USA rekrutieren und trainieren ehemalige ISIS-Terroristen in Flüchtlingslager Hasaka

ORBISnjus sagt:”

Der US-Präsident Donald Trump hat in dieser Woche den Sieg über die ISIS verkündet, während sein Auslandsgeheimdienst die CIA und die US-geführte Koalition, weiterhin Terroristen in Syrien rekrutieren und ausbilden.

Die Ankündigung Trumps CIA-Waffenlieferungen an “Rebellen-Gruppierungen” zu stoppen, stellte sich inzwischen ebenfalls als Bluff heraus. Im Grunde genommen hat sich in dem fast einem Jahr seit seiner Amtseinführung, in Bezug auf seinen Vorgänger Barack Obama, nicht im geringsten was geändert, hinsichtlich der Vorgehensweise der USA im Syrien-Konflikt.

Der US -Präsident heuchelt auf seinen Kundgebungen vor seinen Anhängern und zu jeder sich ihm bietenden Gelegenheit, vom “Kampf gegen den Islamistischen Terror”. Obwohl die Beweise die eine Kooperation zwischen den USA, und etlichen Terroristen-Gruppierungen belegen, mittlerweile zu einem Berg angewachsen sind.

Von Abkommen zwischen der US-Koalition mit der ISIS um diese in Gebiete abziehen zu lassen, wo die Syrische Armee stationiert ist, und Luftbrücken per Helikopter um hochrangige ISIS-Kommandeure in Sicherheit zu fliegen, sprechen die Beweise. Ganz zu schweigen von den Waffentransfers die unmittelbar nach dem Ausbruch des importierten Konflikts abgewickelt wurden, um den “moderaten” Jihadisten” den Weg zur Zerstörung von ganz Syrien zu ebnen.

Nach einem Jahr Donald Trump und der illegitimen Präsenz der Amerikaner in Syrien, kann man das Fazit ziehen, das der Deep State sein Denkfabrik-Projekt für ein neues Amerikanisches Zeitalter, mit jedem amtierenden Präsidenten weiterführen wird. Egal ob rot oder blau. Republikaner oder Demokrat. Elefant oder Esel. Jüngst erreichte die Medien die Nachricht das die US-Koalition aus einem Flüchtlingslager ehemalige ISIS-Kämpfer rekrutiert, um diese in die “Neue Syrische Armee” einzugliedern. Sputnik dazu siehe unten.

Verf.R.R.

 

Sputnik

Die von den USA geleitete internationale Koalition arbeitet weiterhin mit den in Syrien verbliebenen Terroristen zusammen, geht aus einer Erklärung des russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hervor.

„Trotz der Ankündigungen der US-Seite über ihr Engagement bei der Beseitigung der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS) arbeitet die internationale Koalition weiterhin mit den in Syrien verbliebenen Kämpfern zusammen“, so die Erklärung.Ein Beispiel dafür sei die Tatsache, dass die internationale Koalition schon seit mehr als einem halben Jahr ein Flüchtlingslager in der syrischen Provinz Al-Hasaka als Stützpunkt für die Ausbildung der Kämpfer nutze.

Der Erklärung zufolge werden dort unter Leitung von US-Instrukteuren aus vereinzelten Terroristengruppen bestehende neue Milizen unter dem Namen „Neue syrische Armee“ ins Leben gerufen. Aktuell würden sich in dem Lager schon bereits etwa 750 Kämpfer befinden.

„Laut den in die vom IS befreiten Gebieten zurückgekehrten Flüchtlingen haben die US-Instrukteure erläutert, dass die neuen Milizen nach dem Abschluss eines Ausbildungskurses in den Süden von Syrien verlegt werden, um dort gegen die syrische Regierungsarmee zu kämpfen“, heißt es in der Erklärung weiter.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen