Ratten verlassen das sinkende Schiff- US-Corona-Experten von schizophrenem Sinneswandel heimgesucht. Alles halb so schlimm denn „DIE WISSENSCHAFT“ hat sich gewandelt. (Video)

Die Corona-Tyrannen, die sich in ihren Gemächern verschanzen und die blauen Lockdown-Hochburgen in den USA vorsätzlich kaputtwirtschaften, um die Great-Reset-Agenda der Davos-Gruppe umzusetzen, haben inzwischen den Braten gerochen, dass ihre politische Zukunft am seidenen Faden hängt, und ihr Fortbestehen nur durch eine radikale Kursänderung gewährleistet ist.

Eine technokratische Dystopie nach Vorstellung des Weltwirtschaftsforums, lehnt die Mehrheit der Amerikaner ab, wie die jüngsten Umfragewerte suggerieren. Auch in den von der demokratischen Partei regierten Bundesstaaten ist die Stimmung inzwischen gekippt. Die US-Tageszeitung Politico beschrieb diesen Wandel vor einigen Wochen, wie folgt:

Die Demokraten gingen mit dem Schließen von Geschäften, den Social-Distancing-Auflagen und der Maskenpflicht zur Eindämmung der Verbreitung des Virus, viel weiter als die meisten Republikaner, und wurden für ihre Vorsicht zunächst politisch belohnt. Doch während sich die Nation ins dritte Pandemie Jahr schleppt, im Griff einer weiteren Welle, die von einer Variante vorangetrieben wird, müssen sich die Regenten der blauen Staaten mit frustrierten Wählern auseinandersetzen, die keine Lust mehr haben auf strikte Shutdowns. Einige Stimmen argumentieren, dass diese frühen Pandemie-Taktiken den Menschen wirtschaftliche Schäden beibrachten und eine geistige Gesundheitskrise unter abgeschotteten Schulkindern begünstigten.“

Im November stehen die Zwischenwahlen an, welche als Stimmungsbarometer für den bisherigen Verlauf der Präsidentschaft angesehen werden. Und es sieht gar nicht gut aus für Joe Bidens Camp. Der Vaccinator hat nicht geliefert und der Großteil der Bevölkerung fühlt sich hintergangen.

Das unentwegt vom Weißen Haus angepriesene Allheilmittel hält nicht was es verspricht und fordert obendrein überdurchschnittlich viele Menschenleben. Weswegen die meisten US-Bürger nicht mit einem Corona-Impf-Abo konform gehen.

Hinzu kommt die auch hierzulande von Leitmedien und Politik geflissentlich ignorierte Tatsache, dass in den USA die repräsentativste und größte inoffizielle in vivo Corona-Studie stattfindet. Unterteilt in von Republikanern regierten roten Bastionen, die weitgehend wie Florida ein Prä-Corona leben führen, und in Blue States, wo die Demokraten bis vor kurzem noch mächtig am Rad drehten und unermüdlich Anstrengungen unternahmen, eine mysanthrope Gesundheitsapartheid aus den Boden zu stampfen.

Im direkten Vergleich der beiden Kohorten, schneidet die Erstere in allen Belangen weitaus besser ab. Ökonomisch, „epidemiologisch“, kulturell und menschlich. Wohingegen die Gouverneure der Blue-States als fleischgewordene Mahnmale für miserables Krisenmanagement und Fehlpolitik in die Annalen eingehen werden. Doch mit dem faden Beigeschmack, dass der Verdacht des Vorsatzes ewig mitschwingen wird. Die Verflechtungen mit dem WEF, der globalen Corona-Schaltzentrale, rücken nicht nur den Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom, in ein schlechtes Licht.

Der sich nunmehr abzeichnende politische Stimmungswandel vollbringt gar das „Wunder“, die „Gefährlichkeit“ des angeblichen Killervirus im nu auszumerzen. Aus heiterem Himmel schieben die zuständigen US-Gesundheitsbehörden eine ruhige Kugel und diverse „Corona-Berater und Experten“ gehen an die Öffentlichkeit und insistieren plötzlich, dass alles nur halb so schlimm sei und diese und jene Maßnahme unmittelbar eingestellt werden könne.

Die Infektionsschutzbehörde ,CDC, ging gar so weit zu bestätigen, dass der hierzulande als Goldstandard für den Nachweis einer „Sars-Cov-2“ Infektion verklärte PCR-Test seine Daseinsberechtigung verwirkt habe. Begründung schlicht und ergreifend: Die unterirdische Akkuratesse und derer irreführende Auswüchse, wie etwa die Unfähigkeit zwischen verschiedenartigen Pathogenen und totem und lebensfähigem Virusmaterial zu differenzieren.

Die CDC-Direktorin äußerte gegenüber einem US-Nachrichtensender, dass man sich nicht mehr auf den PCR verlassen könne, da man ansonsten positiv Getestete wochenlang isolieren müsste. Laut Rochelle Wallensky schlage der abgeblätterte „Goldstandard“ noch nach 12 Wochen Fehlalarm. Übrigens diese von mehreren Fachexperten und Sachverständigen seit dem Ausbruch der Covid-Hysterie von den Dächern der Welt geschrienen PCR-Marotten, wurden vor nicht allzu langer Zeit noch als „Schwurbelei“ und „Hirngespinste“ abgetan. Auch Dr.Anthony Fauci, das selbsternannte Corona-Orakel made in America, ist indes auf den Trichter gekommen, die Aussagekraft des PCRs in Frage zu stellen.

Die Ratten verlassen die sinkende Titanic. Die Corona-Band spielt zwar noch im Hintergrund, doch die „höher gestellten“ Passagiere nehmen Reißaus.

Zu den Hals über Kopf fliehenden Grossmäulern ,kann sich auch der WEF-Offshoot und Fernsehärztin, Dr Leana Wen, zählen. Wen gehörte einst zu dem Kreis von Hardlinern, die Blut leckten und immer mehr Auflagen, Verbote und Mandate forderten, doch muss sich fortan auf den neuen Rhythm einstimmen. Weswegen sie jetzt „überraschenderweise“ nur noch kleine Brötchen backt und von ihrer ehemals fest zementierten Haltung schleunigst abgerückt ist.

Wie sie unlängst im Gespräch mit ihrem Geldgeber CNN argumentierte, halte sie nichts mehr von einer Maskenpflicht, die sich ihrer Meinung nach auf einmal negativ auf das kindliche Gemüt auswirken soll. Sowie nichts mehr von der Impfpflicht, da es ungeklärte Fragen zur Sicherheit und Wirksamkeit gäbe. Sie habe diese Eingebung erhalten, da sich „DIE WISSENSCHAFT“ gewandelt habe.

Wenn man es nicht besser wissen würde, könnte man glatt davon ausgehen, dass Leana Wen einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Wie ausgewechselt. Die einstige Fürsprecherin des forschen menschenverachtenden China-Modells, ist nun klein mit Hut und rudert im Eiltempo zurück. Rückgratlos wie wirbellose Tiere. Dr Wen und ihr politisch motivierter schizophrener U-Turn, wurde von dem Nachrichtenportal „Daily Caller“ in einer Videokompilation sehenswert zusammengefasst. Ihre bei Fernsehauftritten zum Vorschein kommende Split-Personality, regt schier zum Staunen an. Eine Scharade die ihresgleichen sucht. Please watch!

Aut.R.R.

Kommentar verfassen