Vernichtung des Terrorherds in Syrien: Russland wird US-Sabotage nicht hinnehmen

( Foto AFP )

 

 

Sputnik Deutschland :

 

Der Dialog mit Waschington über den Kampf gegen den Terrorismus hängt von der Bereitschaft der US ab, gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch Daesh, IS) zu kämpfen. Das hat der russische Vizeaußenminister Oleg Syromolotow, mitgeteilt. Russland habe die US-Versuche, die Vernichtung des Terrorherds in Syrien zu bremsen, immer zurückgewiesen.

„In diesem Kontext muss ich noch einmal betonen, dass wir die US-Versuche, die Vernichtung des  Terrorherds in Syrien und den Vormarsch der Regierungstruppen zu bremsen, immer  zurückgewiesen haben und dies auch in Zukunft tun werden“, sagte Syromolotow.Die Situation, in der die in Syrien illegal anwesende Außenkraft geografische Rahmen für die syrische Regierungsarmee, die ihr eigenes Land von Terroristen befreit, bestimme, sehe absurd aus, so der Politiker weiter.

Der Vizeaußenminister kündigte zudem an, Russland sei bereit, mit den Amerikanern bei der Regelung des Syrien-Konflikts zusammenzuarbeiten. Zugleich fügte er aber hinzu: „Von der US-Absicht, sich gegen Terroristen des IS und von Al-Qaida zu kämpfen und die Lage in Syrien zu stabilisieren, hängt letztlich der russisch-amerikanische Dialog in der Frage der Terrorismusbekämpfung ab“.

Zuvor hatte Syromolotow angekündigt, die Strategie der Vereinigten Staaten im Kampf gegen den IS sei vollkommen haltlos. Er hatte an die Geschehnisse erinnert, die bereits ein Jahr zurückliegen, als die Jets der US-angeführten Koalition stundenlang die Stellungen der syrischen Armee beschossen hatten. Damals habe dies erfolgreiche Gegenmaßnahmen der Terroristen provoziert, die die Defensive der syrischen Armee auseinander gerissen hätten.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen