Die Türkei sagt Juden sollten das Osmanische Reich schätzen. Israel antwortet , die Tage sind vorüber.

( Foto Reuters )

Während die Spannung auf dem Tempelberg steigt , ließ Ankara verlauten das Juden das Osmanische Reich schätzen sollten, als alle Religionen Glaubensfreiheit genossen. Israel sagte, es ist absurd von der Türkei die ” einzige Demokratie ” in der Region zu belehren.

Ankara und Tel Aviv äußerten sich in den letzten Tagen lautstark , zu einer, durch neue Sicherheitsmaßnahmen auf dem Tempelberg ausgelösten Krise.

Am Mittwoch sagte der türkische Außenminister , das Juden den Fakt des Aufblühens ,religiöser Toleranz unter osmanischer Regentschaft , wertschätzen sollten.

” In der osmanischen Ära , gehörten die Kommunen verschiedenen Religionen und Glaubensrichtungen , die in friedvoller Koexistenz lebten und für Jahrhunderte Glaubensfreiheit genossen .” heißt es in einem Statement vom Sprecher des Ministeriums Huseyin Muftuoglu.

In diesem Kontext sollten es die Juden besser wissen und die einzigartige Toleranz während der osmanischen Epoche schätzen.”

Erinnernd an die Besetzung der West Bank , Ost Jerusalems und dem Gaza Streifen sagte Muftoglu .“Die Verantwortung die bei Israel liegt , ist dringend gesunden Menschenverstand walten zu lassen, zurück zum Status Quo für Al-Haram Al-Sharif.”

Israel antwortete umgehend in einem Statement des Außenministeriums ” Es ist absurd das die Türkische Regierung ,die Nord Zypern besetzt , die kurdische Minderheit brutal unterdrückt und Journalisten einsperrt , Israel belehren sollte, die einzig wahre Demokratie in der Region .”weiter hieß es ” Die Tage des Osmanischen Reiches sind vorüber.”

Die Gebiete des heutigen Israels und der Palästinensischen Regierung , inklusive Jerusalem , standen zwischen 1517 und 1917 unter Türkischer Herrschaft.

Das hitzige Wortgefecht brach am Dienstag aus , nachdem der türkische Präsident Erdogan , Muslime dazu aufrief nach Jerusalem zu marschieren, um ihre Glaubensbrüder zu unterstützen und die Al Aqsa Moschee, vor Israelischen Aktionen zu beschützen. Die Al Aqsa Moschee ist nach Mekka und Medina, die dritt heiligste Stätte für Muslime.

” Wenn heutzutage israelische Soldaten dazu fähig sind rücksichtslos das Gelände der Al Aqsa Moschee zu beschmutzen, triviale Vorfälle als Vorwand nutzen und wenn muslimisches Blut dort leicht vergossen wird , dann ist der Grund dafür , unser Scheitern die Al Aqsa nicht stark genug beschützt zu haben.”

Erdogan fügte hinzu : ” Die Osmanen agierten mit großartiger Feinheit und Sensibilität, das es unmöglich ist nicht mit Erkenntnis, an sie zu erinnern und die heutige Grausamkeit zu verlängern.

Ebenfalls beschuldigte er Israel, übermäßige Gewalt gegen Palästinenser anzuwenden. Was Israel dazu veranlasste auf Ankaras eigene Konflikte hinzuweisen.

” Es wäre interessant zu sehen , was Erdogan zu den Bewohnern Nord Zyperns oder den Kurden sagen würde.” meldete das Büro des Premierministers Benjamin Netanyahu am Mittwoch, berichtete die Times of Israel.

” Die Tage des Osmanischen Reichs sind vorüber. Jerusalem war, ist, und wird immer die Hauptstadt für das jüdische Volk sein.” betonte das Außenministerium . ” Wer in Glaspalästen lebt, sollte nicht mit Steinen werfen . ”

Die  Installierung von Metalldetektoren auf dem Tempelberg in Eingängen zur Al Aqsa Moschee , führte zu heftigen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften. Mittlerweile sind die Metalldetektoren entfernt worden, und sollen von smarten Kameras ersetzt werden.

Autor.R.R. ( Quelle RT  )

Kommentar verfassen