Australische Nachrichtensprecherin avanciert zum Truth-Teller. „Subvarianten von Omikron gefährlich?…Ehh Nope!“ (Video)

Würde sich ein beliebiger Nachrichtensprecher oder beliebige Nachrichtensprecherin hierzulande wagen zu einer trivialisierenden Geste hinreißen zu lassen, die den gesamten Covid-Zirkus infrage stellte, wäre sein oder ihr Karriereende vorprogrammiert.

Eine couragierte Moderatorin einer australischen Nachrichtensendung, traute sich tatsächlich jene im deutschen Mainstream schier undenkbare Meinungsäußerung kundzutun. Bevor ihr Kollege dazu überleitete eine Expertenmeinung einzuholen, informierte sie die Zuschauer über die angeblich prävalierenden „Subvarianten von Omikron“ und setzte dabei einen Blick auf, der eine extreme Genervtheit suggeriert. Als der Co-Anchor einem zugeschalteten Arzt schließlich die Frage stellte, ob die neuen „Subvarianten“ gefährlich seien, machte die Sprecherin eine leicht zu deutende Mundbewegung, die offenbar ein „No“ ausdrücken sollte.

Stellen Sie sich mal vor wenn sich solch ein „Medien-Skandal“ im Corona-Mekka BRD abspielen würde. Solange der jeweilige Truth-Teller nicht an dem gesellschaftlichen Marterpfahl genagelt würde und die medialen Aasgeier nicht herabschießen könnten, um ihre Beute zu zerpflücken, würde in Kreisen Geistesgestörter eine mentale Agonie biblischen Ausmaßes um sich greifen.

Der deutsche Scheiterhaufen für Andersdenkende und Dissidenten, ist in Sondergröße zu erwerben. Wir sind mit Abstand die Spitzenreiter im Niedermetzeln konträrer Meinungen. Diffamie, Public-Shaming, extravagante Schlammschlachten, Diskreditierung und Charakter-Ermordungen- Alles Tugenden die dem 0815-Alman offenbar in die Wiege gelegt wurden. An alle deutschen Medienvertreter. Grow a pair and a spine! Bücklinge sind out!

Aut.R.R.

3 Kommentare

Kommentar verfassen