Fünf hochrangige Terroristen bei Luftschlägen getötet

( Foto AFP )

 

ORBISnjus sagt :

Russland hat seit Beginn der Offensive im Jahr 2015 in Syrien bewiesen, das sie mit Effektivität Terroristen ausschalten. Die US-gestützte Koalition hingegen hat seit dem Start der ungebetenen Intervention in Syrien 2014 dafür gesorgt, das die besetzten und belagerten Gebiete der Terroristen expandierten und vermied es Waffendepots, Quartiere, Panzer, schwere Militärtechnik und das zu der Zeit florierende Ölgeschäft der ISIS/Al-Qaida/Al-Nusra durch Luftschläge zu vernichten.

Stattdessen flogen die Jets der Koalition Kosmetikangriffe, was durch Meldungen von damals, der eine oder andere ISIS-Kommandeur sei eliminiert worden, schnell bewusst wurde.

Seit dem Eingreifen der Russischen Armee in Syrien hat sich das Blatt gewendet, da die Positionen der Terroristen aus der Luft zu jeder Gelegenheit angegriffen wurden und deren Logistik, Waffen, Lastwagen voller Öl auf dem Weg in die Türkei, Panzer, Quartiere, Munitionsdepots, Unterschlüpfe,Verstecke wurden mit Präzision vernichtet.

Riesen Konvois von fliehenden Terroristen, bombardierte die Russische Luftwaffe zu etlichen Anlässen und verhinderte dadurch Verlagerungen der Terroristen um woanders nicht erneut Terrorist zu spielen. Durch die kompromisslose Eliminierung der importierten NATO-Terroristen ist dem Russischen Verteidigungsministerium zufolge 87% von Syrien wieder unter der Kontrolle der Regierung.

Autor R.R.

 

RT Deutsch :

Fünf hochrangige Kommandeure der Nusra-Front, die im September an einem Angriff auf russische Militärpolizisten in der syrischen Provinz Hama beteiligt waren, wurden bei einem Luftangriff in der Provinz Idlib getötet, erklärte das russische Verteidigungsministerium.

Am 18. September haben die Kämpfer der Terrororganisation “Dschabhat al-Nusra”, demm syrischen Al-Kaida-Ableger, die russische Militärpolizei in der Provinz Hama attackiert. Danach wurde eine großangelegte Suche nach den Angreifern eingeleitet. Bei der Sonderoperation der russischen Aufklärungsdienste in Syrien wurden der Ort und das Datum eines Treffens von mehreren Kommandeuren der Terrororganisation südlich von Idlib aufgedeckt. Bei einem präzisen Luftschlag wurde der Stab während der Zusammenkunft zerstört. Dabei wurden 32 Terroristen sowie fünf Warlords getötet.

Als Folge des Luftschlags wurden Abu Sulman as-Saudi (Chef des südlichen Sektors der Provinz Idlib), Abu al-Abbas Anadin (Emir für Finanzen), Abu Hassan (Berater des Kriegsministers Abu Muhammad al-Dschulani), Walid al-Mustafa (Helfer des geistigen Anführers Abdalla al-Mouheisni) und Abu Mudschagid (Scharia-Richter) getötet“, gab der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Mittwoch bekannt.

Ferner wurden ein Waffenlager sowie sechs mit Großkaliberwaffen ausgerüstete Geländekraftwagen der Terroristen vernichtet.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen