In Video: Militäroperation “Friedensquelle”- Ankaras Jihadis auf dem Vormarsch

Die “US-gestützten” kurdischen Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) haben innerhalb von vier Tagen erhebliche Gebietsverluste hinnehmen müssen, und bislang ihren lang angekündigten Defensivkrieg vermissen lassen.

Laut Medienberichten soll Ankaras sogenannte Syrische Nationalarmee indes 18 Dörfer und die strategische Stadt Ras al-Ayn eingenommen haben, und stünde kurz davor in Tel-Abyad einzurücken.

Die blitzartig voranschreitende türkische Invasion zeigt abermalig auf, das die kurdischen Milizen keine ebenbürtigen Gegner sind, und entweder im Affenzahn davoneilen oder sterben wie die Fliegen.

Wer die sich minutiös überschlagenden Ereignisse im Nordosten Syriens verfolgt, dem wird die aktuelle Szenerie wie ein Dejavu von der türkischen Olivenzweig-Operation vorkommen, da zu Beginn 2018 die Stadt Afrin ohne jegliche Gegenwehr ausgehändigt wurde und dies auch gegenwärtig der Fall zu sein scheint.

Das sich die Türkei nicht selbst die Hände schmutzig macht sondern ihr jihadistisches Kanonenfutter von der Leine gelassen hat um ihre Annexion voranzutreiben, jenes Detail geht schnell unter in der oberflächlichen Berichterstattung der westlichen Mainstream-Medien.

Ankara hat sich innerhalb von neun Jahren ein unüberschaubares Kontingent von islamistischen Söldnern herangezüchtet, jene derweil die Bodenoffensive der Operation “Friedensquelle” anführen. Diverse Al-Qaida Ableger und ähnlich gestrickte Formationen sind in die türkisch gestützte sogenannte “Syrische Nationalarmee ” eingegliedert worden. Auf diese Weise bemüht sich Ankara darum blutrünstigen Islamisten einen moderaten Anstrich zu verpassen.

Nach jener türkischen Logik ist eine Namensänderung, Eingliederung oder Fusion mit einer anderen Fraktion hinreichend, um seine Kriegsverbrechen und terroristische Vergangenheit reinzuwaschen. Das nach außen hin die Kosmetik bis zu einem gewissen Grade täuschen mag, ist möglich. Doch gewissenhaft kann gesagt werden, das Terroristen nicht von heute auf Morgen zu Lämmern mutieren nur weil sie nun unter einem anderen Slogan in den Krieg ziehen.

Erdogans Schergen sind davon nicht ausgenommen wie inzwischen bereits begangene Exekutionen von Zivilisten nahelegen, jene sich laut Berichten auf dem jüngst von der Syrischen Nationalarmee besetzten M4 Highway zugetragen haben sollen.

Türkisch gestützte Jihadisten hätten gar die syrisch-kurdische Politikerin und Generalsekretärin von der Future Syria Partei, Hevrin Khalaf, hingerichtet wie der politische Arm der SDF der Syrisch Demokratische Rat (SDC) inzwischen bekanntgab. Die folgenden Videos enthalten graphisches Bildmaterial (18+!!!)

Kämpfer des Islamischen Staats haben sich ebenfalls in der türkisch gestützten Syrischen Nationalarmee eingefunden.

Die folgende Videoreihe soll veranschaulichen wie Ankaras radikale Kreaturen im Nordosten Syriens vorrücken.

Die AKP-Regierung hat in Bezug auf die amerikanisch-kurdische Liaison unzählige male darauf hingedeutet, das die USA sich keiner Terroristen bedienen sollten um andere Terroristen zu bekämpfen, doch greift offensichtlich auf identische Maßnahmen zurück.

Extremistische Jihadisten und Massenmörder in einen Topf zu schmeißen, diesen kräftig umrühren und behaupten etwas neues sei entstanden, ist zwar ein althergebrachtes Rezept, jedoch hinsichtlich seiner Antike zu sehr einfach zu durchschauen.

Die Syrische Nationalarmee ist so nationalistisch wie Saudi-Arabien und die Golfmonarchie Katar, jene Ankaras enger Verbündeter ist. Womit zum Ausdruck gebracht werden soll das die salafistisch-wahabitische Doktrin der ultimative Leitfaden jener Kollektive ist, und sie nicht für ihr Land sondern ihren Glauben in den Krieg ziehen.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

3 Kommentare

  • Pingback: Syrien-Update – Al-Qaida-türkische Angriffe – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

  • Ihr seid Falsche Berichterstatter. Warum Berixchtet ihr nicht über die YPG PYD die sogenannte SDG. Das ist nämlich nichts anderes als die WEeltweit VERBOTENE KINDERMÖRDER BANDE PKK.
    Und wenn die Syrer egal wo sie herkommen,sich ihr Land wieder zurückholen dann ist das absolut Legitim.
    Wenn aber unter dem DECKMANTEL der PKK die PYD YPG ODER WIE sie sonst heißen versuchen ein Land zu einverleiben dann ist das In Ordnung für euch. Ihr seid keine Journalisten die eine Neutrale haltung haben sollten. Ihr Verfolgt eine Agenda für die Terroristen.
    Im Übrigen kann jeder sein land und seine Grenzen vor Terroristen schützen und die Türkei kämpft seit 40 Jahren gegen die PKK und deren Ableger. Türkei hat in diesem querilla Krieg über 50.000 Menschen verloren. In den Zahlen sind nicht nur Soldaten oder Staatsbedienstete sonndern Kinder Frauen und einfache sivilisten.
    Warum Berichtet ihr sowas nicht.

    • Ältere Berichte lesen und nicht vorurteilen…wir haben etliche male darauf hingewiesen das die SDF erwägen sich einen Staat zu stibitzen. Hingegen berichten wir auch darüber das die Erdogan Regierung der Hauptunterstützer der Al-Qaida in Syrien ist und unter einem humanitären Deckmantel weite Landesteile einverleiben will. Das nennt man Objektivität..Vielleicht mal auf unserer Seite oben unter Suche SDF, syrische Kurden etc eingeben, dort wird man auf breitgefächerte Informationen stoßen. Mit Kritik schön vorsichtig sein solange man nicht das gesamte Bild vor Augen hat.

Kommentar verfassen