USA: Risse im blauen Corona-Gewand. Erster demokratischer Gouverneur kommt zur Besinnung. „Notsituation beendet“… „Jedem ist selbst überlassen, ob er sich impfen lassen will.“… „Risiken sind bekannt“ „Maskenpflicht unverhältnismäßig“.

Was die Coronavirus-Krise angeht, sind die USA zwiegespalten. Während in den meisten republikanischen Bundesstaaten, den sogenannten Red-States, die Bestrebungen Washingtons einen landesweiten Biosicherheitsstaat zu installieren mit aller Vehemenz untergraben werden, setzen die Regenten der demokratisch regierten Blue-States alles daran, die faschistoide Great-Reset-Politik der Vereinten Nationen (UNO) und des Weltwirtschaftsforums (WEF) zu implementieren.

Diese heterogene Atmosphäre ist der wesentliche Grund dafür, weswegen wir in Deutschland kaum etwas mehr von den Leitmedien über die „epidemische Lage“ in den USA erfahren. Der Ottonormal-Deutsche geht ohnehin davon aus, dass beinahe alle Erdenbürger konform gingen mit der Corona-Diktatur und wird sich demnach an dem Trugschluss festklammern, dass der senile Commander in Chief, Joe Biden, alles unter Kontrolle hätte und die gesamte US-Bevölkerung 100% durchgeimpft sei. Bullshit!

Die blauen Bastionen erleben einen beispiellosen Exodus von Arbeitskräften und Einwohnern. Neben den explodierenden Kriminalitätsraten tragen strenge Corona-Auflagen und Impf-Mandate für bestimmte Berufsgruppen, zu der Menschenflucht bei. Wer es sich leisten kann, hat den demokratisch regierten Höllenlöchern längst den Rücken gekehrt.

Doch mit Blick auf republikanische Hochburgen wie Florida und Texas, wo sich trotz abgeschaffter Corona-Auflagen kein Massensterben abgezeichnet hat, scheinen nun einige demokratische Amtsträger zur Besinnung zu kommen und spielen offenbar mit dem Gedanken gleichzuziehen.

Die Rede ist von dem demokratischen Gouverneur des US-Bundesstaats, Colorado, Jared Polis. Dieser ließ jüngst einige aufzuhorchende Bestrebungen verlautbaren, die ein wenig Anlass zur Hoffnung aufflammen lassen.

Bevor Polis im Gespräch mit einem örtlichen Radiosender kurz ausschweifte, um nachdrücklich für das Impfen zu werben äußerte er:

„Jeder hat hinreichend Gelegenheiten gehabt sich impfen zu lassen. (…) Wenn Sie sich an diesem Punkt noch nicht impfen lassen haben, ist es ihr eigenes verdammtes Verschulden.“

Der Gouverneur erkannte an, dass die verbissenen Unbekehrten wohl nicht mehr von ihrer Position abzurücken sind und verkündete:“

„Die Notsituation ist zu Ende. Es steht öffentlichen Gesundheitsbehörden nicht zu den Menschen vorzuschreiben, was sie tragen sollen. Das ist nicht ihre Aufgabe. Laut diesen sollte man immer eine Maske tragen, da somit die Grippe und andere luftgetragene Viren eingedämmt werden. Doch dies sollte keine Auflage sein. Man befiehlt Leuten nicht wie sich zu kleiden haben. Sie schreiben Menschen nicht vor oder zwingen sie nicht eine Jacke anzuziehen, wenn sie im Winter rausgehen. Falls sie sich erkälten, haben sie selbst Schuld. Falls Sie nicht geimpft sind, ist das Ihre Entscheidung. Ich respektiere das. Doch falls Sie mit Covid im Krankenhaus landen, haben Sie sich das selbst zuzuschreiben.“

Gleichwohl sich Jared Polis wie viele andere Politiker für den experimentellen genverändernden Medizinversuch waghalsig weit aus dem Fenster lehnt und eskamotiert als ob es kein Morgen gäbe, spricht er seinen Bürgern endlich nicht mehr ihre Mündigkeit ab.

Verdammt nochmal ja zum Leben gehören Risiken dazu. Wer soll diesen Nonsens ernst nehmen das Regierungen im Interesse des Allgemeinwohls handeln um Gevatter Tod zum Narren zu halten. Forever Young??? Nach dieser Logik müsste man das Bergsteigen, Bunjee-Jumping, Paragliding, Autofahren, Fliegen, den Verzehr von Kugelfischen, Alkohol, Süßigkeiten, Aspartam, Glyphosat etc strikt verbieten.

Und das Argument das es sich bei Corona um eine ansteckende Krankheit handelt und demnach staatliche Interventionen nötig seien, kann mit einem allseits bekannten Satz entkräftet werden, „Stay at home“.

Wer tatsächlich so viel Angst hat vor einem vermeintlichen Virus mit einer 99,98% Überlebenschance, der bunkere sich doch bitte ein, soll sich isolieren und sonstwas. Nur zwingt uns bitte nicht eure Lebensweise auf. Der Autor möchte selbst darüber entscheiden welches Risiko er eingeht. Auf Deutschlands Strassen ist es staatlich subventionierten Methadon-Junkies doch auch gestattet sich tot zu spritzen. Gleiches Recht für Alle.

Aut.R.R.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen