In Video: USA bekommen Vorgeschmack was sie zukünftig in Syrien erwartet

Die Vereinigten Staaten, die selbsternannten Räuber syrischen Erdöls, haben kürzlich einen kleinen Vorgeschmack davon bekommen, was es bedeutet als unerwünschter Okkupant von aufgebrachten Syrern konfrontiert zu werden.

Ein Militärkonvoi, der sich in Syrien wie in ihrem Hintergarten aufhalten wollenden US-Truppen, beabsichtigte am 12.Februar das Dorf Khirabat Amu im Gouvernement Hasakah, Nordost-Syrien anzusteuern.

Dieses Vorhaben unterbinden wollende Ortseinwohner blockierten den Konvoi. Woraufhin es zu kurzweiligen Handgemengen kam, und die offensichtlich mit der Situation überforderten US-Soldaten das Feuer auf die erzürnten Dorfeinwohner eröffneten, und dabei einen 14 jährigen Jungen töteten.

Daraus resultierten kurz auflammende Feuergefechte, die aufgrund der Intervention russischer Militärpolizei und Einheiten der syrischen Armee umgehend im Keim erstickt wurden.

Dank der Präsenz von russischen und syrischen Militärkräften, vermochte die US-Patrouille von dannen zu ziehen. Diverse in den sozialen Medien kursierende Videos dokumentieren die erläuterten Geschehnisse ausführlich.

Vielleicht sollten die Vereinigten Staaten hin und wieder dem syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad zuhören. Dieser hat mehrfach angemerkt das die Beendigung der US-Okkupation entweder diplomatisch oder mit Waffengewalt herbeigeführt würde. In einem Interview mit dem russischen Nachrichtensender RT ließ Assad wie folgt verlauten:

Wir haben keine andere Option! Dies ist unser Land, unser Recht und unsere Pflicht es zu befreien. Und die Amerikaner sollten abziehen. Irgendwie werden sie schon zum Abzug bewegt werden. Sie sind in den Irak ohne Rechtsgrundlage eingefallen, und schauen sie sich an was ihnen dort widerfahren ist. Sie müssen eine Lektion erteilt bekommen. Irak und Syrien sind keine Ausnahme. Die Völker werden in dieser Region keine Außenstehenden mehr akzeptieren.” 

Washington hat es offenbar versäumt die Demographie von seinen Besatzungszonen in Syrien zu ergründen. Mit den kurdisch dominierten Syrisch Demokratischen Kräften (SDF) als stellvertretende Besatzungskraft, haben die USA definitiv auf das falsche Pferd gesetzt.

Nicht zu vergessen sprechen wir hier von einer syrischen Minderheit, die sich inmitten des importierten Konflikts anmaßte Landesgebiete einzuverleiben, jene mehrheitlich von der arabischen Ethnie bewohnt werden.

Im Falle Rakkas, den einstigen physikalischen Kalifat des Islamischen Staats, haben die USA im Verbund mit den SDF die gesamte Stadt den Erdboden gleichgemacht, um einem zugunsten der kurdischen Führung demographischen Wandel Vorschub zu leisten.

Schier davon ausgehend das indigene Bevölkerungsteile den Ruinen Rakkas fernblieben, und die Situation einfach so hinnehmen würden, haben die Amerikaner kurzsichtige Pläne geschmiedet um ihr berüchtigtes Nation-Building zu betreiben.

Eine Zergliederung Syriens schwebt Uncle Sam schon seit mindestens 2016 vor, als es der Obama-Administration bereits dämmerte das die Assad-Regierung den Krieg allmählich für sich entscheiden würde.

Im Hinblick auf ihre handlangernde subversive Rolle, werden die von Arabern umzingelten kurdischen SDF weitgehend als Landesverräter angesehen.

Arabische Stämme aus Ost-Syrien haben der syrischen Regierung ihre Treue geschworen und während einer letztjährigen Zusammenkunft verkündet, dass sie allzeit bereit seien Besatzungskräfte aller couleur bis zum bitteren Ende zu bekämpfen.Lediglich eine Bitte von Damaskus sei hinlänglich, so die Stammesführer.

Also wenn Assad zum Angriff blasen sollte bedarf es keiner Entsendung von syrischen Truppenverbänden. Aus der Mitte entspringt ein Fluss. Eine Bewaffnung von Widerstandsbewegungen, die sich den US-Okkupanten samt Vasalen annehmen werden, stellt Damaskus vor geringe Probleme.

Demzufolge sollten die Vereinigten Staaten sich darauf gefasst machen das von amerikanischen Sanktionen drangsalierte Syrer, die der Gegenwart des Dirigenten der Zerstörung ihres Heimatlandes überdrüssig sind und nicht länger hinnehmen wollen das man sie ihrer Mineralressourcen beraubt, sich zeitnah auflehnen und formieren werden um der Unterwanderung ein Ende zu setzen.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen