Nicht zufrieden bis Assad weg ist- USA schreien immer noch nach Regime Change

Der Russische Nachrichtensender RT meldet, das die USA keine Ruhe finden solange der syrische Präsident, Bashar al Assad, noch an der Macht ist, laut der UN-Botschafterin für die USA Nikki Haley, die zu der großen Anstrengung für Deeskalation in Syrien, von Russland, Iran und der Türkei ohne Amerikanische Beteiligung, ihren Kommentar abgab.

Russland, Iran und die Türkei haben am Freitag die finale vierte Deeskalationszone in Syrien beschlossen, die sich in Idlib im Norden Syriens befindet und dafür etabliert wurde um einen 6 monatigen Waffenstillstand, zwischen den “Rebellen” und Syrischen Regierungstruppen herbeizuführen, die den Weg zu einer politischen Lösung für den sechs jährigen Krieg ebnen soll.

Dem Abkommen, das ebenfalls darauf abzielt Terroristen-Gruppierungen wie die ISIS und Jabbhat al Nusra von den “moderaten Rebellen” zu separieren, wurde von der Syrischen Regierung und Mitgliedern der Syrischen Oppostion zugestimmt.

Dies erfolgte 10 Tage nach der Befreiung von Deir ez-Zor, durch syrische Truppen mit der Hilfe Russlands, das seit 3 Jahren unter Belagerung von Terroristen stand und einer der letzten Bollwerke der ISIS ist. Der Durchbruch der Blockade sorgte dafür das endlich humanitäre Hilfe die Stadt erreichte.

Auf die Frage ob die USA bei den internationalen Anstrengungen die Krise in Syrien zu lösen abgehängt wurden, antwortete Nikki Haley bei dem Briefing im Weißen Haus am Freitag wörtlich in ihrem Vorschulton : ” Wir werden nicht zufrieden sein solange wir kein starkes und stabiles Syrien sehen. Und das ist nicht mit Assad auf seinem Platz…”

Amerikanische Amtsträger haben gesagt, ihr Hauptziel in Syrien sei der Kampf gegen die ISIS, und die Syrisch Demokratischen Kräfte (SDF), eine zusammengeschlossene Miliz mit Kurdischen und Arabischen Kämpfern, sind die auserkorene Bodentruppe für die Operation gegen die Terror-Gruppierung.

Die SDF schritten in dieser Woche von der Ostseite des Euphrats nach Deir ez-Zor voran, um die Kontrolle über die östliche Peripherie der Stadt zu gewinnen, bevor die Regierung das tut.

Obwohl Deir ez-Zor Stadt kein Ziel für die SDF war, schließen die US-gestützten Milizen die Möglichkeit nicht aus das es eins werden könnte, mit der Behauptung das die Bürger der Stadt vom ” Regime und von Daesh zur gleichen Zeit befreit werden wollen”, sagt Abu Khawla der Anführer der Gruppe die auf die kürzlich befreite Stadt zu marschiert, laut AP.

Am Donnerstag ließ die US-geführte Koalition verlauten, das die SDF nicht vor hat in die Stadt Deir ez-Zor einzumarschieren. Abu Khawla behauptete gegenüber AP, das die Miliz die Syrischen Regierungstruppen und ihre Alliierten daran hindern werden den Euphrat zu überqueren, um die Kontrolle über die östliche Seite zu erlangen.

Die Sprecherin des Russischen Verteidigungsministeriums Maria Zakharova sagte jedoch am Freitag, das die Syrische Armee den Fluss längst überquert hat.

” Nach einem großen Sieg in der Nähe von Deir ez-Zor, kontinuiert die Syrische Regierungsarmee die Eliminierung der ISIS Terroristen in den östlichen Regionen des Landes ,” sagte Zakharova und fügte hinzu ,” Die Vororte dieses provinziellen Zentrums sind befreit worden. Einheiten des Vorauskommandos haben erfolgreich den Euphrat überquert und halten die Stellungen am östlichen Ufer.”

Der erste humanitäre Konvoi erreichte am Freitag Deir ez-Zor. Russland begann sofort nach dem Durchbruch der Belagerung der umkämpften Stadt Hilfe zu schicken .

 

Autor R.R. ( Quelle RT )

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen