Überläufer sagt seine Einheit hat Waffen an die ISIS verkauft

( Foto AP )

 

Die von den USA unterstützten ” Moderaten Rebellen ” waren nie dafür vorgesehen gegen die ISIS zu kämpfen jedoch wie ein geflohener Überläufer kürzlich in einem Interview mit dem Russischen Nachrichtensender Rossiya 24 behauptete, verkauften die Kommandeure der Rebellen-Gruppierungen direkt an ISIS Terroristen in den USA hergestellte Waffen, berichtet RT.

Asaad As-Salem sagt das er von der US-gestützten  Maghawir al-Thawra Gruppierung, die auf der Al-Tanf Basis im Süden Syriens stationiert ist, zu Syrischen Regierungstruppen übergelaufen ist. Neben anderen Militanten und derer Familien ist er von Al-Tanf geflohen und residiert derzeitig in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Damaskus.

Der ehemalige Militante erzählte Rossiya 24, das er als leitender Sicherheitsoffizier auf der Al-Tanf Basis diente und er und seine Männer sich den US-gestützten Rebellen anschlossen, um die Terroristen des Islamischen Staates ( ISIS,ISIL,IS,Daesh ) zu bekämpfen.

18320547_10158593407200361_5243205202966064645_o-1078x395

( Drohnenbilder der Al-Tanf Basis der Amerikaner im Süden Syriens )

 

US-Jordanian-vehicles-inside-Syria-917x516

( Hunderte US und Jordanische Militärfahrzeuge auf der Al-Tanf Basis )

 

Die Amerikanischen und Norwegischen Instrukteure, die auf der Basis stationiert waren brachten den Militanten das Schießen bei mit in den den USA hergestellten Waffen, trainierten Mörser-Trupps und hielten Kurse ab im Unfallfreien Fahren auf dem Schlachtfeld.

Die Realität unterschied sich jedoch von dem vorgegebenen Ziel Terroristen zu bekämpfen, da die Einheit nie gegen die ISIS Gefechte führte, und die Kommandeure in der Tat die von den USA erhaltenen Waffen, den Terroristen zum Verkauf angeboten haben. Das alles fand statt, während die Amerikanischen Instrukteure, die auf der Basis stationiert waren, die Augen davor verschlossen, behauptete der ehemalige Militant laut RT.

As-Salem sagte wörtlich in dem Interview, ” Als wir raus bekamen das der Anführer unserer Einheit Waffen an ISIS-Terroristen verkaufte , meldeten wir das dem Amerikanischen Basis-Kommando, doch nach unserer Meldung wurde nichts unternommen, und die Amerikaner erhöhten die Unterstützung des Mannes, der als unserer Kommandeur ernannt wurde und der mit der ISIS verhandelte. Und er verkaufte jeden Typ von Waffe den unsere Einheit besaß, kleine Handfeuerwaffen aus den USA, M16 und M4 Gewehre, rückstoßfreie Gewehre, Maschinengewehre und dazugehörige Munition.” 

 

vlcsnap-2014-09-13-12h57m59s111-1024x576

( Moderate Rebellen…ein Mythos…)

Die Gebiete an der Syrisch/Jordanischen-Grenze, die von den US-gestützten Rebellen kontrolliert wurden, sind im Juni durch Syrische Regierungstruppen von ISIS gehaltenem Territorium abgeschnitten worden und somit erwies sich das erklärte Ziel den Terrorismus zu bekämpfen als obsolet.

Laut dem Überläufer hatten die Vereinigten Staaten niemals die Absicht den IS im Süden Syriens zu bekämpfen, stattdessen wollten sie ihren Einfluss schaffen und verbreiten. Die US-Militärberater unterstützen nur diejenigen, die dafür benutzt werden können um ihre eigenen Ziele zu erreichen und zeigen kein Interesse daran Zivilisten zu helfen.

” Es gibt keine Unterstützung für die lokale Bevölkerung, die Amerikaner sind an nichts interessiert außer die Verfolgung ihrer eigenen Ziele. zum Beispiel gibt es da ein Flüchtlingslager in Rukhban, 20 km von Al-Tanf entfernt,” erzählte As-Salem Rossiya 24

“Einige Menschen die in dem Lager unterkamen, sind Verwandte von diesen Militanten, die mit den Amerikanern kollaborieren, während die andere Hälfte Zivilisten aus Al-Tanf sind. Da gibt es keine angemessenen Lebensbedingungen, Kinder haben keinen Platz  zum lernen, es gibt kein Gesundheitswesen, die Amerikaner unterstützen nur diejenigen die sie benutzen um ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Alles in allem ich werde es ihnen sagen, sie Verhalten sich wie Invasoren.”

RT sagt obwohl die Behauptungen des Militanten nicht unabhängig verifiziert werden können, waren US-Spezialeinheiten tatsächlich seit dem letzten Jahr auf der Al-Tanf Basis stationiert, die an einem strategischen Syrischen Autobahn-Grenzübergang zum Irak liegt.

Während die US-geführte Koalition behauptete, die Basis wurde dafür genutzt um gegen den Islamischen Staat zu kämpfen, eröffneten sie zu etlichen Anlässen das Feuer auf Syrische Regierungstruppen, die sich dem Gebiet näherten.

Die Sprecherin des Russischen Außenministeriums, Maria Zakharova sagte bei einem Presse-Briefing am Donnerstag das die Informationen die Rossiya 24 Korrespondenten erhielten, sollten gründlich von internationalen Organisationen untersucht werden. Zakharova sagte wörtlich die von RT folgendermaßen zitiert wurde.

 

1034509921

( Die Sprecherin des Russischen Außenministeriums , Maria Zakharova….Foto Sputnik )

 

” Gewiss braucht dieses Material eine gründliche Überprüfung durch kompetente Organisationen, inklusive internationale Organisationen. Dieses Material erzählt uns das die Amerikanische Koalition, die sogenannte Koalition, nicht das tut was sie vorgibt, nämlich Terroristen im Süden Syriens zu bekämpfen, sondern verfolgt ihre eigenen Ziele,” sagte Zakharova.

” Eins der Ziele ist die Erzeugung ihrer eigenen Einfluss-Sphäre, in dem Land das erschöpft ist vom Kampf gegen den Terrorismus. Um das zu erreichen werden laut Zeugenaussagen verschiedene Mittel benutzt, darunter der direkte Transfer von Waffen an Militante die im Ausland hergestellt wurden, wie es auf der Al-Tanf Basis im Süden von Syrien statt fand,” fügte sie hinzu.

 

Autor R.R. ( Quelle RT )

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen