Corona-Forever? – Wollen Sie ihr altes Leben zurückhaben? Laut Medien und Politik können Sie sich das abschminken

Wenn der Hofnarr das imminente Unheil verkündet, sollte der Pöbel seine Kassandrarufe ernst nehmen? Ja und Nein. Also wenn die Leitmedien beharrend an einem Narrativ festhalten, keine Gegenstimmen akzeptieren, zur Zensurkeule greifen und sich exponierend verausgaben nur um Ängste zu schüren, sollten Sie Skepsis an den Tag legen. Doch Sie sollten sich davor hüten dystopische Zukunftsprognosen auf die leichte Schulter zu nehmen.

Wenn ihnen etwa die BBC erzählt wie das Reisen als “potenzielle biologische Massenvernichtungswaffe” im Jahre 2022 aussehen soll, tun Sie dies nicht als abstrakt düstere Vision ab, sondern gehen Sie davon aus, dass Sie sich mit einer Konditionierung konfrontiert sehen. Sprich es mit rhetorischen Offensiven zu tun haben, die Ihnen Einsicht und Abstumpfung einbläuen wollen.

Repräsentativ für derartige gesellschaftliche Metamorphosen sind Begrifflichkeiten, deren Kombinationen sinngemäß konkurrieren. Wie etwa Social-Distancing, Alone-Together, oder New-Normal. Wenn die altbekannte Normalität neu gestaltet werden soll, verliert sie ihren Rang als Normalität. Alleine zusammen wird auch schwer und es ist mitnichten sozial sich von seinen Mitmenschen unentwegt zu distanzieren.

Zunächst hieß es, dass die “neue Normalität” eine temporäre Angelegenheit sei und wir zum Alltag zurückkehren würden, sobald ein Covid-Impfstoff zur Verfügung stünde. Inzwischen klingen die Verlautbarungen anders und besagen, dass die Erscheinung der Vaccine keine breitgefächerte Immunisierung in Aussicht stelle und die AHA-Regeln noch für mindestens zwei bis drei Jahre aufrechterhalten werden müssten.

Die Salamitaktik hat während der Corona-Epoche, offenbar eine ganz neue Bedeutung gewonnen. Die Hiobsbotschaften reißen nicht mehr ab. Mittlerweile bekommt man täglich hier und dort zu hören, dass der einst von sämtlichen Corona-Dirigenten (CDC, RKI, WHO, Imperial-College, Johns Hopkins, Bill & Melinda Gates-Stiftung, UNO) und Lakaien als Kryptonit beschriebene Impfstoff, nun doch nicht das Ende der “Pandemie” sein soll. Unterschwellig wird Ihnen somit eingetrichtert, dass Sie sich darauf einstellen können, dass die angebliche begrenzte neue Normalität eine allmähliche Konsolidierung erfahren soll. Mit anderen Worten die neue Normalität wird zur Normalität. Subliminal eingeflößtes Gedankengut das in naher Zukunft Konformität abrufen soll.  

Prof. Eva Hummers von der Ständigen Impfkommission schlägt etwa in diese Kerbe. Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland ließ sie, auf die Frage hin ob ein Impfstoff das Ende der Pandemie sei, wie folgt verlauten:

” Das halte ich für ausgesprochen unwahrscheinlich. Mit einem Impfstoff werden wir nicht plötzlich wieder die Normalität aus dem Jahr 2019 zurückbekommen. Sars-CoV-2 ist ein Erreger, der sich potenziell schnell verändert und für den es ein tierisches Reservoir gibt. Das macht die Wahrscheinlichkeit, ihn wieder loszuwerden, verschwindend gering. Und wir wissen nicht, wie lange ein Impfschutz Bestand hat, wie zuverlässig er ist, wie er sich auf Überträger auswirkt. Da gibt es noch viele Fragezeichen.” So der Stand der Dinge heute.

Doch im April führte Bundeskanzlerin Merkel ihre Bevölkerung mit folgenden trügerischen Worten hinters Licht . ”

Auch wenn die Zahlen mal einen Tag besser werden, sie (die Pandemie) wird nicht verschwinden, bis wir wirklich einen Impfstoff haben, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können.“

Dieser Appell der Kanzlerin war offenbar eine Zeit schindende Hinhaltetaktik, um das Gewohnheitstier Mensch für das unschöne Nachspiel zu programmieren. Mit dem Hintergedanken, dass je länger man sich an diesen Status-Quo klammert, desto schneller sich die Menschen damit abfinden werden. Wissen Sie noch als es hieß das der Lockdown nur zwei Wochen andauern würde, um die “Infektionskurve abzuflachen”.

Das war im April, wir haben Oktober. In diesem Zeitraum hat das eingangs propagierte Narrativ eine 180 Grad Wende genommen. Zeitfenster gehören der Vergangenheit an. Die Corona-Infinität wird ohne Umschweife angesteuert. Verabschieden Sie sich von einstiger Spontanität. Jeder Schritt und Tritt wird zum kontrollierten Bewegungsablauf. Anonymität ist auch zum antiken Gut verkommen. Ausweispflichten in Hülle in Fülle. Dinieren und ein Abstecher im Rotlicht Milieu, werden für Staatsbehörden lückenlos rekonstruierbare Vergnügen. Ohne Vorankündigungen sind Sie in so gut wie keinem Metier mehr willkommen. Ein Besuch im Schwimmbad muss gar drei Tage vorher gebucht werden und ist auch nur zeitlich begrenzt möglich, um für später ankommende Besucher den Platz zu räumen. Als fernweher Mensch sind Sie total aufgeschmissen. Bevor Sie die meisten Tourismusländer auf der Welt überhaupt betreten dürfen, müssen Sie ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen und sich anschließend in Quarantäne begeben. Ferner werden etwa im Emirat Dubai Einreisende forciert eine Contact-Tracing-App auf ihren Smartphone zu installieren und müssen eventuell Hausarrest über sich ergehen lassen, nachdem sie abermals vor Ort getestet wurden. Und da indes gar die New York-Times Sachverständige und Epidemiologen zitierte, die den PCR-Test als ineffizient und irreführend bezeichnen, besteht durchaus die Possibilität das man in Gefahr läuft falschpositiv getestet zu werden und schnurstracks im Corona-System landen könnte, inklusive digitalisierte Speicherung Ihrer Genom-Daten.

Kurzum die neue Abnormalität ist der blanke Horror. Und dies soll laut dem US-Nachrichtensender CNN für immer so bleiben. In einem jüngst veröffentlichten Artikel mit dem Titel “Es wird kein zurück zur Normalität mehr geben. Je eher wir dies akzeptieren, desto besser. ” spielte die linksorientierte Propagandaschleuder auf die virulente Ewigkeit an. Der Verfasser, Nick Paton Walsh, schrieb unter anderem: “Wahrscheinlich werden die Dinge nie wieder zur “Normalität zurückkehren”. Ferner proklamierte der CNN-Crook, dass die Prä-Corona-Welt schiere Nostalgie sei und die Menschen sich “damit arrangieren” müssten. Ihm zufolge würde neben Social-Distancing Maßnahmen auch der Maskenzwang ein “fester Bestandteil unseres Lebens” werden.

Kurzum das Kind ist in den Brunnen gefallen. Wenn gar die Leitmedien mit offenem Visier antreten, kann getrost davon ausgegangen werden, dass die herausgegebenen Pandemie-Komplexe hinter verschlossenen Türen deftig ausdiskutiert wurden und darauf basierende Pläne in trockenen Tüchern sind. Also wenn CNN & Co postulieren, dass Erdenbürger nie und nimmer in ihr altes Leben zurückkehren würden, dann sind dies keine aus der Luft gegriffenen Prophezeiungen, sondern von oben vorgeschriebene Kursrichtungen. Machen Sie sich darauf gefasst dem schönen Leben ade zu sagen. Es sei denn wir wehren uns dagegen.

Verf.R.R.

Please follow and like us:

2 Kommentare

Kommentar verfassen