Al-Qaida in Syrien bestreitet Verwundung des Anführers durch Russische Luftschläge

(Foto Reuters)

 

ORBISnjus sagt:

Vor einigen Tagen gab das Russische Verteidigungsministerium preis, das bei einem Luftangriff der Luftwaffe einer der Anführer der Al-Qaida in Syrien ( Al-Nusra/Hayat Tahrir al Sham), Abu Mohammad Al-Jolani, schwer verwundet wurde und laut Medienberichten inzwischen ins Koma gefallen sein soll. Hayat Tahrir al Sham die Al-Qaida in Syrien hat Al Masdar-News zufolge die Verwundung des Anführers bestritten. Übersetzung Al-Masdar Artikel siehe unten.

Autor R.R.

 

Beirut,Libanon. 

Die Syrische Al-Qaida Gruppierung, Hayat tahrir al-Sham, hat bestritten das ihr Führer, Mohamed Al-Jolani, am Mittwoch bei einem Russischen Luftschlag in, der nordöstlichen ländlichen Region, der Idlib-Provinz schwer verwundet wurde.

Laut des offiziellen Telegram Accounts der Hayat tahrir al- Sham ist Al-Jolani wohl auf und voll in der Lage seinen Pflichten nachzugehen.

” Hayat Tahrir al-Sham bestreitet das was in den Medien über die Verwundung von Scheich Abu Mohamed Al-Jolani zirkuliert und bestätigt das der Scheich bei bester Gesundheit ist und all die Pflichten die ihm anvertraut wurden erfüllt,” hieß es in dem Statement.

Die Stellungnahme der HTS steht im Kontrast zu den Behauptungen des Russischen Verteidigungsministeriums von einem Tag zuvor.

 

Übersetzer R.R. ( Quelle Al Masdar-News)

 

Kommentar verfassen