COVID-1984 Australien: Down Under wacht auf und widersetzt sich der medizinischen Tyrannei (In Video)

Nachdem sich australische Regierungsvertreter erneut dazu entschlossen haben die Corona-Tyrannei weiter auszuschmücken, ist Australiern der Kragen geplatzt. Seit ein paar Tagen gehen Menschen, die der Zero-Covid-Politik ihrer gleichgeschalteten Landesregierungen überdrüssig sind, auf die Straßen, um sich der Tyrannei auf Steroiden zu widersetzen.

Australien ist nunmehr Lockdown-Weltrekordhalter mit satten 235 Tagen auferlegten Gesellschaftsmord. Der Trigger für den landesweiten Protest, der bereits mit der französischen Gelbwesten-Bewegung verglichen wird, ist die jüngste Entscheidung der Landesregierung vom Bundesstaat New South Wales das Baugewerbe für zwei Wochen still zu legen, um Bauarbeiter zu forcieren sich gegen Corona impfen zu lassen.

Nach dem Fortnite-Ultimatum dürfen nur die Vakzinierten ihre Arbeit wieder aufnehmen, so die Beschlüsse. Am 21 September legten demonstrierende Bauarbeiter, die in Anlehnung an ihre französischen Pendants orange Westen tragen, gar einen Highway lahm. Ferner zogen die Menschenmassen durch die Innenstadt Melbournes, wo sie mit schlagwütigen und blutrünstigen Sicherheitskräften zusammenstießen.

Bislang reißt die Protestbewegung nicht ab und alltäglich erreichen uns epische und entsetzliche Videos, die suggerieren, dass in Down Under der Funken übergesprungen ist. Sozusagen die Vorzeichen einer Revolution. Denn allem Anschein nach schwebt den australischen Regenten nicht weniger vor, als die Konsolidierung einer zweckentfremdenden antiviralen Infrastruktur. Der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert. Make no Mistake die ehemalige Sträflingskolonie avanciert zum Bio-Sicherheitsstaat.

Die Premierministerin von New South Wales, Gladys Berejiklian, hat unlängst bestätigt, dass es auch nach Erreichen der angestrebten achtzigprozentigen Impfquote keine Rückkehr zur Normalität geben wird. Berejiklian postulierte unter anderem:

„Die zusätzlichen Freiheiten, die es bei 80 % geben wird, gelten nur für diejenigen die vollständig geimpft sind.“

Ferner fügte sie hinzu, dass Ungeimpfte zunächst eine „gewisse Zeit“ ausharren müssten, bis sie etwaig wieder in den Genuss kommen könnten dieselben Freiheiten wie Versuchspersonen zurückzuerhalten.

„Es ist ein absolutes Faktum, dass sobald wir Wiedereröffnen, die Fallzahlen in die Höhe schnellen werden. Bei 80%, wenn geimpfte Menschen mehr Freiheiten haben, bedeutet dies nicht, dass nicht-geimpfte Personen teilnehmen dürfen. Es wird ein anderes Datum geben, an dem es Ungeimpften gestattet sein wird, an Ereignissen oder Aktivitäten teilzunehmen,“ so die Premierministerin.

Vielversprechende Aussichten also! Die Corona-Diktatur auf unbestimmte Zeit. Insofern ist es allerhöchste Eisenbahn. Australien wacht auf und bietet den Covid-Tyrannen die Stirn. Die Videoreihe unten veranschaulicht, wie es ausschaut wenn man gesellschaftlich das Fass zum Überlaufen bringt.

Die epische Seite der Medaille:

Und die entsetzliche Gegenantwort:

Und noch weitere schockierende Episoden überbordender Polizeigewalt:

Aut.R.R.