Free Your Mind!- Ein paar „freie“ Gedanken zum irreversiblen Corona-Wahn. (Op-Ed)

Welche liquide Luxuskarosse, gedenken Sie sich zwangsweise verabreichen zu lassen? Den Mercedes oder doch lieber den Rolls Royce unter den experimentellen Gentherapien? Denn falls Ihnen entgangen sein sollte, nach diesem Winter sind sie entweder „genesen“, „geimpft“ oder machen „vorzeitig Bekanntschaft mit ihrem Schöpfer“.

Und wenn Sie sich tatsächlich zur „egoistischen“ und „unpatriotischen“ Sorte Mensch zählen, der die körperliche Unversehrtheit noch am Herzen liegt, geben sie bitte darauf acht, dass nicht ein infamer Gutsherr um die Ecke schießt, um sie auf eine „Intensivstation zu zerren„, wo Ihnen etwaige Kunstfehler und Fehlbehandlungen einschüchternd unter die Nase gerieben werden sollen.

Die „Gegenwärtigkeit“ der derweil wütenden „WHO-Pest“ muss neben der fadenscheinigen Visualisierung durch das undurchschaubare PCR-Enigma, halt fortwährend mit „Schreckensbildern“ untermalt werden, da die ohnehin stark gehandicapte Wirkungskraft der statistisch nicht zu fassenden „Jahrhundertpandemie“ ansonsten keine Entfaltung erführe.

Ganz gleich welches „G“ Sie für jeden sichtbar auf Ihrer Brust tragen, ihre Mündigkeit werden Sie voraussichtlich nie wieder zurück erlangen. Wenn Sie sich nicht zu den „Untermenschen“ zählen, die zur Isolationshaft forciert werden, und hingegen als „temporär Immunisierter“ oder als „temporär induziert Immunisierter“ die Erlaubnis der Corona-Feudalherrschaft erteilt bekommen haben die leeren Straßen „unsicher“ zu machen, denken Sie immer daran, dass Ihre Narrenfreiheit von der Bereitwilligkeit abhängt ein unkündbares Impf-Abo zu unterzeichnen. „Ohne Booster keine totalitäre Freiheit“ lautet der Psalm 666 der Corona-Bibel!

Also machen Sie sich nichts vor, die Definition „vollständig“ geimpft ist an keine Zahl gebunden. Sprich als Inokulierter müssen Sie für etwa drei Jahre Galgenfrist, sechs mal den Ärmel hochkrempeln. Man munkelt mit Boten-Ribonukleinsäure oder Schimpansen Vektoren in der Blutbahn, trickse man gar in allen Belangen den Tod aus.

Vermutlich rührt das blinde Vertrauen daher, mit dem Sensenmann zu flirten oder autoimmun, paralysiert, infertil ,oder anderswie gesundheitlich geschunden in der mysophoben Cyberpunk-Dystopie unterzugehen.

Seitdem die blauäugigen Erdenbürger wie apokalyptische Junkies geradezu darauf versessen sind Spritzen in den Arm gejagt zu bekommen, hat das Leben für den Moment eine völlig neue Bedeutung bekommen. Die Zukunftsvisionen gedeihen allerhöchstens bis zur nächsten Woche und schaffen es gerade einmal um die Ecke.

Die Spontanität ist ausgerottet worden. Ein Begriff der aus dem Duden entfernt werden sollte, da er mit den Auswüchsen eines Biosicherheitsstaats schier unvereinbar ist. Im besten Deutschland das es jemals gab, darf man auch nicht mehr ohne gegen Corona geimpft zu sein in Begleitung ableben.

Einsam und verlassen in Isolationshaft verrecken, ist das Gebot. In manchen Bundesländern gibt es die Sterbehilfe nur noch für 2-G -Narren, da die „menschliche Nähe die Voraussetzung und Nährboden für die Corona-Virusübertragung sei.“ Das Geimpfte das „Virus“ genauso übertragen wie Mitglieder der Placebogruppe, scheint an den Euthanasie-Begleitern völlig vorübergegangen zu sein. In the best Germany of all times, ist die Ratio und der gesunde Menschenverstand halt arg verpönt. Etwas wovor man die maskierte Nase rümpft. Muss man als psychisch angefressener German-Angst geschädigter schlucken.

Deswegen hinterfragt die Mehrheit auch nicht die gesellschaftlich herabstufende Covid-Scharia, die ja offensichtlich keine Auswirkungen hat auf die beispiellose PCR-Welle und dennoch kurz vor ihrer ewigen Konsolidierung steht. Der Corona-Maskenball wird die kommenden Generationen zum alltäglichen Tanz bitten. Schön immer im Takt bleiben und ja nicht aus der Reihe tanzen. Wir sind hier nicht beim Riverdance. Verstanden! Auf Linie und nicht anders.

Das Sterben für die Sache steht seit 2021 ebenfalls hoch im Kurs. Letztes Jahr hat man zweifelhaft nach Belegen für eine Übersterblichkeit gesucht und keine gefunden. In diesem Jahr wollen Mainstream-Politiker und Medienvertreter nichts davon wissen, dass mit der Impfkampagne eine deutlich erhöhte Übersterblichkeit korreliert. Simple Gleichung. Mehr Geimpfte mehr Tote!

Im Vereinigten Königreich und anderswo sterben weitaus mehr Geimpfte mit einem positiven Corona-Test als Ungeimpfte. Unter anderem 600% mehr. Doch im Land der unbegrenzten Lügen will man auf den Trichter gekommen sein, dass das Gegenteilige der Fall ist. Wie könnte man auch anders?

Und der mit Blick auf die Gesundheitsapartheid, die von der Mehrheit der Deutschen als kuschelig empfunden wird und vollste Akzeptanz genießt, ausgelöste gepaarte Brech- und Lachreiz, sobald in Sachen Spaltung der Gesellschaft im Konjunktiv geträllert wird, ist ja wohl unweigerlich.

In den Nachbarländern Frankreich und Italien etwa solidarisieren sich Versuchs und Kontrollgruppe, um der WEF-Tyrannei den Garaus zu machen. Gemeinsame Picknicks vor 2-G Restaurants sind ein bewundernswerter Ausdruck dieses Zusammenhalts. Wohingegen hierzulande es die kurzweilig „höher gestellten Bürger“ allem Anschein nach kaum erwarten konnten, den Andersdenkenden an die Gurgel zu gehen.

Die kolportierten wahren Lügen der medial omnipräsenten ungefräßigen Gottesanbeterin, Lauterbach, unentwegt für bare Münze nehmen und den Leitmedien-Tenor als Gospel auffassen. Ferner ohne Englisch-Kenntnisse meinen, man habe die epidemiologische Weisheit mit Löffeln gefressen und demnach auf die germanisch-sprachlichen Überbringungen von Scharlatanen angewiesen sein. Dies trifft auf den Großteil der hasserfüllten geimpften deutschen Durchschnittsbürger zu. Insofern einfach mal die Schnauze halten, wenn man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

Die „Pandemie der Ungeimpften“ ist zwar ein durchaus passender Schlachtruf, um die inokulierten Lemminge aufzustacheln und anzupeitschen, doch hat er genauso viel mit der Wahrheit am Hut wie Pinocchios Erzählungen. An alle Vollidioten schon vergessen das Geimpfte und Genesene im Land der Spinner und Henker vom Testen befreit sind und demzufolge ein zusammengemogeltes PCR-Infektionsgeschehen ausschließlich bei der geächteten Kohorte „nachzuweisen“ ist. Ne immer noch nicht begriffen? Oder? Dann schleunigst aufmachen zur nächstgelegenen Schlachtbank und sich zeitnah das vierte, fünfte oder sechste mal boostern lassen. This is the way sagt der Mandalorian.

Ach und wie ist es eigentlich um den Föderalismus in diesem Staate bestellt? Beschissen offenbar, weil dieser „irgendwie“ über die Jahre abhanden geraten ist. Gekidnappt von den Vereinten Nationen (UNO) und kleingehackt vom Weltwirtschaftsforum (WEF).

Deutschland besteht eigentlich nur aus einem einzigen Bundesland. Berlin. Was das Politbüro vorkaut und ausspuckt, verschlingen die unterstellten Schakale. Kennen sie die oppositionellen Parteien? Wir haben keinen blassen Schimmer wer die eigentlich sind, beziehungsweise sie sind nicht auffindbar. Außer vielleicht eine krasse Ausnahme.

Jene politische Gleichschaltung, ist in so gut wie allen EU-Staaten zu vernehmen. Doch in den Vereinigten Staaten von Amerika, genießt der Föderalismus noch einen einigermaßen beachtenswerten Stellenwert.

Die von der republikanischen Partei regierten US-Bundesstaaten (Red-States) , darunter Florida und Texas, haben der Corona-ImpfDiktatur Washingtons den Krieg erklärt. Und andere rote Hochburgen haben ebenfalls defensive Stellungen bezogen.

Die USA sind zweigeteilt, was den Pandemie-Drill angeht. Während im demokratisch besetzten New-York eine Impfpflicht für verschiedene Berufsgruppen ausgerufen wurde und der Zutritt zur Gesellschaft nur über einen Covid-Pass erfolgt, tanzen in Florida die Puppen auf den Tischen und die mündigen Bürger werden nicht in G-Kasten unterteilt.

Im Sunshine-State führen Amerikaner ein unbeschwertes Prä-Corona-Leben. Spontan wird in dieser Ecke der USA noch großgeschrieben. Bei einem, Kino, Club, Kneipen oder Theaterbesuch steht die humane Spezies nicht unter Generalverdacht eine biologische „Massenvernichtungswaffe“ zu sein, mit einer Überlebenschance von 99,97%.

Und bei uns sprechen Tomatenköpfe mit Bluthochdruck von einer „Tyrannei der Ungeimpften“ ohne in den Spiegel zu schauen und zu realisieren, dass sie zu einem morbide und zum anderen wie der „Saddam Hussein der Ärzteschaft“ ausschauen. Sowohl vom Aussehen als auch vom wahnsinnigen Auftreten her. An Arschlöchern mangelt es offenbar nicht. Was die ausgestrahlte Volksverhetzung bei der Tagesschau fett unterstrichen hat.

Des Weiteren prädiziert der vom Volk „angehimmelte“ Veterinär ein „schlimmes Weihnachtsfest“ und „eine fünfte Welle“. Also die Surfbretter hervorkramen. Let`s ride. Laut dem wohl bekanntesten Tierarzt Deutschlands würde die jüngst von Laboren losgetretene „Tsunami-Infektionswelle“, das Gesundheitswesen regelrecht „zersprengen“. Doch im selben Atemzug jener aufgebauschten Hysterie, baut der Gesundheitssektor fleißig Betten und Personal ab. Hatten wir das nicht bereits im Herbst 2020, wo die Penunsen des Bundes flöten gegangen wären, wenn eine 75%ige Auslastung von Intensivstationen nicht erreicht würde?

Damals waren sich zig Krankenhausdirektoren im Klaren darüber, dass sich trotz der bis zum Gehtnichtmehr ausgereizten Test-Epidemie, die ITS bei weitem nicht so füllen würden, wie erwünscht. Also verringerte man Kapazitäten, um die subventionierten Margen vom Fiskus einzukassieren.

Und nun wird diese geschickt eingefädelte Knappheit erneut instrumentalisiert, um den synthetischen Impfzwang durchzuboxen. Apropos Synthetik. Diese konkludierende Information, ist ausschließlich für geimpfte Ohren bestimmt. Ein Gerichtsurteil des oberen Gerichtshofs der USA von 2013 hat beschlossen, dass menschliche Genome, die von mRNA-Impfstoffen verändert werden, patentiert werden können. Birne einschalten. Prosit!

Aut.R.R.

2 Kommentare

  • Ja. Genauso sieht es aus.
    Ich weise an dieser Stelle auf eine recht neue, renommierte Studie aus Schweden hin, die belegt, dass SarsCov2-Spike Proteine, den DNA Reparatur Mechanismus in befallenen Zellen hemmen/ ausschalten können. Die Autoren der Studie werfen daher die Frage auf, wie gefährlich die Impfstoffe sind, die auf vollständigen SARS-CoV-2 Spike Proteinen beruhen, die anders als bei den meisten natürlichen Infektionen, nicht in den oberen Atemwegen verbleiben, sondern im Blut zirkulieren (so verstehe ich es).
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8538446/

  • Danke! Dieser Artikel hat mir gut getan. Ja, ich gehöre zu den Egoisten, die selbst bestimmen wollen, was in ihren Körper gespritzt oder sonstwie eingebracht wird. Ja, und ich gehöre zu den Covidioten, die eine Erklärung dafür haben wollen, wieso es eine zwangsweise experimentelle Massen-Gen-Therapie geben soll gegen eine Erkrankung, deren Sterblichkeitsrate unter den Infizierten lt. den Studien eines der renommiertesten Wissenschaftlern dieser Welt gerade mal im Höchstfall 0,8% beträgt. Und Ja, ich gehöre zu den asozialen Elementen, die nicht begreifen, wieso die ausschließlich in meinem Blut – wenn überhaupt – gebildeten Antikörper gegen Covid19 einem anderen etwas nutzen sollten.
    Ich bleibe standhaft und wünsche das auch allen anderen bisher „Ungeimpften“!

Kommentar verfassen