Joe Biden: “Gäbe es kein Israel, müssten die USA eins erfinden…”(Video)

Der ehemalige US-Vize-Präsident unter Barrack Obama und derzeitige demokratische Präsidentschaftskandidat, Joe Biden, hat 1986 während einer Ansprache verlautbaren lassen, das es an der Zeit sei damit aufzuhören diejenigen im US-Regierungsapparat zu entschuldigen, jene Israel bedingungslose Unterstützung zukommen ließen.

Laut Biden gäbe es keine Begründung für Entschuldigungen, schließlich sei es das beste “drei Milliarden Dollar Investment” jenes die USA jemals tätigten. Weiterführend Biden wörtlich: “Gäbe es kein Israel, dann müssten die USA ein Israel erfinden um ihre Interessen in der Region zu wahren.” Das drei Milliarden Investment, auf das Biden in seinem damaligen Postulat anspielt, ist die alljährliche seit 1949 bis dato anhaltende inzwischen auf fast $4 Milliarden in die Höhe geschnellte Finanzhilfe. Jene in Anbetracht des Größenverhältnis Israels recht überproportional ausfällt.

Joe Bidens damaliger Wortlaut umschreibt präzise die symbiotische Beziehung zu Israel , welche ihm zufolge darauf hinausliefe das die USA hohe Geldbeträge fließen lassen, um im Gegenzug regional die Interessen wahren zu können. Mit anderen Worten, Israel ist eine amerikanische Kolonie jene gar inventiert werden müsste, wenn sie denn nicht längst Realität wäre, wie Biden mit erhobener Stimme feststellte.

Im Umkehrschluss genießt der koloniale Statthalter allumfassende Protektion, und hat seelenruhig einen Apartheidstaat installiert. Wie Biden es 1986 konkretisierend schilderte, ist Israel der amerikanische Fuß in der Tür des Nahen Ostens. Ein verheerender unveränderlicher Status Quo, jener mehr Probleme in sich birgt als bewältigt.

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen