US-Außenministerium bestätigt Einsatz von Chemiewaffen in Syrien durch Verbündeten Al-Nusra

ORBISnjus sagt:

Das US-Außenministerium hat, in einer kürzlich herausgegebenen Reisewarnung, letztendlich öffentlich eingestanden, das die Terroristen die mit der Al-Nusra ( Hayat Tahrir al Sham, HTS ) in Verbindung stehen bei ihren Anschlägen in Syrien, chemische Waffen einsetzen.

Was den gesamten Kriegsverlauf über von der Syrischen Regierung und ihren Alliierten angeprangert und als Propaganda des “Regimes” abgetan wurde, ist plötzlich ein evidenter Fakt für die Vereinigten Staaten.

Nach etlichen inszenierten Giftgasattacken in Syrien und Versuchen Damaskus dafür verantwortlich zu machen, könnte diese Nachricht darauf hinweisen, das die Vereinigten Staaten den Terroristen signalisieren wollen, das von nun an diese ” rote Linie ” verwirkt ist, was wahrscheinlich auf die neuesten Entwicklungen rund um Raqqa zurückzuführen ist. RT-Deutsch befasst sich in dem Bericht mit dem Thema siehe unten.

Autor R.R.

 

Das US-Außenministerium hat eingeräumt, dass Kämpfer, die mit der Al-Nusra-Front in Verbindung stehen, in Syrien Terroranschläge mit chemischen Waffen verüben. Moskau betont, dass es sich dabei um das erstes Eingeständnis dieser Art durch die USA handelt.

Die Erklärung war Teil der jüngsten Reisewarnung für Syrien, die am Mittwoch vom Außenministerium herausgegeben wurde. Auch der sogenannte “Islamische Staat” wurde darin erwähnt.

“Terroristische und andere gewalttätige extremistische Gruppen, darunter auch die mit dem IS und Al-Qaida in Verbindung stehende Gruppe Hayat Tahrir Al-Sham [von dem Al-Qaida-Partner Jabhat Al-Nusra, einer designierten ausländischen Terrororganisation, beherrscht], operieren in Syrien”, heißt es in der Reisewarnung.

Zu den Taktiken von ISIS, Hayat Tahrir al-Sham und anderen gewalttätigen extremistischen Gruppen gehören der Einsatz von Selbstmordattentätern, Entführungen, leichte und schwere Waffen, improvisierte Sprengkörper und chemische Waffen”, heißt es.

Die Terrorgruppen haben es gezielt auf Straßensperren, Grenzübergänge, Regierungsgebäude und andere öffentliche Bereiche in den großen syrischen Städten Damaskus, Aleppo, Hama, Daraa, Homs, Idlib und Deir ez-Zor abgesehen, räumte das US-Außenministerium ein.

Unterdessen erklärte das russische Verteidigungsministerium, dass von Washington ein Präzedenzfall gesetzt worden sei, als es bestätigte, dass die mit Al-Nusra verbundenen Terroristen in Syrien chemische Waffen einsetzen.

“Dies ist die erste offizielle Anerkennung des Außenministeriums, die nicht nur der Anwesenheit, sondern auch den Einsatz chemischer Waffen durch Al-Nusra-Terroristen zur Durchführung von Terroranschlägen, vor denen wir wiederholt gewarnt haben”, kommentierte General Igor Konaschenkow, Sprecher des Ministeriums, am Freitag.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen