Al-Qaida in Syrien bleibt solo- Mohammed al-Julani

Das Oberhaupt der Al-Qaida in Syrien ( Hayat Tahrir al-Sham) , Mohammed al-Julani, wies Berichte zurück, die besagten das sich seine Terroristen-Gruppierung auflösen würde, um mit anderen Fraktionen im Norden Syriens zu verschmelzen, darüber berichtete Al-Masdar-News.

In einer Ansprache nach dem Freitagsgebet teilte Al-Jolani einer Zusammenkunft mit, das alle Berichte bezüglich einer Fusion mit anderen Gruppierungen, inklusive der Faylaq al-Sham, eine Farce seien und nicht der Wahrheit entsprechen würden, so AMN.

“Die Organisationsstruktur der Hayat Tahrir al-Sham ist nichts worüber man außerhalb des HTS-Führungszirkels verhandelt oder feilscht,” so Jolani.

Laut unbestätigten Berichten strebe die Türkei die Gründung einer neuen Rebellen-Allianz an, die alle FSA-affiliierten Jihadisten-Fraktionen beinhalte, darunter die Freie Idlib Armee, Jaish al-Izza, Jaish al-Nasser, die 1.Küstendivision  so wie die Faylaq al-Sham, von der erwartet werde das sie die Allianz anführe werde, hieß es.

Verf.R.R. Quelle: Al-Masdar-News

Please follow and like us:

Kommentar verfassen