Video: Nord-Hama: Syrische Armee erobert strategische Stadt im Handumdrehen zurück

Nord-Hama- Die einmonatige Feuerpause hat sich zum Nachteil der syrischen Armee ausgewirkt, und der Al-Qaida-Allianz genügend Zeit eingeräumt ihre Wunden zu lecken und sich neu zu formieren. Die reanimierte Hybris seitens der Terroristen resultierte in zahlreichen Angriffen auf Stellungen der syrischen Armee, und führte zu Gebietsverlusten die größtenteils von kurzer Dauer waren, und dem Feind überwiegend Pyrrhussiege bescherten. Als die von der Hayat Tahrir al-Sham angeführte türkisch gestützte Allianz jüngst die im Nordwesten von Hama gelegene strategische Siedlung Al-Hammamiyat einnahm, sahen sich vor Ort stationierte syrische Regierungskräfte hinsichtlich ihrer Unterlegenheit dazu gezwungen sich schnurstracks zurückzuziehen. Um eine gebietsweise Expansion der HTS einzudämmen, rückten umgehend Hundertschaften der syrischen Armee aus, um Al-Hammamiyat zurückzuerobern. Im Rahmen der großangelegten Offensive auf die Siedlung, begleitete das russische Nachrichtenportal ANNA-News Einheiten der syrischen Spezialeinheit, Tigerkräfte und fing beeindruckende Kampfsequenzen ein, die die schlagartige Rückeroberung von Al-Hammamiyat veranschaulichen. Wie aus dem unten angeführten Video hervorgeht, sollte die beim Einrücken in die Ortschaft wahrzunehmende trügerische Ruhe nicht lange anhalten, und die SAA-Einheiten stoßen auf massive Gegenwehr seitens der verschanzten Jihadisten. In Anbetracht der Situation entschließt, das Bataillon sich dazu die terroristische Brut bei Nacht auszumerzen. Im Morgengrauen ist das Ausmaß der Offensive deutlich wahrzunehmen, und die HTS und ihr Gefolge mussten offensichtlich schwere Verluste hinnehmen. Al-Hammamiyat ist nun wieder unter Kontrolle der syrischen Armee.

Please follow and like us:
error
Werbeanzeigen

4 Kommentare

  • Nationaldemokrat

    Was für ein verlogener Quatsch der ganze Artikel, samt Filmbericht :))
    Die Interpretation der Begriffe ist unter aller Sau und könnte manipulativer nicht sein!
    Die sogenannte „syrische Armee“ Assads ist doch nichts anderes als ein Haufen Verbrecher und einige Zwangsverpflichtete. Die wären schon längst erledigt ohne die zigtausenden russischen und iranischen Invasoren. Die sind völlig unfähig, trotz modernster Bewaffnung, besonders der totalen Lufthoheit.
    Vor Monaten starteten sie eine Offensive gegen Idlib, aber selbst bei höchsten Verlusten gelang es ihnen nicht, mehr als ein paar Dörfer einzunehmen. Und im vorliegenden Fall haben sie zuerst 8-10 Infantrie-Gegenangriffe auf Hamamiyat gestartet, die allesamt blutig zurückgeschlagen wurden. Dabei gab es mit Sicherheit mehr als „Dutzend“ Tote unter den Assad-Terroristen.
    Erst danach warfen die russischen Verbrecher ihre Mega-Bomben über dem Gebiet ab.
    Und was nun die Ettikettierung „Islamisten“ betrifft, die trifft ebenso auf Assad radikale Schiiten zu. Sonst würden ja nicht Zehntausende Iraner auf Assads Seite kämpfen, um mit Krieg und Vertreibung der sunnitischen Mehrheitsbevölkerung, aus Syrien einen schiitischen Staat zu machen.

    • globaleye1984

      man merkt arg hinter dem Mond oder Mars lebend. Bis zum letzten Knochen vom Mainstream geimpft..Welcher Droge ist dein Gehirn ausgesetzt worden. Skopolamin.? Stinkt streng danach. Bleib mal auf dem Teppich mit deinem Nonsens, An den Harren herbeigezogene Antworten kannst du in deiner Echokammer verbreiten, jedoch nicht da wo journalistische Haie schwimmen. Dein Bravo, Bild, Spiegel, Geplapper kannst du dir sparen. Illusionen überhäufen die Welt. Schreib nächstes mal einen Cartoon-Zeichner an wenn du es unbedingt nötig hast. Und geh mal auf Indiana Jones Suche nach den schiitischen Terroristen. Äffchen. Russische Verbrecher…Vielleicht bist du ja einer du Vogel.??

  • Pingback: Syrien-Update – Krieg und Medien – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

  • Pingback: Syrien-Update – Al Qaida der USA leistet weiter Widerstand – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar verfassen