Quo Vadis, Corona-Wahn ? (OP-ED)

This is here to stay. Jene These haben wir und andere alternative Medienzweige seit Anbeginn der Corona-Hysterie unverblümt in den Raum gestellt. Womit die in suspekter Windeseile aus den Boden gestampfte antivirale Infrastruktur gemeint ist. Wer immer noch der felsenfesten Überzeugung sein mag, dass das Ende des Schreckens greifbar nah sei, der hat sich leider geschnitten und hört offenbar nicht richtig zu. Denn mittlerweile macht etwa die Bundesregierung auch keinen Hehl mehr daraus, dass der War on Viruses soeben erst seine Geburtsstunde zelebriert hat.

Bundeskanzlerin Merkel hat der deutschen Bevölkerung jüngst klipp und klargemacht, dass unsere Grundrechte ein Relikt der Prä-Covid-Ära sind. Diese seien nunmehr „neue Freiheiten“ und kämen solange nicht in die Tüte, bis so gut wie die gesamte Population durchgeimpft sei. Ferner ergänzte sie, dass angesichts der neuen „Corona-Mutanten“ damit gerechnet werden müsse, dass die Vakzination kein One-Way-Ticket sein würde, sondern eine saisonale Angelegenheit, wie die Grippeimpfung. Sprich Sie sollen alljährlich Ihre Ärmel hochkrempeln, um im Gegenzug ihre „Neuen Freiheiten“ zu genießen.

Wir haben vermehrt darauf hingewiesen, dass es unserer Auffassung nach unabdinglich ist seine Aufmerksamkeit auf die Weltelite zu richten, um das tatsächliche Corona-Endgame in Augenschein zu nehmen. Was der Hofnarr of the Rich and Famous Dr. Klaus Schwab, oder das „Covid-Orakel“ Bill Gates von sich geben, sollte nicht nur für voll genommen, sondern überdies als richtungsweisender Leitfaden verinnerlicht werden.

Sie werden schnell bemerken das sich alle mitunter von den beiden elitären Pandemie-Dirigenten vorgegebenen Direktiven zu politischen Agenden transformieren. Die Reichweite weist eine derartige Durchschlagskraft auf, sodass die rekapitulierenden Regierungen gar darauf verzichten die fremden Ideen rhetorisch neu zu bekleiden. Nein stattdessen hat man das verstärkt von Gates verbreitete mit anglizistischen Tretminen bestückte Pandemie-ABC unverändert übernommen. Termini wie „Flattin the Curve“, „Shutdown“, „Lockdown“ etc. kommen nicht von ungefähr und zielen offenbar darauf ab einen konditionierenden Konsens zu erwirken. Eine überall gleichklingende „Horrorgeschichte“ schürt mehr Ängste, als zig weitere Versionen mit anderen Bezeichnungen und Schilderungen. Also unsere Politiker werfen nicht mit pandemischen Anglizismen um sich, um unsere Sprachfähigkeiten zu boosten.

Erst neulich hat der Impfstoff-Pate Bill Gates wieder einiges aufzuhorchendes vom Stapel gelassen. Der derweil aufoktroyierte Corona Drill sei ihm zufolge unzulänglich, um allen künftigen Pandemien Herr zu werden. Nach Gates bedarf es „Mega-Testing-Diagnostic Platforms“, die es vermögen wöchentlich 20% der Population zu testen. Um den „bereits abzusehenden Virusausbrüchen“ künftig vorgreifen zu können, wäre ein „Global Alert System“ vonnöten. Ferner bräuchte die Welt eine globale „Pandemic-Fire-Squad“, die stets zur Stelle ist um es mit „weltumspannenden Pathogenen“ aufnehmen zu können.

Jene vorschwebenden Vorstellungen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit in die Entscheidungsfindung von Regierungen einfließen. Ein nicht gewählter Technokrat, der nebenbei bemerkt weder Arzt noch Mediziner ist, nimmt seit Anbeginn der Corona-Krise erheblichen Einfluss auf die Weltpolitik. Gates seine Empfehlungen werden auch hierzulande als wissenschaftlich zusammengebraute Lösungsansätze präsentiert, ohne den Urheber preiszugeben.

Welche Ausmaße die Drangsalierung der Weltbevölkerung noch annehmen wird, lassen recht verstörende Entwicklungen verheißen. Dissoziierend kombiniert mit dem bestürzenden Geständnis der chinesischen Seuchenschutzbehörde CDC das kein Isolat von Sars-Cov-2 vorhanden ist, wollen Forscher nun auf den Trichter gekommen sein, dass der Anal-Abstrich das bewährteste Diagnose-Tool für den Nachweis einer Corona-Infektion sein soll. Sprich nicht mehr die Nasenhöhlen, sondern ihr rektaler Bereich soll der Corona-Speicherplatz schlechthin sein. Demzufolge heißt es in China von jetzt an Hose runter, bücken und Stäbchen rein. Das sieht dann ungefähr so aus.

Bleibt abzuwarten wann die Lauterbachs und Co. die Bundesregierung dahingehend beraten werden in der gesamten Republik Anal-Corona-Testzentren hochzuziehen.

Ach falls Sie es nicht mitbekommen haben sollten, die Türsteher vom Corona-Maskenball haben einen neuen Dresscode vorgeschrieben. Nunmehr soll das Tragen einer medizinischen Maske nicht mehr hinreichend sein. Sie sollten zwei tragen, empfiehlt der Scharlatan „Dr“.Anthony Fauci. Der längst überholte Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), dessen widersprüchliche Evaluierungen irreparable gesellschaftliche Schäden nach sich ziehen, hat sich jüngst das double masking aus den Fingern gesogen, nur um im selben Atemzug wieder zurückzurudern und kleinlaut zu ergänzen, dass keine wissenschaftliche Grundlage für die doppelte Maskierung existiert. Doch ehe Fauci seinen 180 C° U-Turn vollzogen hatte schnappte der Mainstream die Mär auf und verbreitete diese blitzschnell. Einmal das Schlagwort double masking bei Google eingegeben und man wird mit hunderten Beiträgen diverser US-Leitmedien bombardiert, die nun unter Berufung auf Dr.Fauci empfehlen sich zwei Gesichtswindeln aufzusetzen. Obgleich er öffentlich klargestellt hat, dass die Datenlage nichts hergibt um sein kontradiktorisches Geblöke zu untermauern.

Nichtsdestotrotz hat er abermalig als Spin-Doktor fungiert und den Großteil der Masse darauf getrimmt zwei Masken zu tragen. Er hat den Stein ins rollen gebracht und bislang nichts unternommen um eine Schadensbegrenzung in die Wege zu leiten und Amerikaner vor diesem Wahnsinn zu bewahren. Anstatt mit derselben Agilität wie er das Coronavirus promotet seine Revision groß an die Glocke zu hängen, ummantelt er sein Eingeständnis mit Verweisen auf wissenschaftliche Papiere.

Bravissimo Dr. Fauci Sie werden so einige hypochondrische Individuen und Deutsche-Angst-Geschädigte für die Ewigkeit traumatisieren. Clap your hands everybody! Yeah!

Die Weltgesundheitsorganisation hat sich ebenfalls erneut mit schändlichem Ruhm bekleckert. Was für die WHO in „Pandemie-Zeiten“ ein Normalzustand zu sein scheint. Die Definitionsänderung der Herdenimmunität zwecks der Installation von Absatzmärkten für Pharmaka und Corona-Impfstoffen, beißt sich mit den neuesten Nachrichten aus Delhi in Indien. RT-Deutsch berichtete:

„Wie sich bei der Untersuchung von 28.000 Personen zeigte, hat mehr als die Hälfte der Einwohner in Delhi bereits Antikörper gegen die Lungenerkrankung COVID-19 im Blut. Da offiziell nur etwa drei Prozent der Einwohner positiv auf das Virus getestet wurden, waren die meisten Fälle wohl asymptomatisch.

Laut der WHO sei die natürlich erworbene Herdenimmunität ein Mythos. Orbisnjus berichtete:

In der abgewandelten Definition wird die Herdenimmunität nun folgenderweise verklärt:

„Herdenimmunität, auch „Populationsimmunität“ genannt, ist ein Konzept für die Impfung, bei dem eine Population vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn eine Impfschwelle erreicht wird.“ Dem fügt die WHO hinzu: „Herdenimmunität wird erreicht indem man Menschen vor einem Virus beschützt, und nicht diesem aussetzt.“

Und noch mehr Kleie ohne wissenschaftliche Grundlage:

„Herdenimmunität existiert wenn eine hohe prozentuelle Anzahl der Population geimpft ist.“

Kein Wort von der Herdenimmunität, die durch die Infektion erworben wird. Womit unterstellt wird, dass alle ehemaligen inzwischen genesenen „Covid-Infizierten“ keinen organischen Schutzmechanismus aufgebaut hätten. Unvoreingenommene Immunologen und anderweitige Sachverständige auf diesem Fachgebiet, müssen angesichts dieser grotesken Behauptungen die Haare zu Berge stehen.

Quo Vadis Corona-Wahn? Die Infinität? Denken Sie daran das infolge des elften Septembers der Generalverdacht des Terrorismus ewig bestehen blieb. Also Sie wurden und werden für immer als potenzieller Terrorist betrachtet und sich dem weltweit umspannenden Sicherheitsapparat fügen oder zuhause bleiben anstatt auf Reisen zu gehen. Sind sie etwa der Auffassung das der „anti-Virus-Sektor“ über Nacht verschwinden wird, sobald die angepeilten Impfraten erreicht sind? Nein machen Sie sich endlich darauf gefasst, dass es eine Rückkehr zur Normalität nie wieder geben wird. Auch wenn sich dies schmerzvoll anhören mag. Doch wie gesagt schenken Sie ihr Gehör den oberen Zehntausend und Sie werden dies schnell realisieren.

Verf.R.R.

Kommentar verfassen