In Video: US-Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard über Erdogan und die Al-Qaida in Syrien

Die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard hat kürzlich ihre Sichtweise bezüglich der unrühmlichen Liaison zwischen der Erdogan-Administration und der syrischen Al-Qaida preisgegeben. In dem Video-Appell, den Gabbard auf ihrem Twitter-Account veröffentlicht hat, geht sie mit dem türkischen Staatspräsidenten, Recep Tayyip Erdogan, hart ins Gericht und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Unten finden sie eine Übersetzung von Tulsi Gabbards unverblümter Ansprache.

Zu diesem Zeitpunkt entsendet Russland Kriegsschiffe nach Syrien, um es vor der türkischen Invasion in Nord-Syrien zu beschützen. Welche im Bündnis mit der Al-Qaida durchgeführt wird. Präsident Trump muss der NATO und Erdogan eindeutig zu verstehen geben, dass die Vereinigten Staaten sich nicht von dem aggressiven islamistisch expansionistischen Diktator der Türkei, via die NATO in einen Krieg mit Russland hineinziehen lassen werden. Die korporativen Medien müssen damit aufhören die Al-Qaida, und die mit ihr affiliierten Gruppen als, ich zitiere, “Rebellen” zu umschreiben, um mit diesem irreführenden Aufwand den Anschein zu erwecken, es handele sich um Freiheitskämpfer. Sowohl ich als auch tausende Amerikaner, haben sich infolge der Al-Qaida Anschläge vom elften September, für den Militärdienst verpflichten lassen. Diese Terroristen kontinuierlich als Rebellen zu bezeichnen, wie es die Trump-Administration und die Medien tun, ist eine Schande, und entehrt all unsere uniformierten Männer und Frauen, und nicht zuletzt unser gesamtes Land. Seit Jahren werden die ISIS und Al-Qaida hinter den Kulissen, von der Türkei unterstützt. Doch nun ist die Türkei dazu gezwungen worden hinter dem Vorhang hervorzutreten, und ihre Rolle preiszugeben die sie seit Jahren spielt um die syrische Regierung zu stürzen. Erdogan will in Syrien ein islamistisches Kalifat auf die Beine stellen, das islamistische osmanische Reich wiederherstellen, und arbeitet mit der Al-Qaida und anderen Terroristen zusammen um sein Ziel zu erreichen. Er will der Kalif sein, von dem islamistischen Kalifat seiner Schöpfung. Erdogan ist nicht unser Freund. Er ist einer der weltweit gefährlichsten Diktatoren. Und die Vereinigten Staaten, und die Medien haben kein Recht dazu diesem islamistischen Megalomanen, und seinen Al-Qaida Partnern zu helfen. Für den Kongress ist es längst an der Zeit meine “Stoppt die Bewaffnung von Terroristen” Verordnung, zu verabschieden. Welche unsere Regierung davon abhalten würde, Länder wie die Türkei zu unterstützen. Jene unserem Feind, der Al-Qaida, unter die Arme greift. Ferner sollte jeder Präsidentschaftskandidat, dem amerikanischen Volk seinen Standpunkt mitteilen. Werden sie die Verabschiedung meiner “Stoppt die Bewaffnung von Terroristen” Verordnung unterstützen?

Verf.R.R.

Please follow and like us:

Kommentar verfassen