US-Präsident Trumps Kabinett verbreitet Desinformationen über Coronavirus (OP-ED)

In den USA sollen mittlerweile über 80 000 Menschen, mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert worden sein. Aufgrund behördlicher Kleinkriege, haben die Centers for Disease Control (Seuchenschutzbehörde) und die Food and Drug Administration ( Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde ), den gesamten Februar verschlafen auf das Coronavirus zu testen.

Die CDC bestand darauf ausschließlich Test-Kits aus eigener Herstellung zur Verfügung zu stellen. Doch wie sich inzwischen herausgestellt hat, sind viel zu wenige und überdies inadäquate Einheiten in Umlauf gebracht worden. Währenddessen sträubten sich die zuständigen US-Behörden, von ausländischen Unternehmen akkurate Virusnachweis-Kits zu erwerben, und verweigerten es von landeseigenen Gesundheitslaboratorien entwickelte Varianten anzunehmen.

Medizinische US-Sachverständige kritisierten die ungewöhnlich überproportionale Qualitätskontrolle der CDC. Dies habe zu eklatanten Verzögerungen geführt, und im Allgemeinen die Überwachung gefährdet, hieß es. Die Washington Post berichtete diesbezüglich, dass praktisch den gesamten Februar lediglich unzulängliche Corona-Tests durchgeführt wurden. Was durch den exponentiellen Anstieg der aktuellen Fallzahlen in den USA, durchaus bestätigt wird.

Trotz dieser verheerenden Fahrlässigkeit weist die Trump-Administration jedwede Schuld von sich, und unterstellt stattdessen geopolitischen Erzrivalen, den Virusausbruch in den USA vorsätzlich geschürt zu haben.

Der US-Außenminister Mike Pompeo, der zu diesen beispiellosen Krisenzeiten stark dazu tendiert Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen, trat zu Beginn des Monats bereits aufplusternd vor die Presse, um die Volksrepublik China zu diffamieren. Wie Pompeo damals aus der Luft greifend behauptete, hinkten die Vereinigten Staaten in der Bekämpfung gegen den Covid-19 Erreger nur hinterher, weil die Chinesen unzulängliche Informationen übermittelt hätten. Ferner lamentierte der US-Spitzenbeamte, dass es “unglaublich frustrierend” sei, mit Peking zusammenzuarbeiten um Daten zu erhalten, jene für die Impfstoffentwicklung und Eindämmung der Pandemie unabdinglich seien.

An dem Tag als Pompeo wie üblich den demagogischen Aufrührer mimte, also am 6.März, beliefen sich die Fallzahlen in den USA auf 300 Erkrankte. Inzwischen sind es über 80 000. Jener schockierende Anstieg rührt offensichtlich von der Tatsache her, dass die USA erst zu Beginn des Märzes in der Lage waren, auf das neuartige Coronavirus zu testen. Michelle Mello Recht- und Medizinprofessorin an der Stanford Universität äußerte diesbezüglich gegenüber der US-Tageszeitung Washington-Post: ” Sie können nicht verfolgen, was sie nicht sehen.”

Obgleich dieser liederlichen Verschleppung von Präventivmaßnahmen und Schadensbegrenzung, nehmen sich die pathologischen Lügner in Trumps Kabinett dennoch die Chuzpe heraus, das eigene schäbige Versagen der chinesischen Volksrepublik unterzujubeln.

Am Mittwoch behauptete Mike Pompeo in Anwesenheit von US-Medienvertretern, dass alle G-7 Staaten vollends realisiert hätten, dass China eine “Desinformationskampagne” bezüglich der Coronavirus-Epidemie anführe. Hinzufügend betonte er, dass “die Welt immer noch notwendige Informationen über das Virus ” von Peking bräuchte.

Wem Pompeos langatmige Tiraden bekannt sind, dem wird nicht entgangen sein, dass der US-Außenminister bei seinen verklärenden Auftritten, jedwede veritable Beweisführung vermissen lässt. Was vermutlich damit zusammenhängt, dass seine in den Raum geworfenen Abstrusitäten, eher nicht der Wahrheit entsprechen.

Weswegen man zu dieser Annahme tendiert ? Nun kein geringerer als Mike Pompeo selbst, der bevor er zum Außenminister berufen wurde den amerikanischen Auslandsgeheimdienst leitete, hat öffentlich eingestanden, dass er und seine Kompagnons von der CIA ” gelogen, betrogen und gestohlen” haben, um die USA geopolitisch stets vorrangig zu positionieren. Um jenen seltenen Anflug von Ehrlichkeit abzurunden, fügte Pompeo abschließend hinzu, :”Dies erinnert Einen an den Ruhm des amerikanischen Experiments.

Ferner will der gleiche Pompeo, wenn er denn in der Zwischenzeit nicht geklont wurde, der Welt nun den Bären aufbinden, dass Russland, der Iran und China, Fake-News über den Corona-Virusausbruch verbreiten würden. Um diesen vermeintlich subversiven Unterfangen vorzugreifen, hat das US-Wahrheitsministerium, sorry Verteidigungsministerium, kürzlich proklamiert, ein wirksames Gegenmittel für die externe “Desinformations-Arie” gefunden zu haben.

US-Verteidigungsminister Mark Esper kündigte zu Beginn dieser Woche an, das das Pentagon eine Internetseite einrichten würde, um mit Mythen über das Coronavirus aufzuräumen. Welche laut Esper “teilweise von ausländischen Akteuren verbreitet” würden.

In Bezug auf Russland etwa stellt Washington beispielsweise die bodenlose Behauptung auf, dass der Kreml eine Story im Netz verstreut hätte, die darauf hinwiese das die USA hinter dem weltweiten Virusausbruch steckten. Diese Geschichte mag zwar bestimmt von vereinzelten russischen social-Media Accounts und russischen online Portalen geteilt worden sein, doch ist Russland somit wirklich der Urheber? Definitiv nicht! Denn wer primär auf die Plausibilität hingedeutet hat, das die USA womöglich das neuartige Coronavirus in die Welt hinaus getragen haben, waren die Japaner. Die bekanntlich ein US-Alliierter sind. Also wenn ich eine Story aufgreife oder teile, bedeutet dies längst nicht das ich sie verfasst habe. Übrigens etliche veritable amerikanische online Portale, haben ebenfalls thematisiert das Covid-19, möglicherweise aus den Vereinigten Staaten stammt, darunter Global Research.

Es soll offensichtlich der Eindruck erweckt werden, dass der brachiale Corona-Ausbruch in den Vereinigten Staaten, auf die Verbreitung von Fake-News, und vorsätzliche Vorenthaltung von Informationen zurückzuführen sei. Dabei verlor der US-Oberbefehlshaber Donald Trump, anfangs der Corona-Krise, ausschließlich rühmliche und lobende Worte, wenn er auf Twitter seinen Brei dazu gab.

Damals hieß es noch im Kontext, dass China in der Bekämpfung von Covid-19, bemerkenswerte und vorbildliche Arbeit leiste. Beispielhaftes spiele sich in der Volksrepublik ab. Insbesondere die Transparenz hervorhebend, ließ Trump zudem verlauten, dass die USA dank China gut aufgestellt seien. Man verfüge über alle notwendigen Instrumente, um das Virus im Schach zu halten und sei Herr der Lage, dank des chinesischen Informationsflusses, wie der US-Präsident mehrfach mitteilte. Unten finden sie einige Tweets von Trumps Lobgesängen.

Desweiteren hat die Weltgesundheitsbehörde den Eifer der Chinesen, kontinuierlich wertgeschätzt. Und tatsächlich hat China gewaltige wirtschaftliche, kulturelle und soziale Abstriche gemacht, und die Ausweitung der Pandemie sukzessiv eingedämmt. Wofür es vom Westen fortwährend kritisiert wurde. Anfangs hieß es die kommunistische Partei übertreibe es mit ihrer Ausübung von Autorität. Maßnahmen wie totale Ausgangssperren, und Zwangsquarantäne, wurden als zu harsch angesehen. Von eklatanten Menschenrechtsverletzungen, war andauernd die Rede. Und nun werfen sie einen Blick auf den alten Kontinent. Das was zuvor so penibel angemakelt wurde, ist europaweit längst zur schrecklichen Realität geworden. Unten finden sie verschiedene Videos, die veranschaulichen wie China das neuartige Coronavirus bekämpft hat.

Während die USA schwer damit beschäftigt sind Schwarzmalerei zu betreiben, und zwecks der Dämonisierung von China, Propagandakampagnen initiieren, hat Letzterer seine Epidemiologen und Fachärzte nach Europa entsendet, um den Italienern in ihrer schwersten Zeit seit dem zweiten Weltkrieg beizustehen. Italien ist das Corona-Epizentrum Europas, über 80 000 Infizierte. Sterberate an die zehn Prozent. Ferner hat die Volksrepublik, das notwendige Equipment mitgeschickt.

Auch anderen Ländern greift China unter die Arme, um die globale Pandemie einzudämmen, einschließlich Iran, Irak, Pakistan, Süd-Korea und Japan.

Auch die russische Föderation leistet beispielhafte Hilfe, um das Abendland von seinem virulenten Leid zu erlösen. Ebenso wie China hat Russland seine Spezialisten, medizinisches Fachpersonal, notwendige Ausrüstung und gar Militärkräfte nach Italien beordert. Um zu einem endlich die Expansion der Pandemie in den Griff zu bekommen, und den italienischen Behörden beizustehen die Ausgangssperren und Quarantäne-Verordnungen durchzusetzen

Während die übel nachredenden Amis den Iran weiterhin sanktionieren und den Virusausbruch dadurch schüren, sieht Mutter Russland über Europas Feindseligkeiten hinweg, und leistet bedingungslose Unterstützung. Das Moskau wegen den absurdesten Märchen, von den Europäern Sanktionen kassiert hat, steht während einer globalen Pandemie offenbar nicht zur Debatte. Die Russen politisieren das Coronavirus nicht. Wohingegen die Amerikaner unverhohlen in diese Kerbe schlagen.

Wenn die USA zur Abwechslung mal soviel Gutes tun würden, wie sie Unheil auf der Welt verrichten, dann hätten sie womöglich ihre selbst zugeschriebene Rolle als Weltpolizei längst wahrgenommen, und ihren hörigen Vasalen beigestanden. Doch bislang hat Washington keine Experten mobilisiert, und nach Asien oder Europa geschickt. Mehr als leeres Gedröhne, ist scheinbar nicht drin. Ginge es um militärische Schützenhilfe für Terroristen, Warlords oder handlangernde Satellitenstaaten, wäre Washington längst zur Stelle. Hingegen handelt es sich hier um lebensrettende Maßnahmen. Bekanntlich nicht gerade Amerikas Steckenpferd.

Konkludierend wollen wir auf den Unterschied hinweisen, dass China Krankenhäuser hochgezogen hat um Covid-19-Patienten zu empfangen. Die USA hingegen errichten im amerikanischen Epizentrum New-York Leichenhallen.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen