NK testet angeblich Wasserstoffbombe

( Foto AFP )

 

RT Deutsch Originalbericht:

Nordkorea hat nach eigenen Angaben eine raketenfähige Wasserstoffbombe gezündet. Das teilte das Staatsfernsehen mit. Der südkoreanische Sender YTN und der japanische Sender NHK zeigten die Live-Übertragung des offiziellen nordkoreanischen Statements. Der neue Test soll nach Angaben des südkoreanischen Militärs in der Provinz Nord-Hamgyong im Nordosten durchgeführt worden sein, wo das Land bereits die früheren Nuklearversuche unternommen hatte.
59abab2bdda4c8ba1c8b4567
( Kim Jong Un gibt Instruktionen für Atomwaffenprogramm …Foto Reuters/KCNA )

 

Zuvor hatte Pjöngjang nach seinem mutmaßlich sechsten Atomtest eine spezielle Erklärung angekündigt. Das Erdbeben, das durch die Explosion ausgelöst wurde, war auch in Nordostchina spürbar. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Sonntag, dass die Häuser in der 650.000 Einwohner zählenden chinesischen Grenzstadt Yanji gewackelt hätten. Die Erdstöße in Nordkorea erreichten nach chinesischen Angaben die Stärke 6,3. Das chinesische Erdbebenamt berichtete wenig später auch von einem zweiten Erdbeben der Stärke 4,6 in dem Nachbarland. (dpa/RIA Nowosti)  ( Ende Bericht ) RT

 

Orbisnjus sagt:

Die ultimative Machtdemonstration durch den angeblichen Wasserstoffbombentest, ist, laut Angaben Pyongyangs, eine passende Antwort auf die gemeinsamen jährlich absolvierten” Ulchi Freedom” Militärübungen von Süd-Korea und den Vereinigten Staaten, die Nord-Korea als Provokation empfindet und als Bedrohung wahr nimmt.

Kim Jong Un greift zu den einzig verbliebenen Mitteln, die zukünftige Pläne der USA mit der Absicht das Regime zu stürzen erschweren, beziehungsweise sich in Militärkreisen Vorbehalte aufbauen, die von einer militärischen Intervention der USA in Nord-Korea abraten.

In dieser angespannten Situation gilt es eine objektive Haltung an den Tag zu legen und die Befürwortung für Initiativen zu konsolidieren, die ins Leben gerufen wurden um beide Parteien zu einer friedensstiftenden Lösung zu bewegen.

Russland und China haben im August ihren Vorschlag für die “doppelt einfrieren” Initiative unterbreitet, die besagt das die Militärspiele von Süd-Korea und Nordkorea umgehend zu stoppen sind, und im Gegenzug Nord-Korea simultan seine nuklearen Aktivitäten und Raketentests einstellt.

Die Amerikaner lehnen diese Initiative vehement ab, was darauf hindeutet, das man die Lage weiter eskalieren lassen will und kein Interesse daran hat klug nachzugeben, anstatt weiter Übermacht zu demonstrieren.

Kim Jong Un scheint ein sehr reizbarer Charakter zu sein, der seit seiner Amtsübernahme als Führer Nord-Koreas von seinem verstorbenem Vater, Kim Jong Il, fortlaufend auf militärische Präsenz der USA, im Süden des Landes, mit Raketenabschüssen und Atomtests reagierte und somit signalisiert das mit ihm, vor einem geforderten Abzug der bedrohenden Präsenz der Amerikaner, nicht zu verhandeln ist.

Elemente des “Deep State´s ” ,der tief im Pentagon und im Militärischen Industriellen Komplex verankert ist, hegen den Traum direkt an der Grenze zu Russland und China, im Norden Koreas, Basen zu errichten die durch ihre Präsenz, die beiden Nachbarn dazu bewegt, drastische Gegenmaßnahmen zu treffen und darin resultieren, das es unmittelbar zu einem direkten Konflikt zwischen den drei Weltmächten kommt.

Ohne Kriege könnte die Amerikanische Wirtschaft nicht überleben. Die andauernden Kriege in Libyen, im Irak, in Syrien, Afghanistan, und im Jemen an denen die USA beteiligt sind und mit denen geopolitische Ziele verfolgt werden, wie die Hegemonie über den Mittleren Osten zu wahren, um das Öl und den Petrodollar zu kontrollieren, spülen nebenbei Milliarden an Gelder durch Waffenverkäufe ein, die in den Taschen von CEOs landen, die für Waffenhersteller wie Lockheed Martin tätig sind.

Die versprühte Kriegsrethorik Trumps von ” Feuer und Wut ” und androhender militärischer Eskalation, riefen die genau pragmatisierte Reaktion Kim Jong Uns hervor die man erwartete, um der Öffentlichkeit eine Rechtfertigung für einen weiteren ” unendlichen Krieg ” präsentieren zu können.

Autor R.R.

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

2 Kommentare

  • Wenn, dann bitte richtig: Es gibt kein “NK”. Es heißt Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK)!

    • War nur eine Abkürzung für den Slider….falls man den Inhalt des Textes gelesen hat wird man auf die richtige Bezeichnung stoßen…Wie z.B. Nord-Korea…oder die Regierung Nord-Koreas…und danke für den Hinweis, die Demokratische Volksrepublik Korea erwähne ich weniger weil die Menschen die nicht mit dem Thema befasst sind die Unterteilung zwischen Nord und Süd besser verstehen…danke trotzdem…dir einen schönen Tag

Kommentar verfassen