Nord Korea feuert erneut Mittelstreckenrakete ab

Als Antwort auf die kürzlich verhängten Sanktionen gegen Nord Korea und die Aussagen der UN-Botschafterin für die USA, Nikki Hailey, Nord-Korea bettelt nach Krieg, hat Pyongyang erneut eine Mittelstreckenrakete abgefeuert, die laut Angaben des Süd-Koreanischen Militärs eine Höhe von 770 km erreichte und eine Strecke von 3700 km zurück legte und dabei den Japanischen Luftraum über der Insel Hokkaido überquerte, bevor sie im Pazifik versank.

Der Japanische Fernsehsender NHK rief die Bewohner von den Regionen von Hokkaido und Tohoku dazu auf, sich Schutz zu suchen während das Projektil den Japanischen Luftraum um 7:06 Ortszeit in der Nähe von Hokkaido überquerte.

Japans Regierung hat als Reaktion auf den Raketenabschuss ein erneute Notfallsitzung beim UN-Sicherheitsrat einberufen. Laut Berichten hat die Japanische Regierung keinen Versuch unternommen die Rakete abzufangen und es sei kein Schaden an Flugzeugen, Schiffen auf See und auf Japanischem Territorium, durch herabfallende Objekte zu Stande gekommen.

Der Nord-Koreanische Raketenabschuss erfolgte kürzlich nachdem Süd-Korea im Japanischen Meer Militärübungen mit dem Schwerpunkt Ballistische Raketen durchführte.

Vor dem Raketenabschuss heute Morgen warnte Pyongyang, das es Zeit ist die Vereinigten Staaten auszulöschen, Japan zu versenken und Süd-Korea auszumerzen, nachdem die Verabschiedung der UN-Sicherheitsratsresolution für neue Sanktionen gegen Nord-Korea in dieser Woche als Antwort auf den letzten Atomtest einstimmig beschlossen wurde, die es auf die Ölimporte und Textilexporte abgezielt haben.

China und Russland stimmten der neuen Runde von Sanktionen jedoch nur zu, da der ursprüngliche Vorschlag der USA deutlich abgeschwächt wurde, der Nord-Korea komplett von Öl und Gas abgeschnitten hätte.

Während Moskau und Peking die Handlungen Nord-Koreas anprangerten, bestehen die beiden Staaten auf die ” doppelt einfrieren ” Initiative, die beide Parteien auffordert simultan ihre Militäraktionen einzustellen. Den USA und Alliierten ihre Militärübungen und im Gegenzug Nord-Koreas Raketen-und Atomtests sind zu stoppen.

Die Spannungen auf der Koreanischen Halbinsel schaukeln sich durch die reaktionären Raketenabschüsse und Atomtests Nord-Koreas und den ständig abgehaltenen Kriegsspielen der USA, Japan und Süd-Korea, mit begleitender Kriegsrethorik Washingtons, immer weiter in die Höhe.

Pyongyang sagt, das die Aufrüstung des Raketen und Atomprogramms gerechtfertigt ist, da es Mittel zur Verteidigung sind, sollten diese Militärmanöver eskalieren und zu einer direkten Konfrontation führen.

 

 

 

Autor R.R. ( Quelle RT )

Kommentar verfassen