„Die Zukunft von Impfstoffen“- ( Dokumentation )… Alles was Sie über Corona-mRNA-Impfstoffe & Co wissen sollten !

Vor zehn Jahren verkündete Bill Gates die „Dekade der Impfstoffe. Am Ende des Jahrzehnts ist er mit einer Pandemie belohnt worden, die ihm und seinen CEO-Buddys von Pharmagiganten dringend benötigte Absatzmärkte für die enorm angewachsene Vakzin-Produktpallette verschafft hat.

Verblüffend diese Koinzidenzen, jene Insidern und Globalisten stets die notwendigen Krisen zuspielen. Pünktlich zu dem Zeitpunkt, an dem die neu erforschten Impfstofftechnologien „einsatzbereit“ sind, tun sich „Naturgewalten“ auf, von denen behauptet wird sie seien nur mit Vakzinen zu bewältigen.

Die in Deutschland angesichts mangelnder Impfbereitschaft schleppend vorankommende Corona-Inokulation, ist ein nie dagewesenes medizinisches Massenexperiment, dessen unbekannte Variablen schier mannigfaltig sind. Zwar beteuern etwa die Bundesregierung und ahnungslose Virologen fortwährend, vollends Transparenz walten zu lassen, doch scheuen jedwede aufklärende Debatte.

Wie Leitmedien und Politik kontinuierlich postulieren sei „die“ Wissenschaft die einzige Entität um die Covid-Plandemie auf die Reihe zu bekommen. Schön und Gut, nur dieser halbwegs richtigen Beobachtung wohnt eine eklatante Verzerrung inne. Präzise und zusammenfassend ausgedrückt ist Wissenschaft =These, Antithese, Synthese. Was wir hingegen minutiös medial häppchenweise verabreicht bekommen, sind ausschließlich Thesen und Gegenwind ist unerwünscht.

Obgleich eine kolossale Phalanx von Wissenschaftlern, Sachverständigen, Ärzten, Epidemiologen, Mikrobiologen und Medizinern seit Anbeginn der Corona-Hysterie eine gegenüber dem Mainstream-Narrativ konträre Position bekleiden, ist es den Lanzes, Plasbergs, Wills, Maischbergers etc. offenbar zuwider, diesen Stimmen eine Plattform zu geben. Stattdessen tendiert man zu homogenem Gruppenkuscheln. Das heißt sämtliche geladenen Gäste vertreten stets einen gleichgeschalteten Konsens. Jegliche Information, die den gemeinsam gesungenen Kanon auch nur im geringsten anfechten könnte, wird penibel herausgefiltert, ausgeblendet oder zensiert.

Angriffsfläche gibt es genügend. Die PCR-Problematik, die vergleichsweise mit den vorherigen Jahren gleichgebliebene Gesamtsterblichkeit trotz Pandemie; die unzähligen Studien die ein anderes Bild von Covid-19 zeichnen; die groteske Zählweise und Festlegung von Todesursachen; die Zensur von Wissenschaft etc. Nichtsdestotrotz schalten Medien und Regierungsvertreter engstirnig auf Durchzug, wenn es darum geht wissenschaftlich vorzugehen.

Die Zensurkeule wird überdies mit Dämonisierungskampagnen, Diffamien und Rufmord kombiniert. Wer sich doch tatsächlich wagen sollte das offizielle Narrativ evidenzbasiert und faktisch Lügen zu strafen, den versucht man ins rechte Lager abzuschieben, als „Verschwörungstheoretiker“ abzustempeln, oder gar als „Gefahr für die Allgemeinheit“ zu verklären, um den Verfassungsschutz zu mobilisieren. Dies betrifft gar renommierte, noch unmittelbar vor dem Ausruf der Corona-Krise stetig von den ZDFs und ARDs als Experten akkreditierte, Epidemiologen und Virologen.

Es ist ein Affront gegen die Wissenschaft Koryphäen wie Prof Dr. Sucharit Bhakdi, Prof. Knut Wittkowski, Dr. Wolfgang Wodarg, Prof John Iohannidis, Dr. Michael Yeadon, Dr. Claus Köhnlein, Dr. Michael Levitt und noch viele andere Forscher und Fachärzte, die auf eine beachtenswerte Vita zurückblicken können, als irrelevante Randerscheinungen und Schwarze Schafe abzutun. Noch erschreckender ist, dass man darauf zurückgreift viele der Corona-Entlüfter mit Verunglimpfung und Verleumdung sondergleichen abzustrafen.

Die Antithese auszumerzen führt zu keiner Synthese. Sprich die wissenschaftliche Gleichung geht nicht auf. Das Thema Massenimpfung wird genauso behandelt, wie die hochstilisierte und hochgepushte Erste-Welle. Gegenmeinungen verboten! Was dem offiziellen Narrativ widerspricht, wird entweder diffamierend zurückgewiesen, oder schier ignoriert. Dabei gibt es hinlänglich Anlass zur Sorge, was die Sicherheit und Effizienz der mRNA-Neuankömmlinge betrifft.

Die medial auftretenden unaufgeklärten Advokaten der neuen Impfstofftechnologie, preisen blindlings ein Produkt an, welches weder hinreichenden Studien unterzogen, noch jemals an der Menschheit erprobt wurde. Die bislang erfolgten euphemistischen Verbalergüsse, von wegen es sei ja nur ein kleiner Piks und die Datenlage gäbe nichts beunruhigendes her, sind schlichtweg an den Harren herbeigezogen, oder vorsätzlich fehlinterpretiert worden. Langzeitschäden können, wie es der Begriff ausdrückt, halt nur anhand Langzeitstudien entdeckt werden. Kein Lauterbach, Drosten oder Söder kann Ihnen garantieren, dass es womöglich nicht in einem Jahr zu gravierenden Komplikationen kommen könnte.

Vom Schweinegrippe-Debakel haben wir gelernt, dass die damals als Allheilmittel angepriesene Vakzine erst nach einem Jahr ihre Zerstörungswut offenbarte und Heerscharen von Menschen zu Narkoleptikern deformierte. Und 2009 handelte es sich um „altbewährte“ Impfstoff-Konstruktionen.

Hier einige unumstößliche Fakten über den Messenger-RNA- Corona-Impfstoff, die nicht vom Mainstream und Politik kommuniziert werden.

1.) Die hochgepriesene Phase 3 Studien die als Beleg für die 90% Effizienz angeführt werden, sind noch längst nicht abgeschlossen. Das online-Portal Off-Guardian hat in Bezug auf die hochgelobte Wirksamkeitsrate folgendes geschrieben :

Hier die Erklärung dafür woher die “95% effektiv” Behauptung stammt:

An der Pfizer Impfstoffstudie nahmen an die 44 000 Personen teil. Die Hälfte davon hat die Vakzine verabreicht bekommen, die andere ein Placebo. Von den 44 000 Probanden haben sich, wie später protokolliert wurde, insgesamt 170 mit “Covid-19 infiziert”. 162 in der Placebo-Gruppe, 8 in der Vakzine-Gruppe.

Demnach wird der Vakzine zugeschrieben “154 Covid-Fälle” verhindert zu haben, oder 95%.

Man muss kein Medizinwissenschaftler oder Virologe sein, um zu sehen wie potenziell fehlerhaft diese Argumentation ist. Die gesamte Studie mit 44 000 Teilnehmern, wird aufgrund des etwaig variantenreichen Ergebnisses von weniger als 0,4% der Beteiligten, als Erfolg gewertet.

Die Details der Studie sind schwer zu finden, also müssen wir noch in Erfahrung bringen, wie bei diesen 170 Personen überhaupt “Covid-19” diagnostiziert wurde. War es eine auf Symptomen beruhende klinische Diagnose? Oder der PCR-Test? Beide Methoden werfen hinsichtlich der Akkuratesse bedenkliche Fragen auf.

Kurzum die Antwort darauf ob “sie wirksam” ist? Wir haben keine Ahnung!

Wie oben erwähnt sind die Phase 3 Studien noch am laufen. Dementsprechend sind alle Menschen die geimpft werden unwissende Versuchskaninchen.

2.) Die Bevölkerungen der jeweiligen Lände,r in denen derweil die Massenimpfungen anlaufen oder bereits in vollem Gange sind, sollten auch darüber unterrichtet sein, dass die mRNA-Corona-Vakzine nicht das Vermögen aufbringt einen Infektionsschutz zu bieten, sondern die Corona-Symptome, wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit abmildern soll, um womöglich schwereren Krankheitsverläufen vorzubeugen. Aber auch dies ist ungewiss. Der US-Corona-Papst, Dr. Anthony Fauci, musste gar einräumen, dass viele Variablen noch in Erfahrung gebracht werden müssten, ehe eine aussagekräftige Analyse gestellt werden könnte. Ferner hat er keinen Hehl daraus gemacht, dass die mRNA-Vakzine nicht darauf abzielt eine Corona-Infektion zu verhindern.

3.) Entgegen der Beteuerungen es gäbe hinsichtlich der Nebenwirkungen, Langzeitschäden oder sonstigen Komplikationen, rein gar nichts zu befürchten, hat etwa die britische Regierung folgende Anweisungen bekanntgegeben: „

Information für Fachpersonal im Gesundheitswesen/ Reg 174

Schwangerschaft:

Es gibt nur extrem limitierte, oder keine Daten über die Verwendung der COVID-19-mRNA-Vakzine.

Fruchtbarkeit:

„Es ist unbekannt ob die COVID-19-mRNA-Vakzine Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit hat.“

Der Ex-Pfizer CEO und Forschungsleiter, Dr. Michael Yeadon und der Lungenfacharzt und ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesundheitsausschuss der parlamentarischen Versammlung des Europarates, Dr. Wolfgang Wodarg, haben in einer Petition, die auf dem Tisch der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) gelandet ist bevor die Zulassung von Pfizer/BioNTech erfolgte, mitunter deutlich hervorgehoben und dargelegt, weswegen bei geimpften Frauen eine Infertilität ins Haus stehen könnte.

Es gibt keinen Hinweis darauf, ob Antikörper gegen Spike-Proteine von Sars-Viren, auch als anti-Syncytin-1 Antikörper agieren. Doch wenn dies der Fall sein sollte ,würde dies ebenfalls die Bildung einer Placenta verhindern. Was bedeuten würde, dass geimpfte Frauen eventuell unfruchtbar werden,” so die Argumentation.

Die von Bill Gates deklarierte „Dekade der Impfstoffe“ hat nicht nur die Messenger-RNA auf die Welt gebracht, sondernd es warten noch etliche andere Technologien auf ihre zugehörigen Krisen um zum Einsatz zu kommen. Wie etwa ferngesteuerte Impfstoffe, DNA-Impfstoffe, Nanobot-Impfstoffe. Hört sich alles wie Stuff aus Science Fiction-Filmen an, ist aber längst knallharte Realität.

Genauso verhält es sich mit den abwegigen Unterstellungen das „krude Verschwörungsmythen“ fälschlicherweise behaupten, das Bill Gates im Schilde führt der gesamten Menschheit Mikrochips zu implantieren. Vielleicht nicht der gesamten Menschheit, doch dem vakzinierten Teil allemal. Wir schreiben das Jahr 2021, demnach können herkömmliche Mikrochips, als anachronistisch betrachtet werden.

Bill Gates hat seine Kollegen vom MIT einst damit beauftragt etwas zu entwickeln, das den Status und die Lokalisation von geimpften Personen anzeigt. Dementsprechend werden Ungeimpfte schneller aufgespürt. Die MIT-Forscher haben sich gedacht, dass es vorteilhafter wäre etwas zu erschaffen was nicht extern am Körper getragen, sondern eingeführt wird. Das Ergebnis: Ein Mikronadel-Pflaster, dessen Nadeln nach dem Auftragen ein transmittierendes Gel in den Organismus entlassen, welches ein Signal ausstrahlt. Somit können Impfstoff-Kolonnen etwa durch Ort und Landschaften streifen und auf Anhieb herausfinden, wo sich ungeimpfte oder geimpfte Personen befinden und deren Impfstatus abrufen. Herrlich dystopisch oder?

Alle mRNA-Impfstoff bezogenen Informationen, sind der empfehlenswerten Dokumentation „The Future of Vaccines/ Die Zukunft von Impfstoffen“ von James Corbett zu entnehmen. Also bevor man dazu neigt den Inhalt unseres Beitrags als Mumpitz abzutun, sollte man sich unbedingt diese Analyse verabreichen. Inklusive Quellenverweise und nicht von der Hand zuweisenden Papieren und deren Ursprünge. You-Tube hat Corbett bislang nicht ans Bein gepisst. Was höchstwahrscheinlich mit seiner präzisen Interpretationsfähigkeit und pragmatischen Darlegung anhand unwiderlegbarer Quellen zusammenhängt.

Verf.R.R.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen