Fakten weshalb der Iran nicht, hinter Angriffen auf Saudi-Aramco steckt (Video)

Die Vereinigten Staaten und Saudi-Arabien behaupten das der Iran für die Drohnenangriffe auf Saudi-Aramco verantwortlich sei. Dr. Mohammad Marandi von der Universität in Teheran ist da anderer Meinung, und hat jüngst faktisch dargelegt weshalb viel dagegen spricht.

In einem Interview mit RT-America erinnerte Marandi daran das angesichts der überproportionalen US-Militärpräsenz in der Region, ein vom iranischen Territorium aus initiierter Angriff dieser Größenordnung nicht unentdeckt geblieben wäre. Marandi wörtlich:

“Die Vereinigten Staaten haben eine starke militärische Präsenz im persischen Golf. Sie haben viele Kriegsschiffe , viele Militärbasen. Westliche Staaten haben Basen. Sie sind vor Ort fest etabliert. Demnach ist es sehr schwer vorstellbar, das eine große Anzahl von iranischen Raketen und Drohnen unentdeckt über den persischen Golf geflogen sein soll, um Ziele in Saudi-Arabien zu treffen. Ebenso verhält es sich wenn sie vom Norden aus gekommen, und über den Irak geflogen wären. Die Luftwaffe der USA frequentiert diese Region ungemein. Die USA verfügen über eine enorme flächendeckende Präsenz. Und Saudi-Arabien hat hunderte Milliarden Dollar für sein Militär ausgegeben, jenes auf den Iran fokussiert ist. All ihre Installationen entlang der Region des persischen Golfs, sind gegen jede potenzielle sogenannte iranische Bedrohung gerichtet. Also wie kann es angehen das die Iraner solch einen massiven Angriff durchführen, und niemand im saudischen und amerikanischen Militär vermag dies zu wittern? Wohingegen die Ansurallah, die Jemeniten, die Huthis immer häufiger Drohnen und Raketenangriffe in Saudi-Arabien durchführen. Ihre Technologie hat sich innerhalb der vergangen vier Jahre weiterentwickelt. Sie dringen tiefer in Saudi-Arabien ein. Sie sind sehr akkurat was den Beschuss ihrer Ziele anbelangt, viele von denen sind Öl-Anlagen. Insofern ist es ziemlich glaubwürdig ,das sie jenen Angriff vollzogen haben. Hingegen ist das wahre Thema nicht der Iran oder die Vereinigten Staaten. Sondern Saudi-Arabien und der Jemen. Wenn die Saudis die Massaker, die Abschlachtung und die Hungersnot einstellen, würde der Krieg ein Ende finden, und es gäbe keine weiteren Angriffe in Saudi-Arabien.”

Auf die Frage hin ob die Amerikaner die Iraner einfach machen lassen haben also den Angriff auf Aramco zuließen antwortete Marandi:

” Ich würde es anders ausdrücken. Wenn es der Iran gewesen sein soll, dann ist die US-Militärpräsenz in der Region wertlos. Und US-Waffen sind wertlos. Und ihre Radarsysteme sind wertlos. Ferner sind all ihre Raketenabwehrsysteme wertlos. Demnach haben die Amerikaner ihr eigenes Militär diskreditiert, da sie ja komplett unfähig waren solch einen Angriff zu bemerken.”

Überdies wollte man von Professor Marandi wissen ob eine militärische Konfrontation zwischen den USA und Iran imminent sei, also ob ein sogenannter “Hot-War” bevorstünde :”

Ich denke das dies nicht sehr wahrscheinlich ist. Denn sollten die Vereinigten Staaten gar einen limitierten Angriff gegen den Iran durchführen, wird die Vergeltung des Irans sehr weitreichend sein. Sie wird unverhältnismäßig sein. Dies haben die Iraner den Amerikanern bereits zweimalig, über diplomatische Kanäle mitteilen lassen. Sie werden extrem hart zurückschlagen. Und sie werden nicht nur die Amerikaner schwer treffen, sondern ebenso diejenigen Länder jene den Amerikanern gestattet haben, auf ihren Böden präsent zu sein. Saudi-Arabien oder die Vereinigten Arabischen Emirate, würden keinen Krieg gegen den Iran überleben, sie würden umgehend kollabieren. Und momentan sind die Saudis untüchtig den Jemen zu bekämpfen. Sie haben den Krieg verloren. Also stellen sie sich vor, sie würden zusätzlich mit dem Iran einen Krieg vom Zaun brechen. Sie könnten nicht beide überleben, die Jemeniten im Südwesten, und die Iraner auf der anderen Seite des Persischen Golfs. Und da wären viele Irakis jene aufgrund der Unterstützung für die ISIS und Al-Qaida, schwere Vorbehalte gegen Saudi-Arabien haben. All diese Jahre in denen im Irak sich all diese Explosionen zutrugen und Morde von diesen Gruppierungen begangen wurden, jene Saudi-Arabien finanziert hat. Also wenn ein Krieg stattfände, würden die Vereinigten Staaten ihr Klienten-Regime einbüßen.”

Die von Professor Mohammad Marandi vorgetragenen Argumente, sind mitnichten anfechtbar. Entgegengesetzt zu dem fadenscheinigen Einheitsbrei der derweil gleichgeschaltet aus den westlichen Leitmedien ausströmt, und den Iran als Schuldigen für die Drohnen und Raketenangriffe auf den saudischen Erdölsektor ausmachen will.

Marandis aufgeworfene Fragen bezüglich der Unmöglichkeit bei einem Angriff solcher Größenordnung unentdeckt zu bleiben, sind bei weitem der aufschlussreichste Aspekt jener die gegenwärtig grassierende von den USA und dem Königreich Saudi-Arabien (KSA) in die Welt gesetzte, Version der Ereignisse in ihre Einzelteile zerlegt. Und tatsächlich wie zum Teufel hätte der Iran einen derartig breitgefächerten Angriff, unbemerkt durchführen sollen? In Anbetracht der amerikanischen Militärpräsenz in der Umgebung des persischen Golfs und in gesamt Nah-Ost, erscheint jenes Unterfangen gar unmöglich. Hier mal ein kleiner Überblick auf die US-Basen in der Region.

Desweiteren haben die USA in jüngster Zeit den persischen Golf mit Flottenverbänden vollgestopft und zusätzliche 1500 US-Soldaten entsendet ,um den Iran einzuschüchtern. Also wenn die Iraner Raketentests unweit des persischen Golfs durchführen, schreien die Amerikaner unentwegt auf. Hingegen wollen sie mitnichten Wind davon bekommen haben, das über zwanzig Drohnen und mehrere Marschflugkörper den gesamten Golf passierten um im KSA Unheil anzurichten?

Unabhängig davon wollen die USA und das KSA dem Iran suizidales Gebaren andichten. Weshalb um Himmels Willen sollte der Iran seiner amerikanischen Nemesis, einen Cassus Belli auf dem Silbertablett servieren? Dies macht einfach keinen Sinn! Der Westen und allen voran die Amerikaner haben sich schon in so einigen Krieg gelogen. Weshalb sollten sie es nicht wieder tun?

Verf.R.R.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

2 Kommentare

Kommentar verfassen