US-Arzt: „Mir klappte die Kinnlade herunter: Bluttests vor und nach vollständiger Corona-Impfung belegen, dass Injektion Immunsystem auslöscht.“ (Video)

Ein im US-Bundesstaat Illinois praktizierender Arzt, hat unlängst Befunde einer unabhängigen Studie offengelegt , die suggeriert, dass die Corona-Impfung das adaptive Immunsystem vehement supprimiert. Was geimpfte Individuen anfälliger für Krankheiten macht.

In seinem inzwischen von der Video-Plattform You-Tube gelöschten sechzehnminütigen Beitrag, schildert Dr. Nathan Thompson, dass er von einem seiner Aussage nach gesunden Patienten die Erlaubnis erhalten habe, vor der ersten Injektion und nach der ersten und Zweiten Dosis eines Corona-Impfstoffs, ein Blutbild zu erstellen, um die Verfassung dessen Immunsystems zu eruieren.

Die Prä-Impfung Untersuchungsergebnisse veranlassten ihn dazu wie folgt zu bemerken:

„Wenn Sie sich dies anschauen, ist das Auffälligste, dass alles in Ordnung ist.“

Hingegen habe sich unmittelbar nach der Verabreichung der ersten Injektion ein deutlicher Negativtrend abgezeichnet, den Thompson wie folgt beschrieb:

“ Das ist das Interessante. Wie Sie sehen ist ein Anstieg der CD8-Zellen zu vernehmen.“

Hierzu erörterte er weiterführend:

“ Die CD8-Zelle wird T-Suppressorzelle genannt. Sie ist auch als T-Killerzelle bekannt. Was tun T-Killerzellen eigentlich? Nun…dies sind Zellen, die wie Scharfschützen agieren und dafür geschaffen sind virusinfizierte Zellen zu eliminieren, die das Virus buchstäblich auf der Zellenoberfläche tragen- denken Sie dabei an Spike-Proteine- Des Weiteren töten sie auch Krebszellen. Das ist ihre Aufgabe. Sie sind mit Scharfschützen-Eigenschaften ausgestattet.“

Zu dem vorliegenden zweiten Befund erklärte er:

„Also wenn Sie sich dies anschauen sehen Sie, dass die CD8-Zellen nach der ersten Sie wissen schon, sprunghaft ansteigen. Sie sagen :“Moment einmal. Was geht hier vor ? Wir müssen die Zellen auslöschen, die ein spezifisches…ich weiß nicht wie ich es sagen soll…Spike-Protein ausscheiden.“

Der dritte und finale Immunsystem-Check, der angeblich infolge der zweiten Injektion erfolgt sei, habe noch weitaus schlimmere Entwicklungen offenbart. Die vorliegenden Werte ließen darauf schließen, dass das adaptive Immunsystem des Patienten beträchtlich dezimiert wurde.

Thompson:

“ Nun sehen Sie wie heftig seine Granulozyten angestiegen sind.“

Angesichts dieser Werte kommentierte der Arzt: „Heiliger Strohsack!“ und erläuterte:

„Diese Granulozyten sind im Grunde genommen Neutrophile. Sie sind Ersthelfer. Sie sind Nothelfer-Zellen. Doch sie befassen sich hauptsächlich mit bakteriellen Infektionen und der Reinigung von Gewebeschäden.“

Zu den Lymphozyten sagte er:

„Wenn Sie die Lymphozyten-Werte betrachten, also die Lymphozyten sind unter anderem seine CD4 und CD8-Zellen, natürliche Killerzellen und b-Lymphozyten, die Antikörper produzieren, können Sie sehen wie massiv diese nun eingebrochen sind. Und was gleichermaßen interessant ist, seine natürlichen Killerzellen sind ebenfalls absolut zusammengebrochen .“

Thompson konstatierte, dass der betroffene Patient nunmehr mit einer deutlich verringerten Immunität ausgestattet sei. Was die Anfälligkeit für Infektionen jedweder Art gehörig steigere.

„Natürliche Killerzellen sind teil ihres angeborenen Immunsystems. Okay? Dies ist Ihr angeborenes Immunsystem und natürliche Killerzellen sind ihre Ersthelfer für Dinge wie Viren, virusinfizierte Zellen, und ja, sogar Krebszellen. Und wow , verdammte Axt. Sie können sehen, dass diese ebenfalls dahingeschwunden sind .“

„Also was ist nun zusammengebrochen?“, fragte Thompson. „Sein adaptives Immunsystem, CD4 und CD8, natürliche Killerzellen, seine b-Lymphozyten. All diese Dinge sind binnen einen Monat vernichtet worden, “ entgegnete er.

Zumal der Patient ansonsten gesund gewesen sei, suggerierten die Tests, dass ein „Toxin“ verantwortlich sein könnte, schlussfolgerte der Arzt.

„Nun was hat sich binnen einen Monat verändert? Mein Gott es ist erstaunlich. Er ernährt sich immer noch großartig. Er trainiert immer noch regelmäßig. Er vermeidet immer noch seine Lebensmittelallergien. Also was hat sich in seiner Umgebung verändert? Es war ein Giftstoff,“ konkludierte Thompson und fügte hinzu : “ Ich überlasse es Ihnen zu verstehen, was ich mit Giftstoff meine.“

Laut dem Arzt indizierten die Tests augenscheinlich, dass der Patient unter einer „Autoimmunität“ leide. Eine Erkrankung, die das Immunsystem gesunde Zellen attackieren lässt.

Also wenn Sie mich fragen „Hey was sagt Ihnen dieser Befund?“ Ich würde nach zwei Sekunden Begutachtung sagen, dass diese Person unter einer Autoimmunität leidet. Ich wiederhole nochmal: Diese Person hat eine Autoimmunität…Bei so vielen Menschen mit Autoimmunität habe ich klinisch hohe Granulozyten und ein kollabiertes adaptives Immunsystem registriert,“ attestierte Thompson.

„Dieser Körper versucht irgendeinen Gewebeschaden zu beheben. Doch dieselbe Sache, die dafür prädestiniert ist Krebszellen zu bewältigen, ist absolut zusammengebrochen.“

Mit einem überarbeitetem Immunsystem, welches damit beschäftigt ist Gewebeschäden zu beheben, soll ein Patient anfälliger für Virusinfektionen sein, so Dr.Thompson.

Wenn sie solch eine schwache Immunität aufweisen und diese bleibt und besteht fort…und die adaptive Immunantwort besteht fort.. birgt dies eine schlechte Reaktion gegenüber allen anderen Virusinfektionen,“ erklärte Thompson.

Wenn sie das Blutbild dieser Person in Augenschein nehmen, würden Sie sagen, dass diese Person sehr anfällig für andere Vireninfektionen ist…und bezeichnen Sie dies etwaig als Impfdurchbruch? Leute realisiert ihr das? Einen Impfdurchbruch. Könnte es vielleicht angehen, dass sich dies nach dem hier ( führt einen Stift zum Arm, als ob er imaginär eine Injektion darstellen wollte Anm. d. Aut.) in vielen Menschen zuträgt und sie dadurch erst anfällig für Impfdurchbrüche werden,“ stellte Thompson fragend in den Raum und appellierte an seine Kollegen ihre eigenen Tests durchzuführen.

“ Ich will mich nicht aufspielen. Ich hoffe ich liege falsch, zumal es sich nur um eine Person handelt. Wir haben es mit 150, 170, 180 Millionen Menschen zu tun,“

Aut.R.R.

Kommentar verfassen