NK testet Rakete die Japans Luftraum überquert.

(Foto Reuters/ KCNA)

 

Pyongyang hat einen Raketenstart durchgeführt, der laut der Japanischen und Süd-Koreanischen Regierung den nördlichen Luftraum von Japan überquerte und Tokio dazu veranlasste das ” J-Alarm Warnungssystem ” zu aktivieren.

Am frühen Dienstagmorgen feuerte Nordkorea eine unidentifizierte Rakete ab die um 6:06 Ortszeit Japanisches Territorium überquerte. Das Japanische Militär, hat laut Reuters zufolge lokaler Medien, keinen Versuch unternommen die Rakete abzufangen, jedoch warnte die Bürger, um Vorkehrungen zu treffen.

Die Japanische Regierung erklärte das die Rakete 14 Minuten nach dem Abschuss im Pazifischen Ozean, 1180 km östlich von Hokkaidos Cape Erimo einschlug, meldete die Japan Times.

Der Japanische Nachrichtensender NHK berichtete, das die Japanischen Atom-Einrichtungen keinen Schaden erlitten haben, laut der Atomaufsichtsbehörde und kein Schaden an Flugzeugen oder Schiffen gemeldet wurde, da die Rakete in 3 Teile zerbrach bevor sie ins Meer stürzte.

Der leitende Kabinettssekretär Japans , Yoshihide Suga, bezeichnete den Raketentest wörtlich ,” Dieser Raketenabschuss scheint über Japanisches Territorium geflogen zu sein und ist eine beispiellose, ernsthafte und gravierende Bedrohung unserer Nation,” meldete Reuters.

Suga fügte hinzu das Tokio gemeinsam mit Washington, Seoul und anderen regionalen Ländern eine angemessene Antwort geben werden. Süd-Korea hat inzwischen den nationalen Sicherheitsrat einberufen um die Lage zu besprechen.

Derweil haben die vereinigten Generalstabschefs Süd-Koreas gesagt, das Pyongyang  um 5:57 Uhr ein Projektil in die Richtung des Japanischen Meers abgefeuert hat welches den Himmel über Japan überquerte.

Das Südkoreanische Militär sagte das die Rakete in einer Höhe von 550 km und 2700 km weit geflogen ist. Der Sprecher des Pentagons Col. Robert Manning bestätigte, das der Raketenabschuss Nord Koreas Japan überquerte und fügte hinzu, das US Militär wägt zur Zeit die Parameter ab.

Die Süd-Koreanische Regierung verurteilte den Raketenabschuss Pyongyangs, bezeichnete diesen als eine weitere Provokation und riefen den Norden dazu auf sich zu Gesprächen zu bewegen und den Fakt anzuerkennen, das die Denuklearisierung der einzige Weg zur Sicherheit und wirtschaftlichen Entwicklung ist, laut der Yonhap Nachrichtenagentur.

Der Japanische Premierminister, Shinzo Abe, hat laut Reuters angekündigt, das Tokio alle möglichen Anstrengungen unternimmt, um das Leben der Bevölkerung zu beschützen und dazu gefügt, das er den UN-Sicherheitsrat um eine Krisensitzung ersucht hat.

Im Gegensatz zu den Raketentests Nord-Koreas der vergangenen Tage, finden zur Zeit die US/Südkoreanischen ” Ulchi Freedom Guardian ” Militärübungen statt, die noch bis zu 31.August geplant sind. Laut Yonhap fasst das US-Pentagon, das Verhalten Pyongyangs als Provokation auf.

Die Spannungen zwischen Washington und Pyongyang erreichten neue Dimensionen, als der US-Präsident damit drohte , Nord-Korea mit ” Feuer und Wut “zu entgegnen, sollte es weiter Drohungen gegen die USA ausstoßen. Trumps Kommentare folgten auf den Raketentest der Hwasong 14 am 28.Juli, die laut Nord-Korea angeblich die Fähigkeit besitzt das Festland Amerikas zu erreichen.

Pyongyang antwortete auf die Rhetorik Washingtons mit der Ausarbeitung eines Plans zum Angriff mit 4 Mittelstreckenraketen, auf die westpazifische Insel Guam, welche Amerikanisches Territorium ist. Guam ist 3200 km von Nord-Korea entfernt und beherbergt 6000 Mann US-Personal und 2 große Militärbasen.

Heute hat der US-Präsident sich zur Krise in Nord Korea im gewohnten Ton geäußert “Alle Optionen sind auf dem Tisch “ ließ er verlauten auf seinem Weg in das überflutete Texas das von einem Wirbelsturm heimgesucht wurde. Nikki Hailey die UN-Botschafterin der USA sagte heute vor Reportern das die USA ernsthafte Taten folgen lassen müssen und bezeichnete den letzten Raketentest Kim Jong Uns als unakzeptabel und verantwortungslos.

Zu Beginn des Monats verhängte der UN-Sicherheitsrat einstimmig neue Sanktionen über Nord-Korea. Russland und China unterstützten die letzte Runde der Sanktionen gegen Pyongyang, jedoch stellten Moskau und Peking ihren eigenen Fahrplan aus der Krise vor .

Die ” doppelt einfrieren ” Initiative von Russland und China die von Deutschland begrüßt jedoch von Washington abgelehnt wird, schlägt vor das Nord-Korea seine Raketentest und nuklearen Aktivitäten stoppt und im Gegenzug die Vereinigten Staaten und die Alliierten simultan die Kriegsspiele einstellen.

 

Autor R.R. (Quelle RT )

Please follow and like us:
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen