Corona-Krise- Geleakte E-Mail enthüllt Lockdown-Plan für Kanada und Welt

In den sozialen Medien kursiert seit Oktober eine angeblich von einem Komiteemitglied der liberalen Partei Kanadas geleakte e-mail, die beschreiben will welchen Kurs die Corona-Diktatur künftig einschlagen soll. Abgesehen davon das sich Fact-Checker bereits rangemacht haben, um die E-Mail als fake zu brandmarken, deckt sich der Inhalt mit dem reanimierten Lockdown-Wahn in Europa und darüber hinaus. Mitunter wird interessanterweise darauf Bezug genommen, dass Schuldenerlass-Programme daran geknüpft sein sollen sämtlichen persönlichen Besitz und Vermögen einzubüßen. Apropos das Weltwirtschaftsforum geht davon aus, dass wir im Jahre 2030 Ambitionen auf Eigentum, Vermögen etc vollständig beerdigt haben werden. Sie sollen Gegenstände, Immobilien, Vehikel etc. nur noch mieten können. Eigenbesitz soll der Vergangenheit angehören.

Nur die oberen Zehntausend sollen in den Genuss kommen behaupten zu können, dass man etwas besitzt. Sie und wir gehören nicht zu diesem Club, wie der brillante verstorbene Stand-Up-Comedy Artist, George Carlin einst konstatierte.

Die Vorenthaltung von Sozialleistungen und Exklusion vom Reisen und Leben bei Verweigerung von Corona-Impfungen und die Einführung eines Gesundheitspasses, werden in der E-Mail ebenfalls aufgegriffen. Wie sie hier nachlesen können, alles längst eingeplante Vorgehensweisen um Konformität zu erzwingen. Ebenso bemerkenswert ist der vorhersagende Inhalt, wie etwa das gegen November diesen Jahres eine Überlastung der Testkapazitäten und ein massiver Anstieg der Infektions und Mortalitätsrate zu erwarten sei. Nun wer sich in der Materie des PCR-Testverfahrens festgebissen hat, der wird wissen das man sich je nach Belieben eine Pandemie aus dem Hut zaubern kann. Sprich anhand zu hoch angesetzter Zykluschwellenwerte die ganze Welt in Gefahr läuft positiv auf Covid-19 getestet zu werden. Ferner weist die RT-PCR eine dermaßen hohe Sensitivität auf, dass die US-Seuchenschutzbehörde CDC davor warnte Testergebnisse für bare Münze zu nehmen. Schier aus dem einfachen Grund, weil ein zu hohes Risiko für Fehldiagnosen besteht. Mit anderen Worten der PCR verwechselt viele andere Erkältungsviren und Grippeerreger mit Sars-Cov-2.

Positive Resultate sind bezeichnend für eine aktive Infektion mit 2019-nCov, doch können bakterielle Infektionen oder Co-Infektionen mit anderen Viren nicht ausschließen. Der Erreger der detektiert wird, ist möglicherweise nicht die definitive Krankheitsursache

Insofern bedarf es keine Glaskugel um zu prognostizieren, dass den ohnehin durch den Hygiene-Wahn und Maskenzwang immens immungeschwächten und dadurch eine Anfälligkeit für sämtliche Virenfamilien erleidenden Populationen ein harter Winter bevorsteht. Erkältungen und Grippe vorprogrammiert. Man hat schließlich alles dafür getan, angeschlagen in den Winter zu gehen. Bravo! Doch wem daran liegt die Infektionszahlen explodieren zu lassen, der wird seine Bevölkerung dahingehend präparieren. Solange der PCR sämtliche anderen erkältungsbedingte Krankheitsbilder als Covid-19 ausmacht, wird die Plandemie kein Ende nehmen.

Die geleakte E-Mail beinhaltet noch weitere besorgniserregende sich hoffentlich nicht bewahrheitende Lockdown-Wahnvorstellungen. So wird mitunter auf “Isolations-Einrichtungen” für Impfverweigerer hingedeutet und der Protege von Covid-19 vorgestellt. Passend zum kommenden Jahr, soll der Nachfolger auf den Namen “Covid-21” getauft werden. Dieser soll eine höhere Letalität aufweisen als sein Vorgänger. Eine Mutation habe dies zu verantworten, wird nebenher erläutert. Creepy Stuff. Sogenannte Isolations-Einrichtungen schießen inzwischen in mehreren Ländern aus dem Boden.

Wenn sich die Liberale Partei Kanadas tatsächlich hinter verschlossenen Türen konspirativ versammelt haben sollte, um das Mutterschiff auf den Lockdown-Terror einzuschwören, dann ist dieser Aspekt schier beängstigend. Wie zum Teufel kommt man auf den Trichter, dass eine äußerst letale Mutation von Covid-19 bevorsteht? Es sei denn man weiß wo die Reise hingeht.

Bitte lesen Sie sich den Inhalt der E-Mail genau durch und überprüfen inwiefern die aufgeworfenen Szenarien eintreffen werden. Wie weiter oben dargelegt sind es bereits einige und weitere werden bestimmt folgen. Kanadas Premier, Justin Trudeau, scheint seine Bevölkerung bereits präventiv darauf konditionieren zu wollen. Der große Umbruch naht.

Übersetzung ohne Einleitung :

-Die allmähliche Einführung von sekundären fortlaufenden Lock-Down-Restriktionen. Angefangen in großen Metropolregionen und nach außen gerichtet expandierend. Voraussichtlich im November 2020.

-Beschleunigung der Beschaffung oder Konstruktion von Isolations-Einrichtungen in jeder Provinz und Territorium. Voraussichtlich im Dezember 2020.

-Täglich neue Covid-19-Fälle werden die Testkapazitäten überschreiten. Der Anstieg von Todesfällen in Verbindung mit Covid, weist identische Wachstumskurven auf. Voraussichtlich gegen Ende November.

-Kompletter und totaler sekundärer Lockdown ( Noch strikter als die ersten und zweiten eingeführten Restriktionen) Voraussichtlich Ende Dezember 2020- Anfang Januar 2021.

-Reformen und Ausweitungen des Arbeitslosenprogramms, werden in das Programm für das universelle Grundeinkommen eingebunden. Voraussichtlich im ersten Quartal 2021.

-Prognostizierte Covid-19-Mutation und/oder Koinfektion mit sekundären Virus (bezeichnet als Covid-21) führt zu einer dritten Welle, mit einer viel höheren Mortalitäts und Infektionsrate. Voraussichtlich im Februar 2021.

-Tägliche neue Covid-21 bedingte Krankenhausaufnahmen und Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 und Covid-21, werden die Kapazitäten von medizinischen Pflegeeinrichtungen überschreiten. Voraussichtlich 1. und 2. Quartal 2021.

-Implementierung von erweiterten Lockdown-Restriktionen (bezeichnet als der dritte Lockdown). Auflagen zur vollständigen Reisebeschränkung ( innerstädtisch und in der Provinz). Voraussichtlich 2.Quartal 2021.

-Einbindung von Individuen in das allgemeine Grundeinkommensprogramm. Voraussichtlich Mitte 2. Quartal 2021.

-Voraussichtliche Zusammenbrüche von Lieferketten, Vorratsengpässe, umfangreiche wirtschaftliche Instabilität. Voraussichtlich im späten 2.Quartal. 2021

-Stationierung von Militärpersonal innerhalb großer Metropolregionen, sowie auf allen wichtigen Straßen um Reise-Checkpoints zu errichten. Beschränkter Reiseverkehr und Bewegung. Logistische Unterstützung für das Gebiet. Voraussichtlich 3. Quartal 2021.

Neben dieser überlieferten Roadmap, ist das strategische Planungskomitee darum gebeten worden einen effektiven Weg zu entwickeln, um Kanadiern mit einer beispiellosen ökonomischen Anstrengung entgegenzukommen. Eine die das Antlitz Kanadas und das Leben der Kanadier für ewig verändern würde.

Uns wurde mitgeteilt um das zu kompensieren, was im wesentlichen ein ökonomischer Kollaps internationalen Ausmaßes war, würde die Bundesregierung den Kanadiern eine vollständige Schuldenentlastung anbieten.

So läuft es ab: Die Bundesregierung wird das Angebot unterbreiten alle persönlichen Schulden zu tilgen (Hypotheken, Kredite, Kreditkarten etc.) Unter dem künftig allgemein bekanntgewordenen World-Debt-Reset-Programm, wird der IMF für Kanada die Finanzierung übernehmen.

Im Gegenzug für die Akzeptanz dieses totalen Schuldenerlasses, wird das Individuum sein Eigentumsrecht für Besitz und Vermögen einbüßen.

Das Individuum muss zudem einwilligen, sich am Covid-19 und Covid-21 Impfprogramm zu beteiligen. Was dem Individuum ein unbeschränktes Reisen und Leben ermöglicht, sogar während eines kompletten Lockdowns. (Anhand der Verwendung von Foto-Identifikation, was als Kanadas-Gesundheitspass bezeichnet wird)

Mitglieder des Komitees warfen die Frage in den Raum, wer in diesem Szenario der Eigentümer des verwirkten Besitzes und Vermögens werden würde und was mit Kreditgebern oder Finanzinstituten geschieht? Uns wurde lediglich mitgeteilt, dass sich das “World-Debt-Reset-Programm um alle Details kümmern” werde.

Mehrere Mitglieder des Komitees stellten zudem die Frage, was mit denjenigen geschehen würde, die sich weigerten am World-Debt-Reset-Programm, dem Gesundheitspass, oder dem Impfprogramm teilzunehmen? Die Antwort die wir erhielten, war ziemlich beunruhigend . Im Wesentlichen ist uns mitgeteilt worden, dass es schier unsere Pflicht sei mit einem Plan vorzupirschen, um sicherzustellen das sich dies niemals zuträgt. Uns wurde nahegelegt es sei im besten Interesse des Individuums daran teilzunehmen.

Als mehrere Komiteemitglieder unnachgiebig nachhakten, um eine Antwort zu erhalten kam die Erwiderung zurück, dass diejenigen die sich weigerten, auf unbestimmte Zeit unter den Lockdown-Beschränkungen leben müssten. Ferner hieß es, dass über einen kürzeren Zeitraum, während immer mehr Kanadier in das Schuldenerlass-Programm eingebunden wurden, die Verweigerer als Risiko für die öffentliche Sicherheit angesehen und in Isolations-Einrichtungen umgesiedelt würden. Wenn sie erst einmal in diesen Einrichtungen gelandet sind, werden ihnen zwei Optionen unterbreitet. Entweder am Schuldenerlass-Programm teilzunehmen und entlassen zu werden, oder auf unabsehbare Zeit in der Isolations-Einrichtung einzusitzen und alle Vermögenswerte zu verlieren. Eingestuft als ernsthaftes öffentliches Gesundheitsrisiko.

Wie Sie sich vorstellen können ging es in der Diskussion ziemlich heiß her, nachdem wir all dies zu hören bekamen und eskalierte wie ich es noch nie zuvor gesehen hatte.

Letztendlich ist von dem PMO angedeutet worden, dass die ganze Agenda voranschreiten würde. Ganz gleich wer damit einverstanden ist oder nicht.

Das nicht nur Kanada, sondern tatsächlich alle Nationen ähnliche Roadmaps und Agenden haben werden. Das wir die vor uns liegenden Situationen uns zunutze machen müssten, um Veränderungen in größerem Maßstab zum Wohle aller zu fördern. Die Mitglieder die Einwände hatten und solche die daraus ergebende Schlüsselprobleme ansprachen, wurden völlig ignoriert. Unsere Meinungen und Bedenken sind ignoriert worden. Uns wurde schier mitgeteilt, einfach klein beizugeben

Alles was ich weiß ist das es mir nicht gefällt und ich denke das Kanadiern eine düstere Zukunft bevorsteht.

Verf. Übers. R.R.

Please follow and like us:

Ein Kommentar

Kommentar verfassen