In Video: Türkisch gestützter “Rebell” trägt offenkundig Insignien von der ISIS..Bekämpft Ankara den IS etwa doch nicht ??

Die türkische Erdogan-Administration hat sich mehrfach bindend dazu bereit erklärt, der beinahe vollständig erodierten Sicherheitslage in Idlib Herr zu werden.

Mittlerweile insgesamt drei Jahre lang hat Ankara die übrigen Astana-Partner an der Nase herumgeführt, und nicht einmal eigens inventierte Luftschlösser umsetzen können.

Wie beispielsweise das ausschließlich auf Zeit spielende sogenannte jihadistische Trennverfahren. Ein hinsichtlich der Zusammensetzung der bewaffneten Opposition, unmögliches Unterfangen.

Nichtsdestotrotz haben Moskau und Teheran alle Augen die man haben kann stets zugedrückt und ihrem abtrünnigen Asatan-Partner verstrichene Ultimaten kontinuierlich verlängert.

Bis dato ist nichts dahinführendes auf die Beine gestellt worden, weil es schier unmöglich ist ideologisch gleichgepolte Kreaturen voneinander zu trennen.

Sprich die nur noch im Gesamtraum-Idlibs und in Teilen Aleppos operierenden Jihadis, weisen keine konträren Merkmale auf. Sie sind gar kaum voneinander zu unterscheiden, da sie allesamt dieselbe von Saudi-Arabien und Katar exportierte Wahabi und Salafi-Doktrin verinnerlicht haben.

Das verschiedene Fußballmannschaften verschieden farbige Trikots tragen und andere Clubnamen verwenden um sich zu definieren und repräsentieren, bedeutet nicht das sie aufgrund von nicht übereinstimmenden Erscheinungsbildern urplötzlich einer anderen sportlichen Gattung angehören.

Ebenso verhält es sich in den Rängen der bewaffneten Opposition. Die zwar hunderte von Gilden beherbergt, welche durchwegs mit verschiedenen Namen und Bannern auf Kriegsschauplätzen auftreten, doch im großen und ganzen ein homogenes Konstrukt ist.

Euphemistische Termini wie “Freiheitskämpfer” “Rebellen” oder Ankaras Invention “moderate Rebellen”, dienen ausschließlich der psychologischen Kriegsführung.

Derartige Desinformationen haben der von Al-Qaida Terroristen dominierten syrischen Opposition, einen Freibrief für Kriegsverbrechen ausgestellt.

Die vom Westen und der Erdogan-Administration glorifiziert verklärte “Rebellenhochburg” Idlib ist keine nach Demokratie strebende Enklave, sondern ein dahinvegetierendes Kalifat.

Also nochmals. Ankaras stupide Vorwände seinen eigenen Vorschlägen nicht nachzukommen, rühren von der Unmöglichkeit her diese zu bewältigen.

Es gibt kein die Guten komm ins Töpfchen, und die Schlechten ins Kröpfchen. Da keine guten Elemente existieren. Und kein geringerer als die türkisch gestützten “Rebellen” selbst, bestätigen dies immer wieder aufs neue, indem sie ihr Zugehörigkeitsgefühl zur Al-Qaida & Co offen zur Schau stellen.

Unter obsessiven Geltungsdrang und kompromittierender Mitteilungsbedürftigkeit leidende Jihadisten, sind stets so gütig und zeigen unverblümt auf aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

Jüngst hat sich ein ordinärer türkisch gestützter “moderater Rebell” dabei filmen lassen, wie er mit einem ISIS-Patch an seinem Oberarm illusorische Lageberichte von sich gibt. Laut der Erdogan-Regierung bekämpft sie den Islamischen Staat und erkennt die Hayat Tahrir al-Sham (HTS, Al-Nusra, Al-Qaida) als Terroristen-Organisation an.

Doch wie das Video unten erneut untermauert hat Ankara diesbezüglich die Unwahrheit verbreitet.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

4 Kommentare

Kommentar verfassen