“New-York und Los-Angeles sind Shitholes” (Videos)

Vor dem Hintergrund, dass es auf den Strassen blauer US-Staaten unentwegt heiß hergeht und sich die Anzeichen verdichten das die Vereinigten Staaten im Eiltempo auf einen Bürgerkrieg zusteuern, ist es durchwegs mehr als angebracht einen Blick auf die zwei Hauptbastionen der Demokraten zu werfen. Los Angeles und New-York.

Die beiden größten Städte der USA, die in den vergangenen zwei Dekaden zu schweren Missbrauchsopfern misslungener social-Engineering Experimente verkommen sind. Schizophrene Identitätspolitik, Cancel-Culture, der Free-For-All-Liberalismus, ausartende Kriminalitätsraten und zu guter letzt die überbordenden Corona-Lockdowns, haben beiden einstigen Touristenmagneten alles erdenkliche abverlangt und einen alarmierenden Massenexodus der High-Society ausgelöst. Gut situierte New-Yorker und Angelinos fliehen in Scharen aus dem Big Apple und der Stadt der Engel. In L.A. spricht man gar von einer “White-Flight” (Weiße-Flucht).

Der Empire State wird voraussichtlich in diesem Jahr doppelt so viele Morddelikte verzeichnen wie in 2019. Die Spuren von expandierender Obdachlosigkeit und Armut sind allgegenwärtig. Insbesondere in der City of Dreams ist der Verfall mit den Händen zu greifen, wo unterdessen ehemalige Flaniermeilen von Reichen und Schönen zu Junkie-Hotspots, Obdachlosen-Zeltlagern oder verwahrlosten Trailer-Parks mutiert sind. Auf dem Walk of Fame müssen Sie beim Spaziergang über die in den Asphalt eingefassten Hollywoodsterne besonders darauf achten, nicht auf entsorgte Heroinspritzen zu treten und angesichts der Horden von drogensüchtigen Zombies höchste Wachsamkeit an den Tag legen.

Wo sich noch vor geraumer Zeit einheimische und ausländische Touristen tummelten, haben nun verlorene Seelen den Platz eingenommen. NY und LA sind längst zu verdorben und heruntergekommen, als das von Leitmedien herausgegebene verzerrende Trost und hoffnungsspendende Plattitüden, vom Gegenteil überzeugen könnten.

Der Summit und Infowars-Journalist, Paul Joseph Watson, hat seine Aufmerksamkeit den jeweiligen US-Großstädten gewidmet und das ernüchternde Fazit daraus gezogen, dass New York und Los-Angeles schlichtweg “Shitholes” seien. Auf Deutsch heißt dies so viel wie Dreckslöcher. In den beiden Videos unten, wird eingängig illustriert, wie schlecht es um die zwei Metropolen bestellt ist. Erschütternd!

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen