen zu wahren.

Der zweite Golfkrieg brachte im Norden des Iraks das Kurdische Autonomiegebiet zum Vorschein, das bis dato in einem Konflikt mit der Irakischen Regierung steht, aufgrund verfassungswidriger Aktivitäten wie die Vereinnahmung von Ölfeldern der Regierung in Kirkuk, das seit 2014 von Irakischen Kräften zurück gelassen wurde, um sich dem Kampf gegen die ISIS zu widmen.

Am 25 September sollen die Kurden im Norden Iraks über ihre Unabhängigkeit abstimmen, was wenn das Referendum statt findet die gesamte Region in neue Ungewissheit stürzt und Nachbarstaaten wie die Türkei dazu zwingt Gegenmaßnahmen zu treffen, um die Kurdische Minderheit im eigenen Land davon abzubringen ähnliche Ziele anzustreben.

Das ist genau das Klima was die Vereinigten Staaten und Israel bevorzugen und was sich seit Jahrtausenden bewährt. Divide et impera.

Die Uneinigkeit zwischen den Staaten im Mittleren Osten, durch konfessionelle Verschiedenartigkeit, sollen dermaßen angefeuert werden, das sich die Region stetig weiter balkanisiert.

Die USA wollen eine zukünftige Präsenz in Syrien wahren und der einzige Weg dahin führt über ihr Trojanisches Pferd, die Minderheit der Kurden, die durch den Traum eines eigenen Staates blindlings in ihr Verderben rennen, aufgrund der unheiligen Allianz mit den Amerikanern, die nur daran interessiert sind einen weiteren instabilen Staat im vom Kriege zerrissenen Mittleren Osten zu hinterlassen, um zukünftige Interventionen zu ihren Gunsten zu rechtfertigen.

 

Autor R.R. ( Quelle RT )

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen