US-geführte Koalition bestätigt Abkommen zwischen der SDF und der ISIS

Southfront meldete am Samstag, mit Verweis auf eine Stellungnahme der US-geführten Koalition, das Busse bereits bald  einige ” Personen” aus Raqqa City in ein unspezifiziertes Gebiet bringen.

Der Stellungnahme zufolge wurde die Abmachung zur Evakuierung der “Personen” zwischen lokalen syrischen Stämmen und dem Zivilrat der Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF) von Raqqa-Stadt beschlossen.

Es gibt kaum Zweifel daran das es sich bei  den ” Personen “, auf die sich die Stellungnahme bezieht, wahrscheinlich um Syrische ISIS-Mitglieder ihre Familien und Unterstützer handelt. Die Stellungnahme der US-geführten Koalition sagt nichts darüber aus mit welcher Partei, die SDF das Abkommen ausgehandelt haben. Hingegen dürfte es klar sein, das die einzige Seite die mit der SDF irgendetwas aushandelt, die ISIS ist.

Laut der US-geführten Koalition ist es ausländischen ISIS-Kämpfern nicht gestattet Raqqa-Stadt zu verlassen. Dazu sollen alle Syrischen Kämpfer bevor sie die Stadt verlassen, einer Durchsuchung und Überprüfung durch die SDF unterworfen werden.

Die US-geführte Koalition betonte in der Stellungnahme das sie nicht an dem Abkommen mit der Absicht ” Unschuldiges Leben zu retten beteiligt war. Die US-geführte Koalition wörtlich in der Stellungnahme :

” Wir billigen kein Abkommen das den Daesh Terroristen gewährt aus Raqqa zu fliehen, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden, um woanders wieder aufzutauchen. Wir bleiben besorgt wegen der Tausenden Zivilisten in Raqqa, die immer noch der Grausamkeit der Daesh unterliegen.” sagte der Direktor der Operations-Brigade, Jonathan Braga.

Viele Kurdische Quellen bestritten die Stellungnahme der US-geführten Koalition und sagten das kein Abkommen mit der ISIS zustande kam. Southfront sagt das diese Berichte wahrscheinlich ein Propaganda-Stunt der SDF sind, um das Image der SDF in der Öffentlichkeit zu wahren, die in der Vergangenheit beteuerten keine Vereinbarungen mit der ISIS zu treffen.

Laut Southfront, mit Verweis auf die News-Website AI-Monitor dem Hisbollah Medium in Syrien mit Sitz in den USA und der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die beide bestätigten das ein Abkommen zustande gekommen ist, lässt das wenig Raum für Zweifel, das Abmachungen zwischen der SDF und der ISIS getroffen wurden.

Inzwischen haben die SDF verkündet das ihre Kämpfer am Samstag den al-Nahda Distrikt im westlichen Teil von Raqqa-Stadt eingenommen haben. Die SDF sagten auch das sie 23 ISIS Kämpfer töteten, während sie in den al-Nahda Distrikt vorrückten.

Die SDF werden wahrscheinlich in den kommenden Tagen die Kontrolle über die Stadt übernehmen, da sie davon ausgehen das nachdem der Deal abgeschlossen ist, nur noch ein paar Dutzend ISIS-Kämpfer in Raqqa-Stadt zurückbleiben.

Southfront zufolge verhinderte die US-geführte Koalition ab dem 29.August tagelang ein Zustandekommen eines Deals zwischen der Hisbollah und der ISIS, zur Evakuierung von 300 ISIS-Kämpfern und 300 Zivilisten, aus der westlichen Qalamoun Region in ISIS besetztes Territorium. Damals sagte die US-geführte Koalition das sie nicht dulden kann das irgendein ISIS-Kämpfer evakuiert wird.

Autor/Übersetzer R.R. Quelle: Southfront

 

1-29

 

 

 

 

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen